Die Spielbank Lindau bekommt einen neuen Direktor. Ralf Item wechselt von der Spielbank Bad Reichenhall nach Lindau. Nach 16 Jahren in Bad Reichenhall ist es Zeit für eine neue Aufgabe. Am Bodensee darf sich Ralf Item ab dem 1. Februar 2022 damit beschäftigen, die Spielbank Lindau wieder zu alten Höhen zu führen. Wie alle Spielbanken in Deutschland hat auch die Spielbank Lindau erhebliche Einbußen erlitten durch die große Gesundheitskrise. Aber die Rahmenbedingungen ändern sich langsam und deswegen spricht einiges dafür, dass Ralf Item eine realistische Chance hat, in den nächsten Jahren erfolgreich zu arbeiten. Als Nachfolger von Nikolaus Bartl übernimmt Ralf Item die Verantwortung für 65 Angestellte.

Spielbank Lindau bekommt neuen Direktor

Roulette

Als Teil der Spielbanken Bayern gehört die Spielbank Lindau zu den staatlichen Casinos in Deutschland. Das ist ein Grund dafür, dass die Spielbank Lindau insgesamt recht gut durch die Gesundheitskrise gekommen ist. Entlassungen waren nicht nötig. Deswegen darf sich der neue Spielbank-Direktor Ralf Item darüber freuen, ein eingespieltes Team zu übernehmen. Gerade in einem Casino ist es wichtig, dass die Aufgabenverteilung gut funktioniert. Vor allem das Fachpersonal in den Spielsälen muss zudem erstklassig ausgebildet sein. Nur dann ist es möglich, ein hochwertiges Angebot für Glücksspiel-Fans zu präsentieren. Das wichtigste Thema für Ralf Item in der Anfangszeit wird der Umgang mit den besonderen Hygienevorschriften sein. Es wird wohl noch eine Weile dauern, bis wieder ein völlig unbeschwertes Glücksspielangebot möglich ist.

Allerdings hat Ralf Item als Direktor der Spielbank Bad Reichenhall in den letzten 16 Jahren mehr als genug Erfahrung gesammelt, um auch in schwierigen Zeiten eine moderne Spielbank zu führen. Ralf Item hat die Spielbank Bad Reichenhall mit Umsicht und der nötigen Gelassenheit durch die Krise geführt. Deswegen spricht vieles dafür, dass auch die Spielbank Lindau durch die Spätphase der Gesundheitskrise erfolgreich führen wird. Spannend wird es, wenn die Hygienevorschriften fallen und der alte Normalbetrieb wieder möglich sein wird. Dann wird es darum gehen, die vielen Glücksspiel-Fans, die nach wie vor Casino-Spiele lieben, aber lange nicht mehr in einer Spielbank waren, zurückzugewinnen. Mit besonderen Aktionen, Events und speziellen Vergünstigungen sollte es möglich sein, viele Glücksspiel-Fans zurückzuholen in die Spielbanken.

Nikolaus Bartl verabschiedet sich in den Ruhestand

Für Nikolaus Bartl endet mit der Ablösung durch Ralf Item eine aufregende Karriere bei den Spielbanken Bayern. Der Ruhestand ist das natürliche Karriereende für einen Angestellten beim Staat. Es liegt auf der Hand, neue Positionen mit bekannten Fachleuten zu ersetzen. Die Ernennung von Ralf Item zum Nachfolger von Nikolaus Bartl hat nur einen Nachteil: Die Position des Spielbank-Direktors in Bad Reichenhall muss auch neu besetzt werden. Aber diese Personalie ist bereits gelöst worden, sodass keine unschöne Lücke entsteht. Für viele Glücksspiel-Fans wäre es wohl ein Traumjob, eine Spielbank zu leiten. Aber nüchtern betrachtet handelt es sich um ein mittelständisches Unternehmen, das mit viel Sensibilität und lückenloser Seriosität geführt werden muss.

Trotzdem ist der Job als Spielbank-Direktor wahrscheinlich ein bisschen schöner als eine Führungsposition in vielen anderen Branchen. Dies gilt jedenfalls für Ralf Item, denn ansonsten hätte der erfolgreiche Manager sich längst beruflich verändert. Entsprechende Möglichkeiten hat es mit Sicherheit im Laufe der Jahre gegeben. Aber die sichere Position des Direktors einer staatlichen Spielbank gibt man wohl nicht so schnell auf. Für die Glücksspiel-Fans ist es eine gute Nachricht, dass Ralf Item die Spielbank Lindau übernimmt. Dadurch ist gewährleistet, dass das Niveau des beliebten Casinos in den nächsten Jahren hoch bleiben wird.

Staatliche Spielbanken bleiben Erfolgsmodell

Die aktuelle Gesundheitskrise hat Spuren hinterlassen, auch bei den Spielbanken Bayern. Aber seit Jahrzehnten werden die staatlichen Spielbanken in Deutschland mit viel Erfolg geführt. Die Nachfrage nach Glücksspiel ist riesig. Eine prinzipielle Änderung bei der Nachfrage hat sich durch die Gesundheitskrise nicht ergeben. Deswegen gehen die meisten Experten davon aus, dass sich die Spielbanken in Deutschland wieder in altbekannter Weise füllen werden, wenn sämtliche Hygienevorschriften wegfallen. Bis dahin kann es noch eine Weile dauern. Aber den schlimmsten Teil der Krise haben die Spielbanken, auch die Spielbank Lindau, wohl schon hinter sich. Das ist ein guter Grund für Ralf Item, die neue Position als Spielbank-Direktor mit einigem Optimismus anzugehen.