Der CEO des bekannten Spieleherstellers Microgaming, John Coleman, hat seinen Rücktritt zum Ende des Jahres angekündigt. Das ist eine einigermaßen überraschende Entscheidung, denn Coleman ist erst seit 2018 auf dieser Position. Als Nachfolger steht bereits Andrew Clucas, der aktuelle COO von Microgaming, fest. Die genauen Hintergründe für den Abgang von John Coleman sind nicht bekannt. Aber sowohl der Top-Manager als auch das Unternehmen betonen, dass es sich um einen freiwilligen Rücktritt handelt. John Coleman ist seit 17 Jahren im Unternehmen und war an vielen wichtigen Erfolgen von Microgaming beteiligt. In den nächsten Jahren warten einige neue Herausforderungen auf den Spielehersteller.

John Coleman verlässt Microgaming Ende 2021

Microgaming Online Slots

Mit dem Abgang von John Coleman enndet bei Microgaming eine Ära. Der Top-Manager hat über 17 Jahre hinweg in verschiedenen Positionen an wichtigen Projekten mitgearbeitet und in den letzten drei Jahren das Unternehmen geleitet. Microgaming ist seit der Gründung 1994 in allen Phasen der Entwicklung des Online-Glücksspiels eines der Top-Unternehmen gewesen. Das erste Online-Casino der Geschichte wurde von Microgaming auf dem Markt gebracht. Auch wenn die Historiker mitunter über die Details streiten, lässt sich zumindest feststellen, dass Microgaming in der Frühphase des Online-Glücksspiels wesentliche Meilensteine für die weiteren Entwicklungen gesetzt hat. Über Jahre hinweg war später das Download-Casino von Microgaming so etwas wie der Industriestandard. Bei einem Download-Casino muss eine Software heruntergeladen und installiert werden, um Zugriff auf die Spiele zu bekommen. Bevor die modernen Browsercasinos aufkamen, war das Download-Casino alternativlos.

Als es ausschließlich Download-Casinos gab, war es kaum möglich, an Microgaming vorbeizukommen. Nur wenige Unternehmen hatten damals ein taugliches Download-Casino, sodass die Glücksspiel-Fans nur die Wahl zwischen wenigen unterschiedlichen Anbietern hatten. Microgaming konnte qualitativ und inhaltlich schon früh Maßstäbe setzen. Ein Nachteil des Download-Casinos war allerdings immer, dass ausschließlich Spiele eines Herstellers verfügbar waren. Die heutigen Glücksspiel-Fans haben den großen Luxus, in den modernen Browsercasinos Spiele von vielen unterschiedlichen Herstellern zu finden. Neben den Slots von Microgaming kann es in einem modernen Browsercasino auch noch Spiele von unzähligen anderen Firmen geben. Dadurch ist eine Vielfalt vorhanden, die in den Zeiten der Download-Casinos völlig undenkbar war.

Spannende Aufgaben für Nachfolger Andrew Clucas

Microgaming ist gut aufgestellt für die Zukunft. Aber es stehen einige Herausforderungen an, die auch für etablierte Anbieter nicht einfach zu meistern sein werden. Die größte Schwierigkeit im Moment, sowohl für Spielehersteller als auch für Casino-Betreiber, sind die zahlreichen neuen Regulierungen. Deutschland ist ein gutes Beispiel für einen Glücksspielmarkt, der in letzten Jahren sehr gut gelaufen ist, nun aber durch eine neue Glücksspielregulierung deutlich beschränkt wird. Auch in den Niederlanden, Dänemark, Schweden und diversen anderen europäischen Jurisdiktionen ist es schwieriger geworden für Unternehmen wie Microgaming, lukrative Umsätze zu erzielen. Auf der anderen Seite ist die Nachfrage nach Glücksspiel ungebrochen hoch, sodass die Top-Unternehmen auch in Zukunft gute Geschäfte machen werden.

Andrew Clucas muss zeigen, dass er dazu in der Lage ist, Microgaming in die nächste Ära des Online-Glücksspiels zu führen. Viele Experten glauben, dass demnächst die virtuelle Realität eine wichtige Rolle spielen wird. VR-Spiele hat Microgaming schon lange im Portfolio, sodass das Unternehmen auch an dieser Stelle gut aufgestellt ist. Auch bei einem anderen wichtigen Trend, dem mobilen Online-Glücksspiel, steht Microgaming sehr gut da. Doch es gibt viele aufstrebende kleine und große Unternehmen, die um Marktanteile auf dem Glücksspielmarkt kämpfen. Deswegen muss Microgaming immer wieder neu zeigen, warum das Unternehmen seit vielen Jahren zu den Top-Marken der Glücksspielbranche gehört. Erbhöfe zählen gerade beim Online-Glücksspiel nicht viel.

Online-Glücksspiel bleibt attraktive Branche

In Europa ist das Online-Glücksspiel längst etabliert. Auch wenn aktuell viele Länder mit einiger Verspätung die Glücksspielregulierung anpassen, um auch das Online-Glücksspiel zu berücksichtigen, lässt sich doch feststellen: Das Online-Glücksspiel wird nicht mehr verschwinden. Die Nachfrage ist riesig und auch ein komplett regulierter europäischer Glücksspielmarkt wird ein Milliardengeschäft bleiben. Darüber hinaus haben international agierende Unternehmen wie Microgaming in den USA, Südamerika, Afrika und Asien weitere Märkte zur Verfügung, die in den nächsten Jahren deutlich wachsen werden. Der neue CEO Andrew Clucas wird ab 2022 die Weiterentwicklung von Microgaming vorantreiben. Die Chancen stehen gut, dass die etablierte Marke auch in den nächsten Jahren eine wichtige Rolle bei der Entwicklung des weltweiten Online-Glücksspielmarkts spielen wird.