Der Deutsche Lotto- und Totoblock (DLTB) hat für das Jahr 2021 starke Zahlen präsentiert. Mit den deutschen Lotterien wurden 181 Lottospieler zu Millionären. Die gesamte Gewinnausschüttung lag in Deutschland bei 3,87 Milliarden Euro. Demgegenüber standen 7,8 Milliarden Euro als Spieleinsätze. Das sind beeindruckende Zahlen, die eindrücklich belegen, dass Lotto das populärste Glücksspiel in Deutschland ist. Bei einem Blick auf die Zahlen fällt einem aufmerksamen Beobachter aber auch auf, dass es eine große Lücke zwischen den Spieleinsätzen und der Gewinnausschüttung gibt. Große Teile dieser Lücke lassen sich dadurch erklären, dass erhebliche Summen aus den Lotterien für gemeinnützige Zwecke eingesetzt werden.

DLTB schaut auf starkes Jahr 2021 zurück

Lotto Spielhalle

Das Jahr 2021 war für den Deutsche Lotto- und Totoblock ein großer Erfolg. Der DLTB besteht aus den deutschen Landeslotteriegesellschaften. In Deutschland werden die Lotterien in jedem Bundesland individuell organisiert, aber da es aus vielen Gründen sinnvoll und wichtig ist, eine bundesweite Organisation zu haben, gibt es schon seit Jahrzehnten den DLTB. Der Bruttospielertrag von 7,9 Milliarden Euro im Jahr 2021 war eine starke Leistung, aber im Vergleich zum Vorjahr gab es einen Rückgang von 0,3 Prozent. Die Jahre 2020 und 2021 waren in vielerlei Hinsicht allerdings ungewöhnlich, sodass dieser leichte Rückgang nicht überbewertet werden sollte. Eher war es so, dass im Jahr 2020 die Lotterien außergewöhnlich gut liefen, sodass ohnehin keine große Steigerung zu erwarten war.

Zudem gibt es einen anderen Faktor, der eine Rolle spielt. Die Umsätze, die mit Lotterien erzielt werden, hängen auch immer sehr stark vom möglichen Hauptgewinn ab. Je höher der Lotto-Jackpot ist, desto mehr Spieler werden aktiv. Im Jahr 2020 war die Konstellation hinsichtlich der Jackpot-Chancen ein bisschen günstiger als im Jahr 2021. Zudem gab es eine Lottoveranstaltung mehr im Jahr 2020 als im Jahr 2021. Somit lässt sich der leichte Rückgang sehr leicht erklären, ohne dass irgendjemand im DLTB beunruhigt sein müsste. Von den 7,9 Milliarden, die über die Spieleinsätze eingenommen wurden, konnte der DLTB insgesamt 3,2 Milliarden Euro für gemeinnützige Zwecke einsetzen. Dazu zählen insbesondere Umweltschutz, Denkmalpflege, Kultur, Sport und Wohlfahrt.

Lotto bleibt in beiden Krisenjahren stark

In den Jahren 2020 und 2021 waren die Lotterien in Deutschland hinsichtlich des Bruttospielertrags ungefähr gleich stark. Im direkten Vergleich mit den Vorjahren ergibt sich sogar ein positiver Trend. Warum sind die Lotterien in Deutschland in der Krise nicht auch unter die Räder gekommen? Immerhin gab es einen deutlichen Einbruch beim terrestrischen Glücksspiel. Die Betreiber der Spielhallen und Spielbanken mussten auch im Jahr 2021 teilweise noch deutliche Einschnitte beim Umsatz hinnehmen. Warum hat es die Lotterien in Deutschland nicht in ähnlicher Weise getroffen? Ein Grund ist, dass abgesehen von einer längeren Phase zu Beginn der Gesundheitskrise die Lottoannahmestellen geöffnet waren.

Aber auch zu Beginn der Gesundheitskrise gab es keinen großen Rückgang, obwohl die Lottoannahmestellen geschlossen waren. Viele Lottospieler waren vorgewarnt und hatten ihre Lottoscheine gleich für mehrere Wochen abgeschlossen. Zudem ist es eine alte Erfahrung, dass gerade die Glücksspiel-Fans in Krisenzeiten dazu tendieren, dem Glück eine größere Chance zu geben als in normalen Zeiten. Darüber hinaus gibt es mittlerweile auch die Möglichkeit, Lottoscheine online zu platzieren. Vor allem die jüngeren Spieler dürften von dieser Möglichkeit in den Jahren 2020 und 2021 vermehrt Gebrauch gemacht haben.

Klassisches Lotto 6aus49 bleibt der Favorit der Spieler

Wenn es beim Lotto nur darum ginge, möglichst hohe Gewinne zu erzielen, müsste längst der Eurojackpot konkurrenzlos an der Spitze der beliebtesten Lotterien stehen. Aber in Deutschland ist das nicht der Fall. Vielmehr ist das Lotto 6aus49 mit 51 Prozent Marktanteil die beliebteste Lotterie. Der Eurojackpot hat hingegen einen Anteil von 17,3 Prozent. Das ist erstaunlich wenig, angesichts der Tatsache, dass es beim Eurojackpot möglich ist, hohe zweistellige Millionengewinne abzuräumen. Bei derartigen Aussichten werden sogar die verwöhnten Kunden der Online Casinos neidisch.