Der Glücksspielanbieter Swiss Casinos hat bekannt gegeben, dass das Casino in Schaffhausen auf dem Herrenacker geschlossen wird. Dafür wird demnächst ein Casino in Winterthur eröffnet. Allerdings können sich die Glücksspiel-Fans, die regelmäßig auf dem Herrenacker der Freude am Glücksspiel frönen, vorerst noch zu entspannt zurücklegen. Frühestens 2025 wird das Casino auf dem Herrenacker geschlossen. Erst zu diesem Zeitpunkt ist es möglich, in Winterthur ein neues Casino zu eröffnen. Zudem gibt es eine wichtige Einschränkung: Der Bundesrat muss eine Konzession für das geplante Casino in Winterthur vergeben. Ohne diese Konzession wäre der geplante Umzug nicht möglich.

Swiss Casinos will Schaffhausen verlassen

Poker Online Casino

Für Swiss Casinos gibt es vor allem wirtschaftliche Gründe, die gegen den Standort Schaffhausen sprechen. Das Casino auf dem Herrenacker existiert seit 18 Jahren. In vielen Jahren lagen die Bilanzen deutlich unter den Erwartungen, sodass der Betreiber sich nun dazu gezwungen sieht, die Reißleine zu ziehen. Über den Zeitraum von 18 Jahren hat die Spielbank in Schaffhausen ein Minus von 11 Millionen Franken erwirtschaftet. Das ist enorm schlecht und für den Betreiber letztlich nicht akzeptabel. Trotz diverser Bemühungen, die Attraktivität des Casinos zu erhöhen, ist es nicht gelungen, den wirtschaftlichen Erfolg nachhaltig zu verbessern. Deswegen ist nun die Entscheidung getroffen worden, dass das Casino geschlossen werden soll.

Für die Glücksspiel-Fans, die regelmäßig in das Casino Schaffhausen gehen, ist die Entscheidung unschön. Aber letztlich muss jeder Casino-Spieler einsehen, dass es für einen Glücksspielanbieter unsinnig wäre, einen Standort beizubehalten, der sich letztlich nicht rechnet. Die Glücksspiel-Fans in Winterthur dürfen sich hingegen auf ein neues Casino freuen. Bei Swiss Casinos ist man zuversichtlich, dass dieser Standort besser geeignet ist für einen Casino-Betrieb. Aber bevor es zum Umzug kommt, muss der Bundesrat eine Konzession für das geplante Casino in Winterthur vergeben. Die Chancen stehen allerdings sehr gut, dass Swiss Casinos diese Konzession bekommt.

Belegschaft soll weiter beschäftigt werden

Aktuell arbeiten 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Casino Schaffhausen. Swiss Casinos hat bereits angekündigt, dass die gesamte Belegschaft im Unternehmen bleiben kann. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden Angebote bekommen, an anderer Stelle beim Glücksspielanbieter zu arbeiten. Ein Umzug nach Winterthur wäre wohl die einfachste und wahrscheinlichste Alternative. Insbesondere dürfte es für Swiss Casinos wichtig sein, das Fachpersonal zu behalten. Gut ausgebildete und zuverlässige Croupiers und Spielleiter sind auch in der Schweiz nicht einfach zu finden. Ob die gesamte Belegschaft das Angebot von Swiss Casinos annehmen wird, muss sich zeigen.

Der Umzug nach Winterthur wird schon früh angekündigt, weil in der Schweiz der Bundesrat in relativ großen Abständen über die Casino-Konzessionen entscheidet. Deswegen muss die Entscheidung jetzt getroffen werden, damit die erforderliche Konzession für ein Casino in Winterthur beantragt werden kann. Aber auch für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist der frühe Zeitpunkt ein Vorteil, denn nun haben alle die Gelegenheit, sich intensiv mit der Situation auseinanderzusetzen. Ein Vorlauf von drei Jahren sollte genug sein, um neue Job-Alternativen zu erkunden oder einen Umzug nach Winterthur vorzubereiten. Nicht zuletzt hat auch Swiss Casinos durch die frühzeitige Planung die Möglichkeit, eventuell entstehende Personallücken frühzeitig zu schließen.

Nicht jeder Glücksspielanbieter ist erfolgreich

Angesichts des insgesamt sehr erfolgreichen Glücksspielmarkts ist es vielleicht für den einen oder anderen Leser verwunderlich, dass auch ein Casino wirtschaftlich nicht funktionieren kann. Aber gerade bei den terrestrischen Casinos zeigt sich immer wieder, dass ein falscher Standort auch durch die attraktivsten Spiele und Veranstaltungen nicht kompensiert werden kann. Das ist ein Problem, mit dem sich die Anbieter von Online Casinos nicht auseinandersetzen müssen. Für die Betreiber der seriösen Online Casinos geht es eher darum, attraktive regulierte Märkte zu bedienen. Auf lange Sicht setzen sich auf solchen Märkten fast immer die gut aufgestellten Glücksspielanbieter durch. Im Casino auf dem Herrenacker in Schaffhausen hat die hohe Qualität des Angebots hingegen nicht gereicht, um regelmäßig schwarze Zahlen zu schreiben.