Lange Zeit war es für Betreiber von Spielhallen einfach, neues Personal zu finden. Doch spätestens mit der Gesundheitskrise wurde es für Spielhallen-Betreiber in Deutschland immer schwieriger, geeignete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu finden. Der Bundesverband Automatenunternehmer (BA) hat jüngst sogar ein Online-Seminar zu diesem Thema angekündigt. Unter dem Motto „Top-Arbeitgeber Spielhalle“ sollen Spielhallen-Betreiber lernen, wie sie gutes Personal finden und langfristig binden. Da die Anforderungen an Spielhallen-Personal in vielen Bundesländern in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen sind, wird es immer wichtiger, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter langfristig zu halten.

Personal suchen mit modernen Methoden

Spielhalle | Spielbank

Es gab einmal Zeiten, in denen sich Spielhallen-Betreiber aus einem riesigen Pool an mehr oder weniger unqualifizierten Kräften bedienen konnten. Doch aufgrund der demografischen Entwicklung ist es gerade im Niedriglohnbereich mittlerweile nicht mehr einfach, passende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu finden. Viele potenzielle Kandidatinnen und Kandidaten haben Alternativen zur Verfügung, sodass Spielhallen-Betreiber gute Argumente haben müssen für einen angebotenen Arbeitsplatz. Ordentliche Bezahlung, besondere Vergünstigungen und ein gutes Arbeitsklima sind dabei besonders wichtige Faktoren, auf die viele Bewerberinnen und Bewerber schauen.

Zudem ist es zunehmend wichtig für viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Spielhallen, dass Qualifizierungsmaßnahmen stattfinden. Wenn ein Spielhallen-Betreiber dem Personal Zugang zu besonderen Qualifizierungsmöglichkeiten bietet, können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihren Wert auf dem Arbeitsmarkt und in der eigenen Spielhalle erhöhen. Die Spielhallen-Betreiber müssen allerdings einsehen, dass sie nicht nur das Personal qualifizieren, sondern auch entsprechend vergüten. Nur dann dürfte es möglich sein, langfristig Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu halten, die eine hohe Qualität bieten.

Keine Wild-West-Methoden in Spielhallen

Spielhallen haben heutzutage nicht den besten Ruf, weil es früher Auswüchse gab, die teilweise bedenklich waren. Aber die gesamte Glücksspielbranche in Deutschland hat sich professionalisiert. Das terrestrische Glücksspiel muss zahlreiche gesetzliche Vorgaben einhalten. In nahezu allen Bundesländern müssen Spielhallen-Betreiber mit unangekündigten Kontrollen rechnen. Dementsprechend muss das Niveau insgesamt hoch sein. Das betrifft vor allem auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich mit der Glücksspielregulierung auskennen müssen. Dazu muss das Spielhallen-Personal aber auch wissen, wie es mit den Gästen umgeht, die nicht immer einfach zu handhaben sind.

Auch wenn sich im Personalbereich in den Spielhallen einiges getan hat, gibt es doch noch einiges zu tun, um ein hohes Niveau deutschlandweit zu erreichen. Von der Personalführung bis hin zur langfristigen Personalplanung gibt es noch viel zu tun. Viele Spielhallen werden von Einzelunternehmern geführt, die nicht immer auf der Höhe der Zeit sind. Mit einem Online-Seminar, wie es der Bundesverband Automatenunternehmer anbietet, lassen sich nicht alle Lücken schließen. Aber es ist bemerkenswert, dass man in der Branche erkannt hat, dass es einiges zu tun gibt. Der Hintergrund ist klar: Nur wenn Spielhallen insgesamt ein hohes Niveau erreichen und halten, gibt es gute Chancen, dauerhaft eine vernünftige Glücksspielregulierung hinzubekommen. Negative Schlagzeilen sind immer schlecht für die Glücksspielbranche.

Konkurrenz durch Online-Casinos erzeugt Druck

Die legalen Online-Casinos in Deutschland sind bislang eher eine Ergänzung als eine echte Konkurrenz für die Betreiber der Spielhallen. Aber das kann sich in den nächsten Jahren ändern. Deutschland ist bei der Digitalisierung weit hinten. Doch das wird wohl nicht immer so bleiben. Eines Tages wird man auch in Deutschland feststellen, dass das digitale Glücksspiel viele Vorteile hat. Teilweise handelt es sich auch um ein Generationenproblem. Aber in einem Jahrzehnt wird es viele Glücksspiel-Fans geben, die Online-Glücksspiel als erste Option und nicht als Alternative zum terrestrischen Glücksspiel kennen. Darauf müssen die Spielhallen-Betreiber sich vorbereiten.

Es ist nicht einfach, gegen Online-Spielautomaten, die rund um die Uhr verfügbar sind, zu konkurrieren. Doch die Spielhallen-Betreiber können etwas bieten, was die Betreiber der Online-Casinos nicht haben: Eine besondere Atmosphäre. Diese besondere Atmosphäre kommt aber nur zum Tragen, wenn eine entsprechende Qualität vorhanden ist. Auf lange Sicht werden auch in Deutschland nur Spielhallen bestehen können, die in jeder Hinsicht modern und kundenfreundlich aufgestellt sind. Ob das ausreicht, um dauerhaft gegen die Konkurrenz aus dem Internet erfolgreich zu kämpfen, bleibt abzuwarten. Aber in jedem Fall wird es noch eine Weile dauern, bis das terrestrische Glücksspiel von der immer stärker werdenden Online-Konkurrenz überholt und eventuell sogar verdrängt wird.