In Österreich ist das Online-Glücksspiel weiter auf dem Vormarsch. Mittlerweile werden nahezu 60 Prozent des Umsatzes im Internet erwirtschaftet. Insgesamt wurden in Österreich 16,2 Milliarden Euro im Jahr 2021 mit Glücksspiel umgesetzt. Auf der Basis dieses Umsatzes wurde ein Gewinn von 1,7 Milliarden Euro erzielt. Die Unternehmensgewinne im Online-Glücksspiel stiegen um beeindruckende 24,2 Prozent. Dabei ist zu berücksichtigen, dass in dieser Zahl auch die Sportwetten enthalten sind. Der Umsatz mit Online-Glücksspielen im Internet wird jeweils zur Hälfte von Online Casinos und Buchmachern erwirtschaftet. Auch die Lotteriebranche ist leicht gewachsen. Der Zuwachs um 4,9 Prozent liegt aber deutlich unter dem Zuwachs beim Online-Glücksspiel. Der Umsatz im terrestrischen Glücksspiel ist teilweise sogar gesunken.

Online-Glücksspiel immer wichtiger in Österreich

Online Casino | Online Gaming

An den aktuellen Zahlen lässt sich ablesen, dass die österreichischen Glücksspiel-Fans gerne im Internet spielen und Wetten abschließen. Schwieriger wird das Geschäft hingegen für alle Anbieter von terrestrischem Glücksspiel. Dazu zählen insbesondere die Spielhallen und Spielbanken, aber auch die Aufsteller von Spielautomaten in Gaststätten. Das terrestrische Glücksspiel ist im Jahr 2021 um 20,5 Prozent geschrumpft. Allerdings muss an dieser Stelle daran erinnert werden, dass es im Jahr 2021 so etwas wie die Gesundheitskrise gab. Auch in Österreich mussten deswegen viele Glücksspielanbieter im terrestrischen Bereich zeitweise schließen. Es ist deswegen nicht sicher, dass die aktuellen Zahlen einen langfristigen Trend widerspiegeln.

Es kann durchaus sein, dass die österreichischen Glücksspiel-Fans sich in der Krise nur vorübergehend dazu entschieden haben, ihre Aktivitäten in das Internet zu verlegen. Allerdings ist bemerkenswert, da dass es insgesamt keinen Umsatzrückgang gegeben hat. Das Geschäft, das im terrestrischen Glücksspiel weggefallen ist, ist nahezu vollständig kompensiert worden durch höhere Umsätze beim Online-Glücksspiel. Das wäre inhaltlich logisch und nachvollziehbar. Aber in Deutschland hat es einen derart starken Effekt nach den aktuellen Zahlen wohl nicht gegeben. Sind die Österreicher am Ende besser digitalisiert als die Deutschen? Möglich ist das durchaus, denn bei der Digitalisierung hat Deutschland insgesamt Nachholbedarf. Warum sollte es beim Glücksspiel anders sein? Im europäischen Ranking liegt Deutschland bei der Digitalisierung aktuell auf dem vorletzten Platz, knapp vor Albanien.

Online-Glücksspiel dominiert den Markt in Österreich

Die erstaunlichste Statistik ist wohl, dass in Österreich im Jahr 2021 beeindruckende 60 Prozent des Gesamtumsatzes mit Online-Glücksspiel erzielt wurden. Auch wenn dieser hohe Wert vielleicht im Jahr 2022 aufgrund der veränderten Umstände nicht so schnell wiederholt werden kann, ist doch klar ersichtlich, dass das Online-Glücksspiel eine große Bedeutung in Österreich hat. In Deutschland ist hingegen so, dass das terrestrische Glücksspiel eindeutig dominiert. Daran hat auch die Gesundheitskrise im Grundsatz nichts geändert. Die deutschen Glücksspiel-Fans gehen bevorzugt in Spielhallen und Spielbanken. Auch die Spielautomaten in Gaststätten erfreuen sich großer Beliebtheit.

Vielleicht wird sich in Deutschland die Situation aber durch die Legalisierung des Online-Glücksspiels ändern. In Österreich gibt es bereits seit einigen Jahren einen legalen Anbieter von Online-Glücksspielen. In Deutschland wird es hingegen in Zukunft viele Online Casinos mit Lizenz (Erlaubnis) geben. Die seriösen Online Casinos haben das Potenzial, den Markt hin zum Online-Glücksspiel zu verschieben. Auch in Deutschland lässt sich der Trend der Digitalisierung nicht aufhalten, selbst wenn alles ein bisschen langsamer abläuft als in anderen Ländern. Für junge Menschen ist das Handy bereits ein unverzichtbarer Bestandteil des Lebens. Handy-Casinos werden deswegen immer wichtiger.

Online-Casinos werden immer wichtiger

In Deutschland werden die Spielhallen und Spielbanken noch lange den Markt dominieren. Diesbezüglich sind sich die meisten Fachleute einig. Aber auch in Deutschland wird auf lange Sicht kein Weg an den Online-Casinos vorbeiführen. Die jüngeren Generationen, die mit Videospielen und Handy-Spielen aufwachsen, finde es schon jetzt seltsam, dass jemand auf die Idee kommen kann, in ein Ladenlokal zugehen, um ein Spiel zu erleben. Warum wollte das bei Glücksspielen anders sein? Die klassischen Spielhallen, in denen Arcade-Spiele und Flipperautomaten standen, sind mittlerweile praktisch komplett verschwunden. Dieses Schicksal wird auch die Spielhallen früher oder später treffen. Die Spielbanken werden wahrscheinlich länger überleben, da sie einen exklusiven Charakter bieten können, den Online-Casinos auf absehbare Zeit wohl nicht übertreffen können.