Wird Spielerschutz demnächst mit Hologrammen in Online-Casinos umgesetzt? Wer bei Hologrammen sofort an Star Trek und Raumschiff Enterprise denkt, liegt nicht ganz falsch. Aber die heutigen Hologramme-Technologien sind eher animierte Grafiken. Allerdings ist die Qualität mittlerweile herausragend, sodass die besten Hologramme, die derzeit verfügbar sind, äußerlich kaum noch von echten Menschen zu unterscheiden sind. Hologramme bedeutet allerdings nicht, dass plötzlich eine virtuelle Figur im Wohnzimmer steht. Vielmehr sind die Hologramme auf dem Bildschirm zu sehen, ähnlich wie bei einer Kommunikation über Skype oder Zoom. Dadurch ergeben sich gerade beim Spielerschutz spannende Möglichkeiten.

Hologramme als Schlüssel für besseren Spielerschutz?

Spielerschutz Online Casino

Viele Fachleute sind sich einig, dass beim Spielerschutz Kommunikation ein wesentlicher Faktor sein muss. Besonders gut ist der Spielerschutz etwa in den deutschen Spielbanken. Die erfahrenen Mitarbeiter erkennen Spieler, die ein problematisches Verhalten entwickeln, durch gründliche Beobachtung. Bevor die Situation eskaliert, können die Mitarbeiter durch gezielte Kommunikation dafür sorgen, dass der Spieler gut geschützt wird. In Online-Casinos ist es praktisch nicht möglich, die Spieler durch Casino-Mitarbeiter beobachten zu lassen. Abgesehen vom technischen Aufwand, wäre auch der personelle Aufwand gigantisch. Deswegen werden problematische Verhaltensmuster über Daten ermittelt, zunehmend auch mit Software, in der Künstliche Intelligenz genutzt wird.

Aber mindestens genauso wichtig ist, dass beim Erkennen eines problematischen Verhaltensmusters eine angemessene Kommunikation stattfindet. Heutzutage ist es oft so, dass die Spieler eine E-Mail oder eine SMS erhalten. Doch es ist viel effektiver, wenn eine direkte Kommunikation mit einem Menschen stattfindet. Was ist fast genauso gut wie ein echter Mensch? Ein Hologramm! Unternehmen wie 2mee arbeiten daran, Hologramme so zu gestalten, dass die Kunden im direkten Kontakt kaum bemerken, dass es sich nicht um echte Menschen handelt. Die optische Umsetzung hat bereits einen erstaunlichen Realitätsgrad erreicht. Oft stellen die Nutzer erst im Laufe der Kommunikation fest, dass es sich nicht um einen echten Menschen handelt. Die Technologie steht noch am Anfang und wird in den nächsten Jahren wesentlich besser werden.

Persönliche Kommunikation ohne Personal?

Die meisten Menschen bevorzugen direkte Kommunikation mit anderen Menschen. Das ist einer der Gründe, warum Spielbanken und Spielhallen nach wie vor deutlich höhere Umsätze erzielen als Online-Casinos. Der direkte Austausch mit anderen Menschen lässt sich durch eine virtuelle Spielerfahrung bislang nur schwer ersetzen. Aber die Technik wird besser und die neuen Hologramme zeigen, dass eine persönliche Kommunikation demnächst in gewisser Weise auch ohne Personal möglich sein könnte. Davon wird nicht nur die Glücksspielbranche profitieren. Vor allem im Supportbereich könnten viele Unternehmen davon profitieren, dass Hologramme demnächst ähnlich gut funktionieren wie echte Menschen. Ein wichtiger Faktor ist dabei die Emotionalität, die bei der Kommunikation mit einem Hologramm, das menschliche Züge hat, entsteht.

Bei vielen Menschen sind Nachrichten per E-Mail oder SMS längst nicht so wirkungsvoll wie ein direktes Gespräch mit einer anderen Person. Das gilt besonders, wenn es sich um automatisierte Nachrichten handelt. Aber wenn plötzlich auf dem Bildschirm eine Figur auftaucht, die wie ein Mensch aussieht und auch wie ein Mensch kommuniziert, ist die Wirkung ganz anders. Das behaupten jedenfalls die Hersteller der neuen Hologramme. In der Praxis muss sich zeigen, ob die Spieler und die Kunden anderer Branchen dies ähnlich sehen. Aber angesichts der technologischen Fortschritte ist durchaus denkbar, dass demnächst nicht nur der Service-Bereich, sondern auch der Spielerschutz in deutschen Online-Casinos von Hologrammen übernommen wird. Ob aber gerade die tendenziell doch etwas konservativen Glücksspiel-Fans gerne mit Hologrammen kommunizieren, muss sich erst noch erweisen.

Hologramme konkurrieren nicht mit echten Menschen

Wenn die Entwickler der modernen Hologramme-Technologien über die Vorzüge ihrer Produkte sprechen, geht es in der Regel nicht um den Vergleich mit echten Menschen. Vielmehr werden die aktuellen Kommunikationsstrategien, die in Online-Casinos und vielen anderen Unternehmen genutzt werden, als Maßstab verwendet. Und im Vergleich mit den aktuellen automatisierten Kommunikationstechnologien könnten Hologramme tatsächlich einen erheblichen Fortschritt bringen. Der Mensch wird aber auf absehbare Zeit nicht verschwinden, auch nicht in den Online-Casinos. Am Ende sind es dann doch immer auch Menschen, die entscheiden müssen, ob etwa ein Spieler gesperrt oder mit einem Einzahlungslimit versehen wird. Diese Aufgabe wird auch in Zukunft kein Hologramm übernehmen.