Die Glücksspirale hat in den letzten 30 Jahren insgesamt 555 Millionen Euro für die Denkmalpflege zur Verfügung gestellt. Das ist eine beeindruckende Zahl, die in den Fokus rückt, weil am kommenden Sonntag, dem 11. September, der Tag des offenen Denkmals ist. In Deutschland können zu diesem Termin Interessierte 7.500 Denkmäler besuchen, die ansonsten größtenteils nicht öffentlich zugänglich sind. Viele Denkmäler in Deutschland wären ohne die Unterstützung der Glücksspirale wohl in einem deutlich schlechteren Zustand. In Deutschland ist es eine große Tradition, dass mit den Einnahmen aus den Lotterien gemeinnützige Zwecke unterstützt werden. Die Denkmalpflege ist ein besonders gutes Beispiel dafür, wie wertvoll Lotto-Einnahmen sein können.

Glücksspirale hilft bei Denkmalpflege in Deutschland

Glücksspirale Image Bild

Deutschland ist ein Land mit einer langen Geschichte und zahlreichen Denkmälern. Diese Denkmäler haben eine wichtige kulturhistorische Bedeutung. Aber der Schutz und die Pflege von Denkmälern kostet viel Geld. Ein erheblicher Teil des Geldes, das in Deutschland für den Denkmalschutz aufgewendet wird, stammt von der Glücksspirale. Der Lottoanbieter gab anlässlich des anstehenden Tags des offenen Denkmals bekannt, dass innerhalb der letzten 30 Jahre genau 555 Millionen Euro in die Denkmalpflege und den Denkmalschutz geflossen seien. Mehr als eine halbe Milliarde Euro hat die Glücksspirale somit für eine wichtige kulturelle Aufgabe zur Verfügung gestellt. Dieses Geld entlastet letztlich auch den Steuerzahler, denn ohne die Spenden der Glücksspirale ließe man die Denkmäler wohl kaum komplett verfallen. Für die Kunden der Glücksspirale ist es ein gutes Gefühl zu wissen, dass ein Teil der Einnahmen sinnvoll verwendet wird. Ein großer Teil wird in Form von Gewinnen ausgeschüttet. Aber bei den staatlichen Lotterien in Deutschland ist es üblich, dass ein erheblicher Teil der Einnahmen sinnvollen Zwecken zugeführt wird.

Am Ende hilft das auch den Spielern, denn die Akzeptanz der Glücksspirale und der anderen staatlichen Lotterien in Deutschland wäre ohne die Verknüpfung mit dem gemeinnützigen Zweck wohl kaum so hoch, wie sie aktuell ist. Und die zahlreichen Denkmalschützer in Deutschland hätten wohl große Schwierigkeiten, ähnlich große finanzielle Aufwendungen zu organisieren, wenn die Gesamtkosten aus Steuereinnahmen finanziert werden müssten.

Denkmäler sind wichtig für Kultur und Geschichte

Deutschland gilt nach wie vor als Land der Dichter und Denker. Was wäre Deutschland, wenn die Denkmäler nicht vernünftig geschützt würden? Denkmäler sind wichtige Erinnerungen an vergangene Zeiten. Ein Denkmal kann eine Statue sein, aber auch ein Gebäude oder ein anderes Bauwerk. Für die Menschen, die heute leben, ist es wichtig, diese Erinnerungspunkte zu haben, denn Geschichte kann und soll nicht nur geschriebenes Wort sein. Aber Denkmalschutz und Denkmalpflege sind mit erheblichen Kosten verbunden. Und da es keinen direkten finanziellen Nutzen gibt, ist es mitunter schwierig, die nötigen finanziellen Mittel aufzubringen. Die wenigsten Denkmäler in Deutschland lassen sich in irgendeiner Form wirtschaftlich vermarkten.

In vielen anderen Ländern ist der Denkmalschutz angewiesen auf private Initiativen. Deutschland hat mit der Glücksspirale eine deutlich bessere Basis gefunden, um den Denkmalschutz kontinuierlich auf einem hohen Niveau zu halten. Das Geld, das aus der Glücksspirale dem Denkmalschutz zufließt, reicht nicht aus, um alle Kosten zu decken. Aber jeder Euro zählt, wenn es darum geht, eine wichtige kulturhistorische Aufgabe kontinuierlich umzusetzen. Bei Denkmälern ist es ganz einfach: Wenn Schutz und Pflege über einen längeren Zeitraum vernachlässigt werden, gibt es einen erheblichen Schwund an der Bausubstanz. Ungepflegte Denkmäler verschwinden langsam und damit geht auch ein Stück Kultur und Geschichte verloren.

Glücksspielbranche kann Gutes bewirken

Nicht nur ein staatlicher Glücksspielanbieter, sondern auch die private Glücksspielbranche kann viel dazu beitragen, dass wichtige gemeinnützige und soziale Projekte umgesetzt werden. Die Gauselmann-Gruppe, die unter anderem auch legale Online-Casinos in Deutschland betreibt, fällt immer wieder mit spannenden Aktionen auf. Mit der Unterstützung von Sportvereinen und sozialen Einrichtungen oder auch Baumspenden für den Naturschutz kann ein privater Glücksspielanbieter etwas Gutes bewirken. Es wäre schön, wenn die Glücksspielbranche insgesamt begreifen würde, wie wichtig die Unterstützung von sozialen und kulturellen Projekten für die Imagepflege sein kann. Bedauerlicherweise gibt es aber, abgesehen von einigen leuchtenden Ausnahmen, noch viel Nachholbedarf in diesem Bereich.