Das Gauselmann-Unternehmen Edict eGaming und der Glücksspielanbieter Mybet haben sich auf eine umfangreiche Zusammenarbeit verständigt. Mybet hat in Deutschland eine Lizenz für virtuelle Spielautomaten. Durch die neue Kooperation mit Edict eGaming kann Mybet in Zukunft die legendären Merkur-Slots anbieten. Das ist ein großer Fortschritt für die Attraktivität des jungen Angebots. Die Merkur-Spielautomaten haben in Deutschland einen exzellenten Ruf. Die Gauselmann-Gruppe, zu der Edict eGaming gehört, ist der größte deutsche Glücksspielanbieter. Das Aushängeschild des Konzerns sind die Merkur-Spielotheken, die in zahlreichen deutschen Städten zu finden sind. Mit den Merkur-Slots bekommt Mybet eine besondere Attraktion für das aktuell noch relativ kleine Spiele-Portfolio.

Edict eGaming und Mybet arbeiten zusammen

Mybet Logo

Die Gauselmann-Gruppe ist tief verwurzelt im stationären Glücksspiel. Zahlreiche Spielbanken und Spielhallen in Deutschland gehören zum Konzern. Aber auch das Online-Glücksspiel ist mittlerweile ein fester Bestandteil des Geschäfts. In Deutschland war die Gauselmann-Gruppe allerdings in den letzten Jahren nicht aktiv, da die rechtliche Situation zu unsicher war. Durch die neue Glücksspielregulierung hat sich das geändert. Aus diesem Grund gibt es mittlerweile bereits eine ganze Reihe von Online-Spielhallen, in denen die Merkur-Slots verfügbar sind. Mybet ist allerdings nicht der erste Anbieter, der die Merkur-Spiele präsentieren kann. Schon seit ein paar Monaten sind die JackpotPiraten und BingBong mit zahlreichen Merkur-Spielen ausgestattet. Aber es ist immer gut, wenn nicht nur bei den Spielen, sondern auch bei den Anbietern eine ansehnliche Vielfalt vorhanden ist.

Mybet profitiert davon, dass Edict eGaming die Spiele bereits angepasst hat für den deutschen Markt. Die Spielautomaten müssen eine individuelle Auszahlungsquote haben, da von jedem Spieleinsatz die deutsche Glücksspielsteuer abgezogen wird. Zudem darf es keinen Turbomodus und auch keinen Automodus geben. Nicht zuletzt sind Einsätze über 1 Euro nicht gestattet. Spiele wie Blazing Star, Eye of Horus, Magic Mirror und Fruitinator stehen längst in passenden Versionen zur Verfügung. Die spannende Frage ist nun, wie schnell die zuständige Glücksspielbehörde, das Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt, die Spiele freigibt. Für jede Online-Spielhalle müssen die Spiele einzeln freigegeben werden. Dadurch entsteht ein hoher Prüfungsaufwand, sodass sich nicht sicher abschätzen lässt, wie schnell die Freigabe der Spiele erfolgt.

Mybet und Merkur sind bekannte Marken

Der deutsche Online-Glücksspielmarkt ist nicht erst mit der neuen Glücksspielregulierung entstanden. Vielmehr gibt es schon seit über zwei Jahrzehnten in Deutschland Online-Glücksspiele. Vor allem im letzten Jahrzehnt gab es ein erhebliches Wachstum beim Online-Glücksspiel. Das war ein wichtiger Grund, warum sich die Politik letztlich in Deutschland doch dazu durchringen konnte, Online-Glücksspiele zu legalisieren. Durch die Legalisierung ist es möglich, Zugriff auf die Glücksspielanbieter zu bekommen und die Regulierung zu beeinflussen. Vorher gab es in Deutschland zahlreiche Online-Spielhallen mit EU-Lizenz. Unter anderem waren in diesen Online-Spielhallen bis 2017 auch Merkur-Spiele zu finden. Ende 2017 zog sich die Gauselmann-Gruppe aber komplett vom deutschen Online-Glücksspielmarkt zurück.

Mybet ist vor allem als Online-Buchmacher in Deutschland vielen Menschen ein Begriff. Aber unter dieser Marke wurden früher auch Online-Spielautomaten zur Verfügung gestellt. Nach einigen wirtschaftlichen Turbulenzen und einem Eigentümerwechsel ist Mybet nun wieder gut aufgestellt. Besonders deutlich wird dies daran, dass der Glücksspielanbieter erstaunlich früh eine Lizenz für den neuen Online-Glücksspielmarkt in Deutschland erhalten hat. Während viele andere Unternehmen noch auf Lizenzen warten, ist Mybet bereits dazu in der Lage, virtuelle Spielautomaten auf dem deutschen Markt anzubieten. Die große Herausforderung besteht in Zukunft darin, ein attraktives Portfolio aufzubauen. Der neue Deal mit Edict eGaming ist dabei ein wichtiger Meilenstein.

Deutscher Online-Glücksspielmarkt wächst

Bislang ist die Situation auf dem deutschen Online-Glücksspielmarkt für anspruchsvolle Glücksspiel-Fans unbefriedigend. Die Auswahl an Online-Spielhallen ist überschaubar. Zudem haben längst nicht alle Unternehmen, die eine Lizenz erhalten haben, bereits eine Online-Spielhalle. Aber es ist ein gutes Zeichen, dass langsam Bewegung in den Markt kommt. Der neue Deal zwischen Mybet und Merkur ist hoffentlich nur die erste von vielen ähnlichen Kooperationen. Die Gauselmann-Gruppe dominiert aktuell den deutschen Online-Glücksspielmarkt. Mit eigenen Online-Spielhallen und den Merkur-Spielen bei diversen Kooperationspartnern ist die Gauselmann-Gruppe vorzüglich aufgestellt. Aber für die Glücksspiel-Fans in Deutschland wäre es gut, wenn auch noch andere Glücksspielanbieter und Spielehersteller zum Zuge kämen.