Der Landtag in Liechtenstein hat sich klar und deutlich gegen ein Casino-Verbot entschieden. Die IG Volksmeinung, die eine Verfassungsinitiative zu diesem Thema betreibt, hat damit ein wichtiges Ziel erreicht: Innerhalb von drei Monaten muss in Liechtenstein eine Volksabstimmung durchgeführt werden, in der die Bevölkerung über das Thema Casino-Verbot entscheidet. Im Landtag gab es bei der Abstimmung nicht genügend Abgeordnete, die sich gegen Casinos positionierten. Die meisten Abgeordneten sehen die wirtschaftlichen Vorteile, die mit den Casinos in Liechtenstein einhergehen. Zudem wäre auch der Spielerschutz in Gefahr, wenn das gesamte legale Glücksspielangebot abgeschafft würde. Die Frage ist nun, wie die liechtensteinische Bevölkerung das Thema bewertet.

Volksabstimmung zum Thema Casino-Verbot in Liechtenstein

Online Casino Gesetz Glücksspiel

In Liechtenstein ist die Anzahl der Casinos und Spielbanken in den letzten Jahren deutlich gewachsen. Teilweise wurde sogar schon vom neuen Las Vegas im Herzen Europas geschrieben. Tatsächlich ist die Casino-Dichte in Liechtenstein gemessen an der Fläche und der Bevölkerung auf einem erstaunlich hohen Niveau. Aber ist das wirklich ein Problem? Viele Gäste in den Casinos in Liechtenstein kommen aus dem Ausland. Somit profitiert Liechtenstein ohne jeden Zweifel wirtschaftlich davon, dass es viele Casinos gibt. Vor allem aus der Schweiz kommen viele Glücksspiel-Fans nach Liechtenstein, um die hohe Qualität der Spielbanken zu genießen. Wirtschaftliche Aspekte sind wichtig, aber es gibt auch andere Faktoren, die eine Rolle spielen können bei einem möglichen Casino-Verbot.

Das Thema Spielerschutz wird von der IG Volksmeinung besonders hoch gehängt. Die einfache Idee lautet: Wenn es keine Casinos in Liechtenstein gäbe, gäbe es auch kein Problem mit Glücksspielen. Doch wenn die Rechnung so einfach wäre, würden Glücksspiele wahrscheinlich überall auf der Welt relativ schnell verboten werden. Die Realität ist allerdings, dass ein Glücksspielverbot in der Praxis dazu führt, dass der Spielerschutz schlechter wird. Wie kann das sein? Wenn es kein vernünftiges legales Angebot gibt, entsteht ein illegales Angebot. Das illegale Angebot wird naturgemäß nicht von Behörden überwacht und es ist nicht einmal sicher, dass faire Spiele angeboten werden. In der Regel ist sogar das Gegenteil der Fall. Deswegen plädieren Glücksspielexperten auf der ganzen Welt für sinnvoll regulierte Glücksspiele, und zwar online und offline.

Casino-Verbot in Liechtenstein unwahrscheinlich

Die IG Volksmeinung, die hinter der Initiative zum Casino-Verbot steht, hat gerade einmal 2.200 Unterschriften gesammelt. In einem kleinen Staat wie Liechtenstein ist das durchaus beeindruckend, aber nicht spektakulär. Aktuelle Umfragen zeigen, dass die Bevölkerung in Liechtenstein einem Casino-Verbot skeptisch gegenübersteht. Nicht zuletzt gibt es viele Menschen, die in der Glücksspielindustrie ihren Arbeitsplatz haben. Deswegen dürfte es schwierig sein, mit der Volksabstimmung ein Casino-Verbot in Liechtenstein durchzusetzen. Unmöglich ist allerdings nicht, dass die IG Volksmeinung einen Erfolg feiert. Das hätte dramatische Folgen für die Casino-Betreiber in Liechtenstein.

Wenn plötzlich alle Casinos geschlossen werden müssten, hätte das direkt zur Folge, dass viele Menschen ihren Arbeitsplatz verlieren würden. Darüber hinaus müsste Liechtenstein mit einem deutlichen Rückgang bei den Steuereinnahmen rechnen. Die Bürgerinnen und Bürger, die über das Casino-Verbot entscheiden müssen, werden aller Voraussicht nach den Status quo bestätigen. Aber vielleicht wird es durch die aktuelle Initiative für ein Casino-Verbot in Liechtenstein schwieriger werden, neue Casino-Projekte auf den Weg zu bringen. Das wäre zumindest ein indirekter Erfolg für die IG Volksmeinung. Aber an der großen Popularität des Glücksspiels in Liechtenstein wird sich vermutlich nichts ändern.

Online-Casinos in Liechtenstein uneingeschränkt verfügbar

In Liechtenstein gibt es zwar kein Lizenzierungssystem für Online-Casinos. Aber die Bürgerinnen und Bürger des kleinen Alpenstaats können völlig unbeschwert Online-Spielautomaten und andere Glücksspiele im Internet nutzen. Eine Strafverfolgung ist explizit ausgeschlossen. Zudem geht Liechtenstein auch nicht gegen die Betreiber der Online-Casinos vor. Angesichts dieser Rahmenbedingungen wäre es nur schwer zu rechtfertigen, wenn die landbasierten Casinos in Liechtenstein verboten würden. Die Glücksspiel-Fans hätten dann immer noch die Möglichkeit, online zu spielen. Eine weitere Alternative böten die zahlreichen Spielbanken jenseits der liechtensteinischen Grenzen. Nicht einmal in Deutschland werden Casino-Verbote ernsthaft diskutiert. Zwar gibt es Politiker, die das legale Glücksspiel stark einschränken möchten. Aber auf die Idee, alle Casinos zu verbieten, ist in Deutschland bisher kein ernstzunehmender Politiker gekommen.