Der deutsche Glücksspielanbieter Westspiel hat angekündigt, eine fünfte Spielbank in Nordrhein-Westfalen zu eröffnen. In Monheim am Rhein sollen demnächst Glücksspiel-Fans die Möglichkeit haben, in einer Merkur-Spielbank hochwertige Glücksspiele zu erleben. Nach der Privatisierung des staatlichen Glücksspielanbieters Westspiels war klar, dass schon bald eine fünfte Spielbank in Nordrhein-Westfalen entstehen würde. Zum Vertrag zwischen der Gauselmann-Gruppe, dem neuen Eigentümer, und dem Land Nordrhein-Westfalen, gehörte auch die Vereinbarung, eine fünfte und eine sechste Spielbank-Lizenz zu schaffen. Für die Glücksspiel-Fans, die im Umkreis von Monheim am Rhein leben, ist das in jedem Fall eine gute Nachricht, denn in Zukunft wird es einen weiteren attraktiven Standort für Menschen geben, die gerne dem Glück eine Chance geben.

Monheim ist günstiger Standort für neue Spielbank

Westspiel Online Casino

Bei der Vorstellung der neuen Pläne für die Spielbank in Monheim am Rhein erklärte Dieter Kuhlmann, der Vorstand Spielbetriebe in der Gauselmann-Gruppe, eindrücklich, warum sich der Glücksspielkonzern für den neuen Standort entschieden hat. Monheim am Rhein liegt strategisch günstig, denn große Städte wie Köln und Düsseldorf liegen in einem Umkreis von etwa 30 Minuten Fahrzeit. Dadurch es möglich, ein großes Einzugsgebiet zu erreichen. In Köln und Düsseldorf gibt es aktuell keine Spielbanken, sodass die Glücksspiel-Fans, die auf der Suche sind nach einem entsprechenden Angebot, in Zukunft nicht mehr nach Dortmund-Hohensyburg, Duisburg, Aachen oder Bad Oeynhausen fahren müssen. Diese vier Städte sind die Standorte der bisherigen vier Spielbanken in Nordrhein-Westfalen. Mit der neuen Spielbank in Monheim wird die NRW-Abdeckung mit Spielbanken deutlich erweitert.

Geplant ist, dass Ende 2022 in der neuen Merkur-Spielbank in Monheim am Rhein die ersten Gäste empfangen werden. Das Angebot soll neben Spielautomaten auch Poker, Roulette und Blackjack umfassen. Das Gebäude hat insgesamt 4.300 Quadratmeter Fläche, sodass viel Raum vorhanden ist, um attraktive Casino-Spiele zur Verfügung zu stellen. Das Merkur-Casino, das es schon seit 2010 im Untergeschoss der neuen Spielbank gibt, soll erhalten bleiben. Die Kombination aus einer klassischen Spielhalle und einer Spielbank ist für die Gauselmann-Gruppe keine neue Sache. Spielhallen sind auf Automatenspiele ausgerichtet, während Spielbanken eher die etwas anspruchsvolleren Glücksspiel-Fans, die auch Tischspiele erleben möchten, anziehen. Laut Dieter Kuhlmann ist deswegen ein gleichzeitiger Betrieb dieser beiden Angebote in einem Gebäude kein Problem.

Über 150 neue Arbeitsplätze in neuer Spielbank

Die neue Spielbank ist auch eine Chance für viele Menschen, die in Monheim am Rhein und der unmittelbaren Umgebung wohnen. Immerhin braucht die Gauselmann-Gruppe ungefähr 150 neue Angestellte, um die Spielbanken Zukunft betreiben zu können. Schon in Kürze wird die Gauselmann-Gruppe damit beginnen, nach geeignetem Personal zu suchen. Die Chancen stehen gut, dass auch Menschen aus der unmittelbaren Umgebung in der Spielbank unterkommen, zum Beispiel im Service-Bereich. Insgesamt wird die Gauselmann-Gruppe für die Einrichtung der Spielbank etwa 22,5 Millionen Euro ausgeben. Wie üblich beim deutschen Glücksspielanbieter werden Unternehmen aus der unmittelbaren Umgebung bei den Aufträgen bevorzugt. Für die Stadt Monheim ist die neue Spielbank wirtschaftlich sehr hilfreich. Deswegen ist es keine Überraschung, dass der Bürgermeister von Monheim, Daniel Zimmermann, die Entscheidung der Gauselmann-Gruppe begrüßt.

Der Spielerschutz soll, genauso wie an allen anderen Standorten der Gauselmann-Gruppe, eine große Rolle spielen. Die Gauselmann-Gruppe ist ein international erfolgreicher Glücksspielkonzern, der seit Jahren hohe Standards hat und umsetzt. Unter anderem hat die Gauselmann-Gruppe eine G4-Zertifizierung (Global Gambling Guidance Group). Die Gauselmann-Gruppe hat darüber hinaus den Anspruch, an allen Standorten durch die Einbeziehung der Bevölkerung, unter anderem in Stellenausschreibungen und Aufträgen, eine hohe Akzeptanz zu gewährleisten. Der Ausbau des Spielbanken-Netzes zeigt, dass man bei Gauselmann davon überzeugt ist, dass das stationäre Glücksspiel auch in Zukunft lukrative sein wird. Der Grund ist einfach: Die Nachfrage nach Glücksspiel ist ungebrochen hoch.

Gauselmann-Gruppe auch im Online-Glücksspiel erfolgreich

Der Ausbau des Spielbanken-Netzes ist langfristig wichtig für die Gauselmann-Gruppe. Aber ist es keineswegs so, dass der deutsche Glücksspielanbieter ausschließlich im stationären Geschäft unterwegs wäre. Schon seit vielen Jahren ist die Gauselmann-Gruppe auch im Online-Glücksspiel sehr gut aufgestellt. In Deutschland war das nicht immer sichtbar, da die Merkur-Slots einige Jahre lang in Deutschland aufgrund der unsicheren Rechtslage nicht verfügbar waren. Aber das hat sich geändert. Durch den neuen Glücksspielstaatsvertrag kann die Gauselmann-Gruppe auch in Deutschland online wieder voll durchstarten. Die ersten Glücksspielanbieter mit Spielautomaten von Merkur sind bereits wieder erfüllbar.