In Schweden gibt es ein neues Gesetz, mit dem Payment Blocking deutlich erleichtert wird. Mit Payment Blocking sollen Online-Casinos ohne Lizenz von Zahlungsdienstleistern abgeschnitten werden. Die wichtigste Neuerung in Schweden ist, dass die Zahlungsdienstleister Daten an die zuständigen Behörden herausgeben müssen, die für das Payment Blocking erforderlich sind. Bislang war in Schweden eine komplizierte Prozedur über Gerichte erforderlich, um Payment Blocking in konkreten Einzelfällen durchzusetzen. Das neue Gesetz könnte die Situation wesentlich vereinfachen. Vielleicht sollten die zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeinsamen Glücksspielbehörde der Länder (GGL) genau hinschauen, denn Payment Blocking soll auch in Deutschland zur Bekämpfung des Schwarzmarkts eingesetzt werden.

Payment Blocking in Schweden künftig einfacher

Schweden Online Casino

Wenn Online-Casinos aktuell in Schweden Glücksspiel-Fans anwerben, obwohl keine rechtliche Basis für das Angebot vorhanden ist, kann die schwedische Glücksspielbehörde nicht viel machen. Doch das soll sich ändern. Bislang hat das Payment Blocking in Schweden bei der Bekämpfung illegaler Glücksspielanbieter keine große Rolle gespielt. Aufgrund der hohen rechtlichen Hürden war es in Schweden praktisch kaum machbar, Zahlungsdienstleister dazu zu bringen, bestimmte Online-Casinos nicht mehr als Kunden zu akzeptieren. Doch das ändert sich durch ein neues Gesetz aktuell. Die Zahlungsdienstleister sind dazu verpflichtet, alle relevanten Daten, die für das Payment Blocking erforderlich sind, zur Verfügung zu stellen. Ferner darf die schwedische Glücksspielbehörde in Zukunft Testkäufe durchführen.

Was ist ein Testkauf in einem Online-Casino? Der Begriff ist vielleicht etwas unscharf, aber gemeint ist damit, dass eine Behördenmitarbeiterin oder ein Behördenmitarbeiter versucht, in einem Online-Casino ohne schwedische Lizenz ein Konto zu eröffnen und Geld einzuzahlen. Wenn dies möglich ist, verstößt der Glücksspielanbieter gegen schwedische Gesetze. Dementsprechend ist eine Basis vorhanden, um Payment Blocking durchzuführen. Ob das neue Gesetz in der Praxis dazu führen wird, dass zahlreiche Glücksspielanbieter ohne schwedische Lizenz vom schwedischen Markt verschwinden werden, bleibt abzuwarten. Aber zumindest gibt es vielleicht zum ersten Mal seit der Regulierung des Online-Glücksspiels im Jahr 2019 in Schweden ein wirkungsvolles Instrument gegen Anbieter auf dem Schwarzmarkt. Allerdings dürfte erheblicher Aufwand nötig sein, um eine deutliche Veränderung der aktuellen Situation herbeizuführen.

Bessere Kanalisierung mit Payment Blocking in Schweden?

Welche Auswirkungen hat das Payment Blocking? In Schweden wird sich dies bald beantworten lassen, denn die schwedische Glücksspielbehörde hat angekündigt, hart durchzugreifen. Allerdings gibt es einige offene Fragen, die auch die schwedische Behörde beantworten muss. Wie sieht es beispielsweise mit Bitcoin aus? Besteht eine Möglichkeit, Payment Blocking bei Kryptowährungen durchzuführen? Vielleicht führt das Payment Blocking abwenden nur dazu, dass die Bitcoin-Casinos ihren großen Siegeszug in Europa beginnen. Aber das ist derzeit Zukunftsmusik. Das erste Ziel ist es, eine bessere Kanalisierung in Schweden zu erreichen. Wenn die erfolgreichsten Online-Casinos ohne Lizenz die gängigen Zahlungsmethoden nicht nutzen können, wäre das ein großer Schlag gegen den Schwarzmarkt. Ob ein nachhaltiger Erfolg möglich ist, muss sich aber erst noch zeigen.

Kann Deutschland vom schwedischen Payment Blocking lernen?

In Deutschland wird Payment Blocking bereits angewendet. Das ist zumindest die letzte Auskunft der GGL. Derzeit ist aber noch unklar, in welchem Umfang in Deutschland Payment Blocking aktuell zum Einsatz kommt und welche Glücksspielanbieter betroffen sind. Klar ist aber, dass in Deutschland die legalen Online-Casinos genauso wie in Schweden Unterstützung benötigen. Ansonsten dürfte es schwer sein, mit den zugelassenen Online-Spielautomaten wirtschaftlich erfolgreich zu arbeiten. Wenn nur ein paar Klicks weiter Spielautomaten verfügbar sind, die höhere Einsätze ermöglichen, ist das ein Problem. Zudem gibt es auch wenig höhere Einzahlungslimits in den nicht zugelassenen Online-Casinos. Das ist eine Mischung, die in Schweden genauso wie in Deutschland für riesige Probleme sorgt.

Die Regulierung der Online-Casinos ist in Deutschland wesentlich strenger als in Schweden, obwohl Schweden im europäischen Vergleich keine liberale Regulierung hat. Aber in Deutschland ist es noch schwieriger für die Betreiber der seriösen Online-Casinos, gute Geschäfte zu machen. Dies muss sich schnell ändern, denn sonst scheitert der Online-Glücksspielmarkt in kurzer Zeit. Vermutlich würde dies jedoch nur den Spielerinnen und Spielern sowie den Glücksspielanbietern auffallen. Bedauerlicherweise gibt es wenige Journalisten in großen Medien, die sich für die Thematik interessieren. Dabei ließe sich anhand der Glücksspielregulierung zeigen, wie schlecht vieles in Deutschland funktioniert.