Der Glücksspielkonzern Entain hat im ersten Halbjahr 2021 einen Umsatzrückgang von 34 Prozent in Deutschland erlitten. Der Rückgang wird vor allem mit der Übergangsregelung in Zusammenhang gebracht. In Deutschland gilt der neue Glücksspielstaatsvertrag zwar erst seit Juli. Aber schon vorher mussten sich die Glücksspielanbieter im Internet an die wesentlichen Regeln des neuen Glücksspielstaatsvertrags halten. Beispielsweise musste Entain in den Online-Spielhallen ein Einzahlungslimit von 1.000 Euro umsetzen. Dadurch sind wahrscheinlich viele High Roller zu den Anbietern gewechselt, die sich nicht an die Spielregeln gehalten haben im ersten Halbjahr. Auch diverse andere seriöse Glücksspielanbieter haben diese Erfahrung im ersten Halbjahr 2021 in Deutschland gemacht.

Entain verdient vor allem Geld mit Online-Glücksspiel

Entain Gaming

Von 2,09 Milliarden Euro, die Entain als Umsatz im ersten Halbjahr erwirtschaftet hat, stammen 88,1 Prozent aus dem Online-Glücksspiel. Der Glücksspielkonzern konnte in diesem Bereich das Ergebnis im Vergleich ersten Halbjahr 2020 um 28,4 Prozent steigern. Das ist eine bemerkenswerte Leistung, da berücksichtigt werden muss, dass im zweiten Quartal 2020 fast überall auf der Welt das landbasierte Glücksspiel zum Erliegen gekommen ist. Insgesamt ist Entain hervorragend durch die weltweite Krise gekommen. Das Online-Glücksspiel gehört zu den Sparten, die von den ungewöhnlichen Rahmenbedingungen profitiert haben. Auch bei Entain lässt sich das sehr schön an den Zahlen der letzten Quartale ablesen. Im Detail hatte Entain allerdings auch Schwierigkeiten, insbesondere im landbasierten Glücksspiel. In England waren beispielsweise auch im ersten Halbjahr 2021 zeitweise die Wettbüros geschlossen. Der Umsatz von Ladbrokes Coral UK ist deswegen deutlich eingebrochen im Vergleich zum Vorjahr. Aber da das Online-Glücksspiel im Portfolio dominiert, ist das Gesamtergebnis für das deshalb 2020 insgesamt sehr positiv für Entain.

Das Online-Glücksspiel hat sich als Rückgrat des Konzerns erwiesen in der weltweiten Gesundheitskrise. Konkurrenten von Entain, die deutlich stärker im landbasierten Geschäft aufgestellt sind, mussten in der Krise teilweise erhebliche Einbußen hinnehmen. Die Verluste im landbasierten Geschäft sind zwar schmerzhaft für Entain, aber das Gesamtergebnis wird nur mäßig getrübt. Deutschland ist durch die neue Glücksspielregulierung ein ganz besonderer Markt. Obwohl das Online-Glücksspiel insgesamt gewachsen ist, vermutlich auch in Deutschland, konnte Entain in Deutschland keine Umsatzsteigerung erreichen. Es muss sich zeigen, wie sich der neue Glücksspielmarkt in Deutschland entwickelt. Es gibt durchaus die Hoffnung, dass sich in Deutschland der Markt wieder erholt, wenn die Glücksspielregulierung besser durchgesetzt wird. Ein entscheidender Punkt dürfte dabei sein, dass der Schwarzmarkt effektiv eingedämmt wird. Dann haben seriöse Glücksspielanbieter wie Entain wieder bessere Chancen, in Deutschland gute Umsätze zu machen. Die Rahmenbedingungen im ersten Halbjahr 2021 waren für Entain in Deutschland schwierig, aber solange es sich um eine Übergangsphase handelt, kann der Glücksspielkonzern den Umsatzrückgang in Deutschland in den ersten sechs Monaten des Jahres 2021 problemlos verkraften.

Schrumpft deutscher Glücksspielmarkt durch neue Regulierung?

Im Moment gibt es keine zuverlässigen Zahlen zum deutschen Online-Glücksspielmarkt. Zwar melden diverse Unternehmen ihre Quartalszahlen und Halbjahresbilanzen. Aber eine Gesamtbilanz für den deutschen Online-Glücksspielmarkt im ersten Halbjahr 2021 gibt es bislang nicht. Doch es gibt viele Experten, die davon ausgehen, dass der Schwarzmarkt deutlich gewachsen ist, während der Markt für seriöse Glücksspielanbieter, die sich an die Übergangsregelung gehalten haben, geschrumpft ist. Das wäre eine problematische Entwicklung, die sich unter Umständen sogar noch verschärfen könnte im zweiten Halbjahr. Nach wie vor gilt die Übergangsregelung, denn die zuständige Glücksspielbehörde in Sachsen-Anhalt hat bislang noch keine Lizenzen für Online Casinos vergeben. Darüber hinaus sind auch noch keine umfangreichen Maßnahmen eingeleitet worden, um den Schwarzmarkt zu bekämpfen. Es ist problematisch, seriösen Glücksspielanbietern strenge Regeln vorzugeben, ohne gleichzeitig durchzusetzen, dass die unseriösen Anbieter auf dem Markt weiterhin aktiv sein können. Nur wenn dieses Ungleichgewicht beseitigt wird, hat der Glücksspielmarkt in Deutschland überhaupt eine Chance. Wenn schon ein großer Glücksspielkonzern wie Entain in Deutschland erhebliche Einbußen hinnehmen muss, während gleichzeitig der Gesamtmarkt wächst, ist das ein eindeutiges Warnsignal. Die Frage ist nur, ob die richtigen Leute sich gewarnt fühlen. Am Ende sind wahrscheinlich politische Maßnahmen nötig, um die Glücksspielregulierung zu verbessern.

Wie geht es weiter mit Entain im Jahr 2021? Das zweite Halbjahr läuft und an den nächsten Quartalszahlen wird deutlich werden, ob das Inkrafttreten des Glücksspielstaatsvertrags am 1. Juli 2021 die Situation zumindest für Entain verbessert hat. Es gibt aber keinen Grund zu glauben, dass sich im dritten Quartal 2021 etwas prinzipiell ändert im Vergleich zum ersten Halbjahr 2021. Die Rahmenbedingungen sind im Grunde genommen gleich geblieben, sodass es eine Überraschung wäre, wenn das Ergebnis anders wäre. Es könnte sogar sein, dass Entain noch größere Probleme in Deutschland hat im Moment, da die Glücksspielsteuer, die zum 1. Juli 2021 eingeführt worden ist, die Spiele in Deutschland unattraktiver macht im direkten Vergleich mit den Spielen auf dem Schwarzmarkt. Es gibt einige Probleme, die gelöst werden müssen bei der deutschen Glücksspielregulierung. Die Frage ist, ob es vernünftige Lösungen geben wird. Derzeit deutet vieles darauf hin, dass es nicht ganz einfach wird, die deutsche Glücksspielregulierung zu einem Erfolg zu machen. Aber es ist auch noch zu früh, um ein endgültiges Urteil zu fällen.