888 kauft William Hill. Die Nachricht ist nicht neu, aber es gibt Neuigkeiten zur Übernahme. 888 hat bekannt gegeben, dass die Übernahme der Anteile von William Hill in Europa im ersten Quartal 2022 abgewickelt werden soll. Zunächst ist es wichtig, dass die nötigen regulatorischen Voraussetzungen geschaffen werden. In den letzten Monaten war 888 deswegen damit beschäftigt, von allen zuständigen Behörden grünes Licht zu bekommen. Von Kartellbehörden bis zu Glücksspielbehörden waren dabei unterschiedliche regulatorische Institutionen mit dem Anliegen von 888 beschäftigt. Am Ende müssen nun auch noch die Aktienbesitzer von 888 dem Deal zustimmen.

888 auf dem Weg zum Mega-Glücksspielkonzern

William Hill Games Online Casino

Die Übernahme des europäischen Geschäfts von William Hill lässt sich 888 genau 2,6 Milliarden Euro kosten. Wenn alles wie geplant läuft, wird 888 nach der Übernahme eine der größten Glücksspielanbieter weltweit sein. Vor allem in Europa dürfte 888 durch die Übernahme von William Hill in eine glänzende Position gelangen. William Hill ist nicht nur im Internet gut aufgestellt. Auch das stationäre Geschäft von William Hill ist stark ausgebaut, speziell in Großbritannien. Deswegen kann 888 durch die Übernahme die eigene Geschäftsbasis wesentlich verbreitern. Insbesondere geht 888 davon aus, dass erhebliche Synergie-Effekte entstehen werden.

Im Online-Geschäft dürfte es für 888 ein großer Vorteil sein, dass William Hill zum Teil auch in Jurisdiktionen, in denen 888 nicht gut aufgestellt ist, relevante Marktanteile hat. Die Marktabdeckung wird deswegen durch die Übernahme deutlich wachsen. Auch im stationären Geschäft erhofft sich 888, dass durch die zahlreichen Wettbüros und stationären Glücksspielangebote von William Hill das Geschäft in der Breite wächst. Nicht zuletzt ist es ein Vorteil, dass 888 wichtige Abteilungen vom Marketing bis zum Kundenservice zusammenlegen kann, um auf diese Weise insgesamt die Kosten zu senken. Größe ist auch auf dem Glücksspielmarkt ein wichtiger Erfolgsfaktor.

Investoren und Aktienbesitzer entscheiden über Deal

Anfang 2022 wird der Vorstand von 888 die eigenen Aktionäre fragen, ob der Kauf von William Hill stattfinden soll. Die Chancen stehen gut, dass die Aktionäre dem Vorhaben des Vorstands zustimmen und den Deal endgültig besiegeln. Auf dem Weg zum Deal muss William Hill allerdings noch das europäische Geschäft vollständig vom US-Geschäft trennen, auch und gerade an den Börsen. Es ist bemerkenswert, wie viel Aufwand nötig ist, um die Übernahme von William Hill durch 888 zu bewerkstelligen. Aber beide Glücksspielanbieter sind exzellent aufgestellt, sodass die nötigen Fachleute im Unternehmen sind. Zudem waren in den letzten Monaten wahrscheinlich viele externe Anwaltsfirmen gut beschäftigt mit der Fusion von 888 und William Hill.

Dass 888 überhaupt die Möglichkeit hat, William Hill zu kaufen, liegt darin, dass der Besitzer Caesars Entertainment kein Interesse am europäischen Geschäft hat. Der amerikanische Glücksspielanbieter 888 hat William Hill nur übernommen, um das US-Geschäft des Glücksspielanbieters zu bekommen. Von Anfang an war geplant, das europäische Geschäft von William Hill zu verkaufen. Wenn der Deal wie geplant abläuft, profitieren sowohl Caesars Entertainment als auch 888, denn der Kaufpreis wird von den meisten Analysten als fair bewertet. Wenn die Aktionäre von 888 dies mehrheitlich auch so sehen, dürfen sich die europäischen Glücksspiel-Fans auf einen neuen Mega-Glücksspielkonzern freuen. In jedem Fall ist es bemerkenswert, dass Caesars Entertainment es innerhalb weniger Monate geschafft hat, William Hill zu kaufen und einen Käufer für das europäische Geschäft zu finden.

Europäisches Online-Glücksspiel im Wandel

Viele Glücksspiel-Fans spielen schon seit Jahren online. Auch Sportwetten im Internet sind enorm populär. Inhaltlich wird sich deswegen nicht allzu viel ändern, auch nicht durch eine Mega-Fusion wie der zwischen 888 und William Hill. Aber in der Form ändert sich dann doch einiges, nicht nur in Deutschland. Deutschland ist ein gutes Beispiel dafür, was im Moment in Europa passiert. In Deutschland ist eine neue Glücksspielregulierung eingeführt worden, die Online-Sportwetten und Online-Slots bundesweit möglich macht unter deutscher Lizenz. Für 888 und William Hill sind das gute Nachrichten, denn beide Glücksspielanbieter haben die Ressourcen, alle nötigen Voraussetzungen für den neuen Glücksspielmarkt in Deutschland zu schaffen. Es ist kein Zufall, dass beide Unternehmen in Deutschland bereits Lizenzen für Sportwetten im Internet haben. Deutlich schwieriger könnte es aber in Zukunft für kleine Glücksspielanbieter und Online-Buchmacher werden, die nicht die Ressourcen haben, um überall in Europa die nötigen Anpassungen an neue Glücksspielregulierungen vorzunehmen.