Die World Series of Poker (WSOP) 2021 läuft und das ist eine gute Nachricht, denn nachdem im letzten Jahr die Poker-Weltmeisterschaft nur in sehr begrenztem Umfang ausgerichtet werden konnte, finden in diesem Jahr wieder zahlreiche Turniere statt. Die Teilnehmer können 88 Bracelets (Armbänder) gewinnen. Das wichtigste und größte Turnier in der World Series of Poker ist der Main Event, der am 4. November beginnt. Der Gewinner dieses Turniers darf sich Poker-Weltmeister nennen und einen Millionengewinn nach Hause tragen. Wie hoch der Gewinn am Ende genau ist, hängt davon ab, wie viele Teilnehmer mitspielen. In diesem Jahr gibt es eine Mischung aus Online-Turnieren und Präsenz-Turnieren im Rio All-Suite Hotel und Casino Resort in Las Vegas.

Viele attraktive Turniere bei WSOP 2021

Las Vegas_Online Casinos

Der Main Event ist das Turnier, was für viele Laien die eigentliche Poker-Weltmeisterschaft ist. Aber tatsächlich handelt es sich bei der WSOP um eine große Turnierserie. Im Laufe der Jahrzehnte ist die Veranstaltung vielfältiger geworden. Spieler aus aller Welt fliegen nach Las Vegas, um an den Turnieren teilzunehmen und eines der begehrten Bracelets zu gewinnen. Zum einen gibt es bei der WSOP Turniere mit niedrigen Buy-Ins. Für diese Turniere genügt ein Startgeld von 500 bis 1.500 Dollar. Zudem gibt es sogenannte Satelliten-Turniere, bei denen Spieler mit kleinem Budget mit einem deutlich niedrigeren Einsatz und ein bisschen Glück ein Ticket für eines dieser Turniere gewinnen können. Zum anderen gibt es die Turniere für High Roller, die mit deutlich höheren Buy-Ins ausgestattet sind.

Das H.O.R.S.E-Turniere mit einem Buy-In von 25.000 Dollar, die Limit Hold’em Championship mit einem Buy-In von 10.000 Dollar und die Seven Card Stud Championship mit einem Buy-In von 10.000 Dollar gehören zu den ersten Highlights. Wer noch mehr Geld zur Verfügung hat, kann auch High Roller No Limit Hold’em 8-handed mit einem Buy-In von 50.000 Dollar oder die Poker Players Championship mit einem Buy-In von ebenfalls 50.000 Dollar spielen. Für diverse Profis dürfte das High Roller Pot-Limit Omaha (8-handed) Turnier mit einem Buy-In von 25.000 Dollar das Highlight der diesjährigen World Series of Poker sein. Die absolute Sensation ist aber das Super High Roller No Limit Hold‘em mit einem Buy-In von 250.000 Dollar. Dagegen wirkt ein ähnlich strukturiertes Turnier mit einem Buy-In von 100.000 Dollar ein paar Tage später schon fast bescheiden.

Schwierige Bedingungen für europäische Pokerspieler

Es gibt gute Nachrichten für europäische Pokerspieler: Zumindest die Anreise zum Main Event sollte in diesem Jahr kein Problem darstellen, denn ab dem 1. November fallen die Einreisebeschränkungen für Menschen aus dem Schengen-Raum. Somit können auch die Pokerspieler, die in Europa leben, rechtzeitig zum Main Event am 4. November nach Las Vegas reisen. Bis zum 1. November bleibt es allerdings schwierig, in die USA einzureisen, jedenfalls für europäische Pokerspieler. Deswegen werden wohl viele europäische Spieler auf zahlreiche Turniere der WSOP 2021 verzichten müssen. Aber immerhin werden elf Turniere online ausgespielt, sodass es zumindest die Möglichkeit gibt, an der World Series of Poker teilzunehmen, auch ohne in die USA zu reisen.

Es wird spannend sein zu sehen, wie viele Spieler am Ende wirklich an der World Series of Poker in Las Vegas teilnehmen. Die Teilnehmerzahlen werden vermutlich nicht die Spitzenwerte vergangener Jahre erreichen. Aber es gibt einen großen Nachholbedarf in der Pokergemeinde. Deswegen ist davon auszugehen, dass alle Spieler, die grundsätzlich an der WSOP teilnehmen und eine Möglichkeit haben, nach Las Vegas zu reisen, die Chance nutzen werden. Der weitgehende Ausfall der Poker-Weltmeisterschaft im letzten Jahr hat die Szene in Schock versetzt. Doch zumindest in den USA sollte es mittlerweile wieder möglich sein, von überall nach Las Vegas reisen, um am Turnier teilzunehmen. Eine wichtige Information für alle Spieler, unabhängig vom Wohnort: Wer an der WSOP teilnehmen möchte, muss geimpft sein und dies auch nachweisen können.

World Series of Poker ist traditionsreiches Turnier

Jeder Pokerspieler träumt davon, eines Tages den Main Event bei der World Series of Poker zu gewinnen. Viele Poker-Weltmeister waren dazu in der Lage, den Gewinn mit Werbeverträgen zu veredeln. Besonders berühmt ist dabei die Geschichte von Chris Moneymaker, dem Weltmeister aus dem Jahr 2003. Mit Chris Moneymaker begann der große Pokerboom, der bis heute nachhallt. Für viele Pokerspieler ist die Teilnahme an der Poker-WM ein wichtiges Ziel. Nicht jeder kann ein Bracelet gewinnen. Aber einmal an einem Tisch in Las Vegas zu spielen und an einem oder mehreren Turnieren der World Series of Poker teilzunehmen, ist dann doch eine schöne Sache für echte Pokerspieler.

Der erfolgreichste Spieler bei der World Series of Poker gemessen an der Anzahl der gewonnenen Bracelets, ist Phil Hellmuth. Auf den weiteren Plätzen folgen Legenden wie Doyle Brunson, Phil Ivey und Johnny Chan. Auch deutsche Pokerspieler konnten sich in die Gewinnerlisten eintragen. Dominik Nitsche ist unter den Deutschen der Rekordhalter mit vier Bracelets. Zumindest bei den Online-Turnieren konnten bereits zwei Deutsche eines der begehrten Armbänder bei der WSOP 2021 gewinnen. Daniel Smiljkovic und Manig Loeser stehen bereits in der Gewinnliste in diesem Jahr. Aber es kommen noch viele Turniere bei der diesjährigen Poker-Weltmeisterschaft, sodass auch für die deutschen Pokerspieler noch viele Möglichkeiten haben, ein Bracelet zu gewinnen.