Der Glücksspielanbieter Novo Interactive und der Plattform-Betreiber Alteatec haben sich auf eine Ausweitung der bereits bestehenden Kooperation geeinigt. Novo Interactive hat kürzlich über die Tochterfirma BluBet in Deutschland eine Lizenz erhalten. Das Unternehmen kann somit virtuelle Automatenspiele für deutsche Kunden anbieten. Alteatec ist ein großer Plattform-Betreiber, der Software-Portale für Glücksspielanbieter entwickelt. Moderne Browsercasinos sind so gestaltet, dass viele verschiedene Spielehersteller zu einem Portfolio beitragen können. Technisch funktioniert dies, indem eine Plattform mit Schnittstellen für die Spielehersteller zur Verfügung gestellt wird.

Novo Interactive und Alteatec arbeiten zusammen

Novo Interactive_Alteatec_Image

Die Kooperation zwischen einem Glücksspielanbieter und einem Plattform-Betreiber ist mittlerweile Standard in der Online-Glücksspielbranche. Nicht jeder Casino-Betreiber hat die nötigen Ressourcen, um eine eigene Plattform zu betreiben. Tatsächlich gelingt dies nur den größten Unternehmen und Konzernen auf dem Markt. Viel einfacher ist es, mit einem Plattform-Betreiber zu kooperieren, der gegen eine Gebühr die Plattform zur Verfügung stellt. Novo Interactive kann sich auf die Inhalte konzentrieren und die Online-Spielautomaten der angeschlossenen Spielehersteller nutzen. Da Alteatec zu den Top-Anbietern im Bereich der Casino-Plattformen gehört, ist die Qualität außerordentlich hoch. Für die deutschen Glücksspiel-Fans, die auf das neue Angebot des Glücksspielanbieters, der kürzlich mit einer Lizenz ausgestattet wurde, warten, ist das eine exzellente Nachricht.

Allerdings kann Novo Interactive auf dem deutschen Markt nicht einfach irgendwelche Spielautomaten in das neue Online-Casino einfügen. Für jedes Spiel benötigt der Glücksspielanbieter eine Erlaubnis der deutschen Glücksspielbehörde. Somit wird es wohl eine Weile dauern, bis das geplante Spiele-Portfolio vollständig verfügbar sein wird. Das liegt jedoch nicht an der Technik, sondern an der Glücksspielregulierung, die einen hohen Aufwand bei der Prüfung der Spiele erforderlich macht. Eine Besonderheit der Kooperation von Novo Interactive und Alteatec ist, dass sie sich nicht allein auf das Online-Glücksspiel bezieht. Vielmehr will Novo Interactive, bislang in erster Linie als Automatenaufsteller in Deutschland bekannt, das neue Online-Casino mit der vorhandenen Spielhallen-Struktur zu einer großen Glücksspielwelt vereinen.

Online-Casinos und Spielhallen aus einer Hand

In Zukunft wird es möglich sein, in den Spielhallen von Novo Interactive eine Registrierung durchzuführen, die auch für das Online-Casino des Anbieters gilt. Da es über 1.500 Spielhallen gibt, in denen Novo Interactive vertreten ist, gibt es ein riesiges Netzwerk. Ein Vorteil der Vernetzung von Online- und Offline-Spielen könnte sein, dass viele Stammkunden bei ihren ersten Versuchen in einem Online-Casino bevorzugt die Marke wählen, die sie schon von ihren Spielhallen-Besuchen kennen. Die Spielhallen-Betreiber sollen profitieren, indem sie eine Provision bekommen für die Kunden, die sich registrieren und anschließend online spielen. Auf diese Weise können viele Spielhallen-Betreiber, die kein eigenes Online-Casino haben, zusätzliche Einnahmen generieren.

Wenn das Geschäftsmodell von Novo Interactive in Kooperation mit Alteatec funktionieren sollte, dürfte es schon bald andere Glücksspielanbieter in Deutschland geben, die ein ähnliches Modell umsetzen werden. An erster Stelle wird man dabei an die Gauselmann-Gruppe (Merkur) und Novomatic (Novoline, Greentube) denken müssen. In jedem Fall sind die Spielhallen-Betreiber und Automatenaufsteller gut beraten, das wachsende Online-Glücksspiel nicht links liegen z lassen. Es ist durchaus vorstellbar, dass sich langfristig der Markt in Richtung Internet verschieben wird und die klassischen Spielhallen vielleicht schon in einem Jahrzehnt nicht mehr die große Rolle spielen, die sie aktuell noch innehaben.

Spannende Entwicklungen auf deutschen Glücksspielmarkt

Für die Betreiber der klassischen Spielhallen sind die goldenen Zeiten vermutlich vorbei. Viele Bundesländer reduzieren bereits mit neuen Gesetzen die Anzahl der Spielhallen. Zudem ist die Regulierung teilweise noch strenger als im Internet, sodass es immer schwieriger wird, mit legalen Spielhallen Geld zu verdienen. Die neue Konkurrenz durch die legalen Online-Casinos macht es den Spielhallen-Betreibern nicht leichter, das ohnehin schon schwierige Geschäftsmodell durchzusetzen. Wahrscheinlich werden langfristig nur die großen Ketten überleben, während viele kleine Spielhallen-Betreiber aufgeben müssen.

Ist das im Sinne einer vernünftigen Glücksspielregulierung? Wohl eher nicht. Umso wichtiger ist es, dass die terrestrische Glücksspielbranche eigene Vorkehrungen trifft, um nicht abgehängt zu werden vom Online-Glücksspiel. Es ist bemerkenswert, dass Novo Interactive bislang das einzige Glücksspielunternehmen in Deutschland ist, das eine umfassende Vernetzung des digitalen und des terrestrischen Angebots anstrebt. Vielleicht wird sich das in Zukunft ändern. Aber Digitalisierung ist generell nicht die größte Stärke des deutschen Standorts.