Evolution Gaming hat ein Problem. Eine amerikanische Anwaltskanzlei hat dem schwedischen Glücksspielanbieter Evolution AB öffentlich vorgeworfen, Glücksspiele illegal anzubieten. Besonders heikel ist dabei der Vorwurf, dass angeblich Glücksspiele im Iran angeboten wurden. Das wäre ein drastischer Verstoß gegen die geltenden US-Sanktionen. Darüber hinaus wird Evolution AB vorgeworfen, auch in Ländern, in denen Online-Glücksspiele verboten sind, aktiv zu sein, unter anderem in Singapur und Hongkong. Die Anwälte haben sogar Beweismaterial gesammelt und Aufzeichnungen vorgelegt haben, in denen zu sehen ist, dass Spieler in Singapur und Hongkong Zugriff auf die Spiele von Evolution Gaming hatten.

Juristische Schwierigkeiten für Evolution Gaming

Online Casino Gesetz Glücksspiel

Für Evolution Gaming sind die Vorwürfe, die von der amerikanischen Anwaltskanzlei Calcagni & Kanefsky LLP der New Jersey Division of Gaming Enforcement vorgelegt wurden, höchst unangenehm. Wahrscheinlich steckt hinter den Vorwürfen ein Mitbewerber von Evolution AB. Das Ergebnis der Vorwürfe ist zunächst, dass der die Evolution AB Aktie unter Druck geraten ist. Ein Gerichtsprozess in den USA könnte enorm teuer werden für den schwedischen Glücksspielanbieter. Ob es allerdings dazu kommen wird, ist völlig offen. Sicher ist aber, dass die Anwaltskanzlei einige Aufregung verursacht hat. Evolution AB sah sich dazu genötigt, in einem öffentlichen Statement zu erklären, dass an den Vorwürfen nichts dran sei.

Evolution AB hält sich nach eigenen Angaben an alle geltenden Gesetze und Regulierungen. Allerdings muss berücksichtigt werden, dass die Spiele von Evolution Gaming in unzähligen Online-Casinos weltweit angeboten werden. Über die Glücksspielanbieter, die Live-Dealer-Spiele und Slots anbieten, kann der Glücksspielanbieter nicht bestimmen. Evolution AB ist ein B2B-Dienstleister, der Online-Casinos in vielen verschiedenen Jurisdiktionen beliefert. Aber Evolution AB ist nicht das Unternehmen, das die Spiele den Endkunden zur Verfügung stellt. Vor Gericht wäre es wahrscheinlich eine interessante Frage, welche Pflichten Evolution AB hat sicherzustellen, dass die Spiele nur in regulierten Märkten mit den nötigen Lizenzen angeboten werden.

US-Markt könnte Online-Glücksspiel auch in Europa verändern

Viele europäische Unternehmen haben bereits in den USA die Erfahrung gemacht, dass es sehr viel leichter als in Europa ist für Konkurrenten und Kunden, erfolgreiche Klagen zu führen. Hohe Schadensersatzsummen sind in der amerikanischen Rechtsgeschichte schon häufig von Gerichten beschlossen worden. Deswegen ist Compliance ein riesiges Thema für alle Glücksspielanbieter, die im Moment aus Europa in die USA expandieren. Der neue Online-Glücksspielmarkt bietet riesige Wachstumschancen. Aber es gibt auch einige Risiken, die am aktuellen Fall von Evolution AB deutlich werden. Fakt ist: In Europa hat sich in den letzten Jahren niemand dafür interessiert, ob Spiele von Evolution Gaming in Singapur und Hongkong verfügbar sind.

Die amerikanischen Gesetze gehen teilweise deutlich über das eigene Land hinaus. Das lässt sich kritisieren und diskutieren, aber die betroffenen Unternehmen müssen sich an der Realität orientieren. Deswegen wird Evolution Gaming nun gut beraten sein, alles dafür zu tun, dass sämtliche Angriffsflächen verschwinden. Das könnte auch bedeuten, dass es demnächst in einigen Online-Casinos die Spiele von Evolution Gaming nicht mehr geben wird. Auch andere Unternehmen werden sich den aktuellen Fall genau anschauen und gegebenenfalls ihre Strategie verändern. Völlig klar ist, dass Unternehmen, die auf dem amerikanischen Markt unterwegs sind, gut gewappnet sein müssen gegen Schadensersatzklagen. Auch die Investoren sehen diese Gefahr offensichtlich, denn sonst wäre der Aktienkurs nicht nach dem Bekanntwerden der Vorwürfe abgestürzt.

Vom Wilden Westen in die regulierten Märkte

In Europa war der Online-Glücksspielmarkt fast zwei Jahrzehnte lang so etwas wie der Wilden Westen. Es gab viele Verlockungen, aber in der Praxis kaum wirksame Gesetze. Doch in vielen Ländern ist ein neuer Sheriff (neue Glücksspielregulierung) in der Stadt. Und wenn dann auch noch der Marshall (USA) plötzlich auftaucht, gibt es keine andere Wahl mehr, als die neuen Gesetze einzuhalten. Evolution Gaming ist ein Milliardenkonzern. Es kann kein Zweifel daran bestehen, dass der Konzern alles dafür tun wird, um die neuen Spielregeln zu beachten. Aber das wird kann dazu führen, dass sich einiges an den Evolution-Angeboten ändern wird, nicht nur den USA, sondern auch in vielen anderen Ländern.