Online oder offline spielen in Deutschland? Was ist anders im Jahr 2022? Diese Frage stellen sich im Moment viele Glücksspiel-Fans. Auf der einen Seite gibt es durch den neuen Glücksspielstaatsvertrag zum ersten Mal überhaupt Online Casinos mit deutscher Zulassung. Auf der anderen Seite erholt sich aktuell das stationäre Glücksspiel von den Folgen der Gesundheitskrise. Es gibt gute Gründe, das Online-Glücksspiel in Deutschland näher unter die Lupe zu nehmen. Aber auch die Spielhallen und Spielbanken werden nicht an Bedeutung verlieren. Die wichtigste Erkenntnis im Jahr 2022 für deutsche Glücksspiel-Fans: Es gibt online und offline attraktive Optionen. Aber es gibt auch noch Steigerungsbedarf, insbesondere beim Online-Glücksspiel.

Erstmals virtuelle Spielautomaten mit deutscher Zulassung

Online Casino Spiele

Zahlreiche Online Casinos können in Deutschland aktuell bereits Spielautomaten zur Verfügung stellen unter deutscher Zulassung. Eine Lizenz hat noch kein Online-Glücksspielanbieter in Deutschland. Aber dank einer großzügigen Übergangsregelung ist es möglich, virtuelle Spielautomaten in Deutschland anzubieten, ohne Stress mit den Behörden zu bekommen. Das ist ein erheblicher Fortschritt, zumal in den nächsten Monaten die ersten Lizenzen für Online Casinos vergeben werden sollen. Doch Fakt ist, dass die deutschen Glücksspiel-Fans sich erstmals sehr leicht orientieren können. Es ist völlig klar, welche Glücksspielanbieter seriös und zuverlässig sind. In den vergangenen Jahren war das nicht immer ganz so, da es keine Regulierung des Online-Glücksspiels in Deutschland gab. Alles ist allerdings noch nicht großartig, denn es gibt nur eine bundesweite Lösung für Online-Slots.

Die virtuellen Tischspiele und die Live-Dealer-Spiele, die in vielen Online Casinos sehr populär sind, sind in Deutschland aktuell nicht zugelassen. Bundesweit wird sich das auch nicht ändern, aber der Glücksspielstaatsvertrag gestattet es den Bundesländern unter bestimmten Voraussetzungen Konzessionen für Anbieter von Online-Tischspielen zu vergeben. Die große Frage ist nun, wie viele Bundesländer diese Möglichkeit in naher Zukunft nutzen werden. Bekannt ist bislang nur, dass Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein planen, Konzessionen für Online-Tischspiele einzuführen. Das wird die Tischspiel-Fans in anderen Bundesländern nicht wirklich trösten.

Spielhallen und Spielbanken laufen wieder besser

Die Gesundheitskrise hat tiefe Spuren hinterlassen im terrestrischen Glücksspiel. Viele Spielhallen und Spielbanken mussten über einen langen Zeitraum die Pforten schließen. Bis jetzt ist es nicht möglich, ohne besondere Hygienevorschriften Glücksspiel-Fans in den Spielhallen und Spielbanken zu empfangen. Das führt letztlich vor allem dazu, dass die Auslastung nicht wie vor der Krise ist. Dementsprechend sind auch die Umsätze niedriger. Aber es hat eine langsame Erholung auf dem terrestrischen Glücksspielmarkt eingesetzt. Das Jahr 2022 verspricht, besser zu werden als die Jahre 2020 und 2021. Wie lange es dauern wird, bis in Deutschland die Spielhallen und Spielbanken wieder Umsätze wie im Jahr 2019 erwirtschaften, bleibt abzuwarten. Aber es spricht immer mehr dafür, dass das terrestrische Glücksspiel in Deutschland und den meisten anderen Ländern mittelfristig wieder sehr gut funktionieren wird.

Der wichtigste Grund für die insgesamt positive Prognose für Spielhallen und Spielbanken ist, dass die Nachfrage nach Glücksspiel unverändert hoch ist. Vielleicht wird es irgendwann einmal eine Glücksspiel-Welt geben, in der das Online-Glücksspiel das Offline-Glücksspiel vollständig verdrängt hat. Aber aktuell ist es noch so, dass es erstaunlich viele Glücksspiel-Fans gibt, die lieber in Spielhallen und Spielbanken unterwegs sind als in Online Casinos. Die Umsätze mit Online-Glücksspielen wachsen zwar seit vielen Jahren. Aber von einer Verdrängung des Offline-Glücksspiels kann keine Rede sein. Es ist auch nicht zu erwarten, dass sich dies grundsätzlich durch die Krise ändern wird, auch wenn viele Glücksspiel-Fans wohl zum ersten Mal überhaupt online gespielt haben, als Spielhallen und Spielbanken geschlossen waren.

Spielhallen, Spielbanken und Online Casinos ergänzen sich

Auch wenn theoretisch eine große Konkurrenz zwischen Spielhallen, Spielbanken und Online Casinos vorhanden ist, gibt es doch für alle drei Anbieterklassen in Deutschland eine ausreichend hohe Nachfrage. Das ist der Hauptgrund, warum die meisten Experten davon ausgehen, dass Spielhallen, Spielbanken und Online Casinos gute Umsätze erwirtschaften werden in den nächsten Jahren. Aber ohne jeden Zweifel spricht vieles dafür, dass mittelfristig die Online Casinos die größten Wachstumschancen haben. Die Legalisierung des Online-Glücksspiels ist dafür vielleicht nicht die entscheidende Voraussetzung, aber doch ein wichtiger Meilenstein. Im Jahr 2022 sollte endgültig klar sein: Glücksspiele sind krisenfest, jedenfalls wenn es um die Nachfrage geht. Schwierig wird es nur, wenn die Angebote eingeschränkt werden (müssen).