Microsoft übernimmt Activision Blizzard. Das ist eine spektakuläre Nachricht, denn das Software-Unternehmen zahlt 70 Milliarden Dollar, um den Spielehersteller zu kaufen. Activision Blizzard ist bekannt geworden mit Spielen wie Starcraft, World of Warcraft, Diablo, Overwatch und Call of Duty. Mit diesem Deal wird Microsoft auf einen Schlag zum drittgrößten Spielehersteller der Welt. Aus strategischer Sicht ist der Kauf von Activision Blizzard für Microsoft wohl eine gute Sache, denn das Unternehmen stellt sich noch breiter auf. Videospiele sind mittlerweile ein riesiges Geschäft und Activision Blizzard ist ein äußerst erfolgreiches Unternehmen. Einige der größten Videospiel-Erfolge aller Zeiten gehören Activision Blizzard.

Microsoft wird zum drittgrößten Spielehersteller

Activision Blizzard

Microsoft kennt jeder, denn das Unternehmen hat Software-Geschichte geschrieben. Ohne das Betriebssystem Windows sähe die Computerwelt heute wohl völlig anders aus. Aber Microsoft ist längst mehr als nur ein Software-Hersteller. Das US-Unternehmen ist breit aufgestellt und hat sich längst auch zu einem Anbieter von Dienstleistungen entwickelt. Die Zeiten, in denen Microsoft Geld damit verdiente, Software einmal zu verkaufen, sind längst vorbei. Viele Kunden haben mittlerweile ein Abo und zahlen regelmäßig dafür, dass sie Software wie Microsoft Word oder Microsoft Excel verwenden dürfen. Diese Programme sind Standard und in fast jedem Büro der Welt zu finden. Es gibt ein berühmtes Spiel von Microsoft, das aber längst nicht jeder kennt. Der Microsoft Flight Simulator wird seit 1982 produziert und ist eines der erfolgreichsten Spiele aller Zeiten. Seit dem Kauf von Zenimax (Bethesda) für 7,5 Milliarden Dollar im März 2021 war klar, dass Microsoft das Spiele-Segment ausbauen will. Aber der Kauf von Activision Blizzard ist dann doch noch einmal eine ganz andere Größenordnung.

Nach Tencent und Sony ist Microsoft nun der drittgrößte Spielehersteller der Welt. Besondere Vorteile erhofft sich Microsoft für die Xbox, die durch den direkten Zugang zu einigen der populärsten Videospiele der Welt noch interessanter werden soll für Videospiel-Fans. Insbesondere könnte der Xbox Game Pass, also das Abo für Xbox-Spiele, demnächst noch deutlich attraktiver werden.

Weitere Übernahmen auf Glücksspielmarkt erwartet

Nach der Übernahme von Activision Blizzard durch Microsoft sind auch die letzten Fantasie-Grenzen der Analysten an den Börsen durchbrochen worden. Wenn sich ein Unternehmen für fast 70 Milliarden Dollar einen Spielehersteller kauft, kann alles passieren. Nintendo hat beispielsweise aktuell einen Marktwert von etwa 53 Milliarden Dollar. Der legendäre Spielehersteller wäre schon fast ein Schnäppchen im Vergleich mit Activision Blizzard. Es kann durchaus sein, dass sich noch einiges bewegt, denn die Microsoft-Konkurrenten haben auch ein großes Interesse daran, das Videospiel-Segment auszubauen. Es gibt sogar Gerüchte darüber, dass Apple in diesem Bereich einsteigen könnte, mittelfristig vielleicht sogar mit einer eigenen Konsole. Aktuell sind das aber nur unbelegte Gerüchte.

Microsoft bekommt Marktanteile und Top-Personal

Es liegt auf der Hand, dass Microsoft Activision Blizzard übernommen hat, um den Marktanteil im Spiele-Segment deutlich zu erhöhen. Aber es gibt noch andere strategische Überlegungen, die eine Rolle gespielt haben. Insbesondere dürfte es für Microsoft reizvoll sein, das gesamte Personal von Activision Blizzard zu übernehmen. Bei Activision Blizzard arbeiten einige der kreativsten und besten Spieleentwickler der Welt. Die aktuellen Titel bringen hohe Umsätze, aber Microsoft geht es auch darum, in Zukunft viele neue attraktive Videospiele auf den Markt zu bringen. Das funktioniert besser, wenn die Entwicklerteams eines Top-Spieleherstellers verfügbar sind.

Es ist nicht einfach, einen Videospiel-Hit zu kreieren. Die Ansprüche der Spieler sind mittlerweile gewaltig. Die Konkurrenz ist zudem riesig. Aber es gibt auch viel Geld zu verdienen für Spielehersteller, die herausragende Spiele entwickeln und auf den Markt bringen. Activision Blizzard kann davon profitieren, dass durch die Übernahme von Microsoft ganz neue Strukturen zur Verfügung stehen, speziell wenn es um Marketing geht. Aber erst in den nächsten Jahren wird sich zeigen, ob der neue Deal für Microsoft und Activision Blizzard eine gute Sache ist. Die Chancen stehen allerdings gut, dass die Übernahme trotz des gigantischen Preises zu einem Erfolg wird.