Der Deutscher Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) und die Bundesvereinigung der Musikveranstalter haben es geschafft. Für die Fußball-WM 2022 wird es einen GEMA-Sondertarif geben. Auch zahlreiche Glücksspielanbieter können von dieser Regelung profitieren. Wer an Glücksspiele denkt, hat sofort Spielbanken und Spielhallen im Kopf. Aber es gibt auch zahlreiche Gaststätten, in denen Spielautomaten angeboten werden. Die Fußball-WM 2022 ist zwar umstritten, wird aber wohl trotzdem wohl ein Publikumserfolg werden. Für viele Gaststätten-Betreiber ergeben sich durch den günstigen GEMA-Sondertarif neue Möglichkeiten, während der Fußball-Weltmeisterschaft Kunden anzulocken.

GEMA-Sondertarif für Fußball-Weltmeisterschaft

Online Sportwetten

Die Fußball-WM in Katar steht an. Viele Fußball-Fans sind nicht begeistert davon, dass das traditionsreiche Turnier in einem Land stattfindet, das bislang nicht als Fußballnation aufgefallen ist. Noch viel schlimmer wiegen aber die Vorwürfe hinsichtlich zahlreicher Menschenrechtsverstöße. Nicht zuletzt ist die Vergabe der WM nach Katar wahrscheinlich nicht ganz sauber gelaufen. Aber die FIFA hat entschieden, dass die Fußball-WM in Katar stattfinden wird. Und auch die deutsche Nationalmannschaft wird in Katar spielen. Aus diesem Grund sind Glücksspielanbieter in Deutschland, die über die Möglichkeit verfügen, Großbildschirme aufzubauen, gut beraten, die dadurch entstehenden wirtschaftlichen Chancen zu nutzen.

Was bedeutet das konkret? Der neue GEMA-Sondertarif betrifft vorwiegend Veranstalter, die Großbildschirme und Leinwände aufbauen möchten. Für kleine Gaststätten, in denen die Bildschirme nicht größer als 106 Zentimeter in der Bilddiagonale sind, ist der normale Tarif die bessere Wahl. Aber es gibt viele Gaststätten, die sich darauf spezialisiert haben, regelmäßig Fußball und andere Sportveranstaltungen zu zeigen. Diese Gaststätten sind oft auch Glücksspielanbieter, sodass die Automatenbranche davon profitieren kann, dass mehr Gäste durch die Fußball-WM in die Gaststätten kommen. Am Ende muss jeder Gastwirt genau rechnen, ob sich der GEMA-Sondertarif lohnt. Aber eines ist klar: Der neue Tarif erleichtert es vielen Gastwirten, Spiele der Fußball-WM zu präsentieren.

Gemeinschaftserlebnis beim Fußball besonders attraktiv

Fast alle Spiele der Fußball-WM werden im Free-TV übertragen. Die öffentlich-rechtlichen Sender haben die Rechte für 48 Spieler erworben. Insbesondere werden alle Spiele der deutschen Nationalmannschaft im Free-TV zu sehen sein. Warum sollte also ein Fußball-Fan in eine Kneipe oder eine Gaststätte gehen, um Spiele der Fußball-WM anzuschauen? Die Antwort ist erstaunlich einfach: Es macht wesentlich mehr Spaß, in einer Gruppe ein Fußballspiel anzuschauen. Das gilt besonders, wenn die deutsche Nationalmannschaft spielt und die Emotionen hochkochen. Es macht viel Spaß, sich gemeinsam zu freuen. Aber auch gemeinsame Empörung über schlechte Leistungen hat einen gewissen Charme, dem sich viele Fußball-Fans nicht entziehen können.

Für die Betreiber der Gaststätten sind Großveranstaltungen wie die Fußball-WM eine gute Gelegenheit, den Umsatz nach oben zu treiben. Die Gäste, die Fußballspiele anschauen, konsumieren Getränke und Speisen. Und nicht selten wird der eine oder andere Fußball-Fan auch an einem Spielautomaten spielen. Für die Automatenaufsteller waren die Jahre in der Gesundheitskrise schwierig. Deswegen ist jeder zusätzliche Umsatz gerne gesehen. Indirekt könnte der neue GEMA-Sondertarif dazu führen, dass mehr Umsätze mit Spielautomaten erzielt werden. Wie groß dieser Effekt am Ende wirklich ist, lässt sich nur schwer ermitteln. Aber jeder zusätzliche Gast in einer Kneipe bietet zusätzliches Potenzial für Umsätze mit Spielautomaten.

Deutsche Automatenbranche seit Jahren unter Druck

Der neue GEMA-Sondertarif zur Fußball-WM wird die Automatenbranche nicht retten. In den letzten Jahren ist von vielen Seiten enormer Druck auf das landbasierte Glücksspiel ausgeübt worden. Die Auswirkungen der Gesundheitskrise waren erheblich. Nicht nur Gaststätten-Betreiber, sondern auch Spielhallen-Betreiber mussten an ihre wirtschaftlichen Grenzen gehen, um den Geschäftsbetrieb zu retten. In vielen Fällen ist dies nicht gelungen, vor allem im Gaststättenbereich. Aber es gibt Hoffnung, weil sich das Geschäft langsam wieder normalisiert, auch bei landbasierte Glücksspielanbietern.

Eine weitere große Gefahr für die Automatenbranche ist der politische Kampf gegen das Glücksspiel. In vielen Bundesländern sind in den letzten Jahren zahlreiche Spielhallen geschlossen worden. Darüber hinaus gibt es mit den legalen Online-Casinos eine neue Konkurrenz, die das landbasierte Glücksspiel zumindest langfristig in Schwierigkeiten bringen könnte. Die goldenen Zeiten für die Automatenbranche sind in Deutschland vorbei. Daran kann wohl kein Zweifel bestehen. Nun geht es darum, das vorhandene Niveau zu halten und einen weiteren Abschwung zu verhindern. Die Fußball-WM und der GEMA-Sondertarif können dabei einen kleinen Beitrag leisten.