Es gibt viele Pokerprofis, die über Stunden und manchmal sogar über Tage hinweg am Tisch sitzen, ohne die Konzentration zu verlieren. Doch wie funktioniert das? Die meisten Menschen haben schon Schwierigkeiten, sich länger als eine Stunde zu konzentrieren. Beim Poker ist Ausdauer ein enorm wichtiger Faktor. Warum ist das so? Nicht nur bei Turnieren, sondern auch bei Cash Games ist es wichtig, genug Ausdauer zu haben, um auf die Momente zu achten, in denen sich besonders günstige Gelegenheiten ergeben. Die besten Spieler der Welt haben kein Problem damit, auch einmal länger als 24 Stunden am Tisch zu sitzen, um eine besonders vorteilhafte Konstellation zu nutzen. Ein paar Tricks gibt es allerdings, die dabei hilfreich sein können.

Tipp 1: Körperliche Fitness und gute Vorbereitung sind wichtig

Poker Spielbank Online

Körperliche Fitness war bei Pokerprofis lange Zeit kein Thema. Aber die jüngeren Generationen, die in den letzten Jahren sehr erfolgreich sind, setzen doch zunehmend auch auf Fitness, wenn es darum geht, bei langen Turnieren oder Cash Games erfolgreich zu sein. Ein gesunder Sportler hat es definitiv leichter, viele Stunden an einem Tisch konzentriert zu bleiben. Zudem hilft es vor langen Sessions und großen Turnieren viel zu schlafen und auch psychischen Stress zu vermeiden. Wer gut ausgeruht startet, hat bereits einen Vorteil, noch bevor die ersten Karten verteilt sind. An der körperlichen Fitness kann jeder arbeiten und auch die konkrete Vorbereitung auf ein Spiel oder ein Turnier kann jeder beeinflussen. In diesen Bereichen kann sich jeder Pokerprofi kontinuierlich verbessern.

Tipp 2: Pausen nutzen für schnelle Erholung

Speziell bei Turnieren ist es immer möglich, in vorab festgelegten Pausen Erholung zu finden. Anstatt irgendwelche seltsamen Gespräche mit anderen Spielen zu führen oder Dinge zu machen, die auch während des Spiels möglich sind, bietet es sich an, ein kleines Nickerchen zu machen. Viele Pokerprofis haben während eines großen Turniers ein Hotelzimmer in der unmittelbaren Umgebung, um auch kleine Pausen für eine kurze Schlafpause nutzen zu können. In jedem Fall kann es hilfreich sein, in Isolation zu gehen, um alle äußeren Einflüsse auszuschalten und eine echte Pause zu bekommen. Gerade bei einem Turnier, das über mehrere Tage läuft, ist es enorm wichtig, die kleinen Pausen zu nutzen. Aber auch bei Cash Games gibt es immer wieder die Möglichkeit, Pausen zu machen. Clevere Spieler nutzen diese Gelegenheiten, um sich frisch zu machen und für die nächsten Stunden optimal vorzubereiten.

Tipp 3: Koffein kann bei Tiefpunkten helfen

Koffein ist für viele Menschen wichtig, um anstrengende Phasen im beruflichen Alltag zu überstehen. Auch für Pokerprofis kann es hilfreich sein, wenn gelegentlich über Kaffee oder andere Getränke Koffein zugeführt wird. Aber Pokerprofis sollten dieses Mittel nur dann einsetzen, wenn es keine andere Option mehr gibt. Gerade bei einer langen Session kann es durchaus sein, dass das Koffein irgendwann sonst die umgekehrte Wirkung hat. Wer ständig Koffein zuführt, wird am Ende vielleicht sogar eher müde oder erschöpft. Zudem kann Koffein bei manchen Menschen auch dazu führen, dass eine innere Unruhe entsteht, die nicht zuträglich ist für gute Entscheidungen bei einem Pokerspiel. Grundsätzlich sollten alle Glücksspiel-Fans, unabhängig davon, ob es sich um Poker, Spielautomaten und andere Games handelt, auf möglichst natürlichem Weg Spaß haben. In vernünftiger Dosierung kann Koffein aber durchaus hilfreich sein, um die Konzentration lange hochzuhalten.

Tipp 4: Leidenschaft ist Basis für Durchhaltevermögen

Für viele Pokerprofis ist der entscheidende Faktor, lange durchzuhalten bei einem Turnier oder einem Cash Game die Aussicht, einen hohen Gewinn zu erzielen. Wer diese Leidenschaft nicht hat, wird es schwer haben, an einem Pokertisch lange konzentriert zu bleiben. Ein echter Pokerprofi kann viele Stunden an einem Tisch sitzen, um auf die eine großartige Gelegenheit zu warten, einen riesigen Gewinn abzuräumen. Manchmal sind besondere Konstellationen nötig, um bei einem Pokerspiel den entscheidenden Pot zu gewinnen. Oft geht es darum, auf den Fehler eines anderen Spielers zu warten. Geduld ist ein wichtiger Faktor, genauso wie die Fähigkeit, lange konzentriert zu bleiben. Je mehr Leidenschaft für das Spiel vorhanden ist, desto einfacher ist es, auch einer langen Session oder einem großen Turnier fokussiert zu bleiben.

Tipp 5: Nicht um jeden Preis weiterspielen

Bei Turnieren ist es kein Drama, wenn ein Spieler irgendwann die Konzentration verliert. Was kann schon passieren? Schlimmstenfalls macht der Spieler einen Fehler und scheidet aus. Dann ist der Buy-In verloren. Bei einem Cash Game ist die Situation anders. Wer die Konzentration verliert und Fehler macht, kann sehr schnell viel Geld verlieren. Deswegen ist es bei Cash Games wichtig, den richtigen Zeitpunkt zum Aufhören nicht zu verpassen. Wenn ein erfahrener Pokerprofi merkt, dass er die Konzentration verliert, zum Beispiel aufgrund von Müdigkeit, macht er eine Pause oder hört ganz auf zu spielen. Viele Anfänger glauben, sie müssten sich um jeden Preis bis zum Ende der Session durchquälen. Doch viele Spieler verlieren gerade in solchen Situationen, in denen die Konzentration nicht mehr optimal ist, enorm viel Geld. Gerade beim Online-Poker gilt aber, dass es immer möglich ist, das nächste gute Spiel zu finden, sodass es nicht zwingend erforderlich ist, ewig durchzuhalten.