Welche Typen von Online-Casinos gibt es? Online-Spielhallen sind seit Jahren im Trend und mittlerweile in Deutschland zulässig. Allerdings werden die deutschen Glücksspiel-Fans nicht alle möglichen Varianten des Online-Casinos erleben. Aufgrund der Glücksspielregulierung, die mit dem Glücksspielstaatsvertrag 2021 eingeführt worden ist, gibt es einige Beschränkungen. Die wichtigste Neuerung ist allerdings, dass in Deutschland ausschließlich Online-Casinos mit deutscher Lizenz legal sind. Ob auch andere Lizenzen dazu berechtigen, in Deutschland Glücksspiele online anzubieten, ist eine Frage für Gerichte. Aber die politischen Entscheidungsträger gehen davon aus, dass nur Casino-Spiele mit deutscher Lizenz im Internet zulässig sind.

Das klassische Slots-Casino – Standard in Deutschland

Online Casino | Online Gaming

Spielautomaten sind bei Glücksspiel-Fans enorm populär. Um diese These zu belegen, genügt es schon, auf die unzähligen Spielhallen in Deutschland zu schauen. In Spielhallen werden in Deutschland ausschließlich Spielautomaten angeboten, da die Lizenzen für andere Glücksspiele nicht gelten. Die Bundesländer, die den Glücksspielstaatsvertrag 2021 verhandelt haben, haben sich darauf verständigt, dass bundesweite Lizenzen ausschließlich für virtuelle Automatenspiele zur Verfügung gestellt werden. Die Online-Slots können in Deutschland von Glücksspielanbietern unter einer deutschen Lizenz überall angeboten werden. Es gibt einige wichtige Einschränkungen, die beachtet werden müssen. Beispielsweise gibt es ein monatliches Einzahlungslimit von 1.000 Euro, das demnächst unter besonderen Voraussetzungen auf 10.000 Euro oder 30.000 Euro erhöht werden kann. Zudem gibt es ein Einsatzlimit von 1 Euro. Die klassischen Slots-Casinos waren die ersten Online-Casinos, die in der Anfangsphase des Glücksspiels verfügbar waren. Spielautomaten sind relativ einfache Spiele, die keine besonders leistungsstarken Computer benötigen, um gut zu funktionieren.

Die Beschränkung der deutschen Online-Casinos auf virtuelle Automatenspiele hat allerdings nichts mit technischen Begrenzungen zu tun. Vielmehr gab es beim Kompromiss zum Glücksspielstaatsvertrag keine Möglichkeit, weitere Glücksspiele bundesweit zu genehmigen. Einige Bundesländer haben sich quer gestellt, sodass am Ende nur die virtuellen Automatenspiele mit bundesweiten Lizenzen den Weg in den Glücksspielstaatsvertrag gefunden haben. Es gibt aber eine Option, auch Tischspiele in Deutschland online anzubieten. Diese Option ist jedoch den einzelnen Bundesländern vorbehalten. Eine bundesweite Lizenzierung ist nicht vorgesehen.

Tischspiel-Casinos – auch in Deutschland möglich

Beim stationären Glücksspiel wird zwar unterschieden zwischen Spielhallen und Spielbanken, aber es gibt keine reinen Tischspiel-Casinos. Alle Spielbanken in Deutschland bieten neben dem Tischspiel-Portfolio auch noch Spielautomaten an. Das liegt vor allem daran, dass viele Glücksspiel-Fans beide Spielvarianten lieben. Eine Spielbank, die ausschließlich Tischspiele anbieten würde, müsste zudem auf die vielen reinen Slots-Spieler verzichten. Aus wirtschaftlichen Gründen wäre dies unsinnig. Bei den Online-Glücksspielen in Deutschland gibt es allerdings eine strikte Trennung. Die bundesweiten Lizenzen für virtuelle Automatenspiele sorgen dafür, dass es Online-Casinos gibt, in denen ausschließlich Slots zu finden sind. Darüber hinaus haben die Bundesländer die Möglichkeit, Lizenzen für Online-Tischspiele zu vergeben. Es gibt allerdings eine wichtige Voraussetzung. Nur Bundesländer, die Spielbanken-Konzessionen vergeben, haben auch die Möglichkeit, Lizenzen für Online-Tischspiele zu vergeben. Gegebenenfalls können sich aber auch Bundesländer zusammentun. Diese Regelung ist geschaffen worden, um Bundesländern ohne Spielbanken die Möglichkeit zu geben, Lizenzen für Online-Tischspiele zu schaffen.

Derzeit gibt es noch keine Lizenzen für Online-Casinos in Deutschland, weder für virtuelle Automatenspiele noch für Online-Tischspiele. Die Lizenzen für virtuelle Automatenspiele sind zwar prinzipiell verfügbar, aber die Lizenzprüfungen ziehen sich und es kann sein, dass erst Anfang 2022 die ersten Lizenzen für Online-Spielautomaten vergeben werden. Es kann sogar theoretisch passieren, dass die ersten Lizenzen für Online-Tischspiele in Bundesländern wie Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein vergeben werden vor den ersten Lizenzen für virtuelle Spielautomaten. Aber es ist sehr unwahrscheinlich, dass es in allen Bundesländern Lizenzen für Online-Tischspiel geben wird, jedenfalls in absehbarer Zukunft. In einigen Bundesländern gibt es keine Mehrheit für Tischspiel-Lizenzen.

Verhindert der Glücksspielstaatsvertrag Innovationen Glücksspielbereich?

Die Beschränkung auf virtuelle Spielautomaten und Online-Tischspiele ist aus Sicht einiger Experten problematisch, weil dadurch kein Raum vorhanden ist für neue Glücksspiele, die demnächst auf den Markt kommen könnten. Theoretisch ist zwar möglich, dass der Gesetzgeber dann nachbessert. Aber der Glücksspielstaatsvertrag ist kein besonders flexibles Gesetzeswerk. Zudem müssen immer alle Bundesländer zustimmen, um Änderungen durchzusetzen. Insofern ist es wahrscheinlich, dass die deutschen Glücksspiel-Fans sich auf absehbare Zeit mit virtuellen Automatenspielen und, wenigstens in einigen Bundesländern, mit Online-Tischspielen zufriedengeben müssen. Aber immerhin gibt es überhaupt eine Regulierung des Online-Glücksspiels. Zumindest das ist ein Fortschritt, denn jahrelang hat die deutsche Politik das Online-Glücksspiel mehr oder weniger ignoriert, sodass ein riesiger grauer Markt entstehen konnte.