Spielhallen gibt es längst nicht nur in den Metropolen, sondern auch in vielen kleineren Städten. Die großen Spielbanken findet man hingegen deutlich seltener. Die meisten deutschen Spielbanken gehen ihren Geschäften in den Bundesländern Niedersachsen und Bayern nach. Auf den Nervenkitzel und das Spielvergnügen hat es für die Spielerinnen und Spieler jedoch meist keinen Einfluss, ob sie nun in einer Spielhalle zocken, in einer großen Spielbank oder in einem seriösen Online Casino. Wir haben uns die Unterschiede zwischen diesen unterschiedlichen Spielstätten einmal etwas genauer angesehen.   

Mehr Spielhallen als Spielbanken

Spielbank | Casino

Für viele Menschen ist Casino der Oberbegriff für jede Form der Spielstätte. Dabei spielt es dann auch keine Rolle, ob es sich tatsächlich um eine Spielbank handelt, eine Spielhalle oder um eine Spielothek. Dennoch gibt es eine ganze Reihe von Unterschieden. Selbstverständlich ist eine Spielbank keine Spielothek und auch eine Spielhalle ist kein Casino. Als Casinos bezeichnet man Spielbanken, und Spielbanken werden wiederum auch Casinos genannt. Vergleicht man sie mit Spielhallen und Spielotheken, so wird man feststellen, dass es viel weniger von ihnen gibt. In Niedersachsen und Bayern werden jeweils neun Spielbanken betrieben. Damit führen diese beiden Bundesländer die Rangliste mit den meisten Spielbanken an. Diese zeichnen sich durch ein ansprechendes Interieur aus und sind staatlich. In der Regel besteht in diesen Casinos eine Kleidungsvorschrift und den Spielerinnen und Spielern werden neben zahlreichen Spielautomaten auch klassische Tischspiele, wie Roulette, Blackjack oder Poker angeboten. In einer Spielothek oder einer Spielhalle existieren hingegen keine professionellen Croupiers und bieten Tischspiele an. Diese Spielstätten sind für gewöhnlich viel kleiner, als die großen Spielbanken und dürfen nicht als „Casino“ bezeichnet werden, da die Betreiber Privatpersonen sind. Gelegentlich bieten sie zu einer Auswahl an Spielautomaten auch noch Billard an oder Darts.

Bayerische Spielbanken mit ähnlichen Angeboten

Bayern ist Deutschlands südlichstes Bundesland und verfügt über neun Spielbanken. Diese Casinos haben ihre Heimat in Bad Wiessee, Bad Steben, Bad Kissingen, Bad Füssing, Bad Kötzting, Bad Feuchtwangen, Lindau, Bad Reichenhall sowie in Garmisch-Partenkirchen. Sie bieten alle ein attraktives und umfangreiches Angebot an Casino-Spielen, zu denen auch Casino-Poker, Poker, Roulette, Baccarat und Blackjack gehören. Was die bayerischen Spielbanken so besonders macht und sie von denen anderer Bundesländer unterscheidet, ist die Möglichkeit, u.a. den renommierten Bayern Jackpot zu knacken. Dies ist jedoch nur an ausgewählten Automaten möglich, die alle miteinander vernetzt sind. Bis der Jackpot geknackt wird, erhöht er sich von Nutzer zu Nutzer.

Die beste unter den bayerischen Spielbanken herauszufinden ist quasi unmöglich, denn in jeder dieser staatlichen Spielstätten findet man die klassischen Tischspiele ebenso wie zahlreiche Spielautomaten. Dabei variiert das Gesamtangebot nur minimal. Die besondere Poker-Version des sogenannten Casino-Poker steht jedoch in Bad Kötzting und in Lindau nicht mit auf dem Programm. In Bad Kötzting ist hingegen das Sakko keine Pflicht. Ein Kleidungsstück, das in den meisten Casinos zum Dresscode gehört. Dies sehen viele Spieler als einen großen Vorteil an, da sie eher eine legere Kleidung bevorzugen. Nähere Informationen zu den jeweiligen Kleidungsvorschriften der einzelnen bayerischen Spielbanken sowie Informationen über den Bayern Jackpot und andere interessante Sonderaktionen findet man auf den Websites der Spielbanken.

Online Casinos als würdige Alternative

Wem die Zeit und die Lust fehlt, eine Spielbank aufzusuchen, um sein Glück zu versuchen, der findet im Internet zahlreiche Alternativen. Online Casinos werden nicht nur wegen ihrer zahlreichen Freispiele immer populärer und haben sich seit einigen Jahren stark etabliert, da sie über eine ganze Reihe von Vorteilen gegenüber terrestrischen Spielstätten verfügen. Aufgrund des hohen Angebots an Online Glücksspiel-Betreibern haben Spielerinnen und Spieler ständig eine große Auswahl, diverse Vergleichsmöglichkeiten und können sich on top ganz nach ihren eigenen Bedürfnissen und vollkommen flexibel entscheiden. Hinzu kommt, dass die Mindesteinsätze in einer Online Spielbank meist deutlich niedriger sind. Dies sehen insbesondere Anfänger als einen großen Vorteil an, da sie durch die sehr geringen Einsätze die Möglichkeit erhalten, sich näher mit den einzelnen Spielprinzipien vertraut zu machen. Daher sind gerade für Einsteiger Online Casinos oft die erste Wahl. Wichtig ist allerdings, dass die Spielerinnen und Spieler, die sich für die Online Variante entscheiden, eine stabile Internetverbindung haben. Andernfalls wird der Spielfluss möglicherweise zu stark gestört.

Fairerweise muss man zugeben, dass das Zocken in einem Online Casino nicht nur Vorteile mit sich bringt. Auch wenn es mittlerweile für viele Usus geworden ist, mobil auf dem Tablet oder auf dem Smartphone zu spielen, und das auch noch zu jeder Zeit und an jedem Ort, so kommt das doch nicht an die Atmosphäre und dieses Event-Feeling in einer richtigen Spielbank heran. In eleganter Abendgarderobe an einem Spieltisch zu sitzen und von einem professionellen Croupier die Karten zu erhalten, ist schon etwas ganz Besonderes. Dieses einmalige Gefühl können einem Online Casinos natürlich nicht ersetzen. Hinzu kommt, dass die staatlichen Casinos immer sicher und vertrauenswürdig sind. Unter den Online Casinos befinden sich leider auch einige schwarze Schafe. Das Wissen darum sollte einen jedoch nicht verunsichern. Jede Spielerin und jeder Spieler hat im Vorfeld einer Registrierung schließlich die Möglichkeit, sich hinreichend über die Sicherheit eines Online Glücksspiel-Anbieters zu informieren. Dies gelingt am besten, indem man sich die jeweiligen Lizenzen anschaut und Informationen darüber einholt, welche Bestimmungen es für das Glücksspiel in den Ländern gibt, in denen diese Lizenzen ausgestellt wurden.