Das österreichische Glücksspielunternehmen Novomatic und die Spielbank Berlin GmbH sind soeben von der Global Gambling Guidance Group – G4 genannt - für ihre hohen Standards im Bereich Spieler- und Jugendschutz zertifiziert worden, die deutlich über die gesetzlich vorgeschriebenen Anforderungen hinausgehen. Um dieses international hoch angesehene Zertifikat kann sich jeder Glücksspiel-Anbieter bemühen, sowohl die Online Casinos, als auch die stationären Betreiber. Der Zertifizierungs- und Prüfprozess ist ziemlich aufwendig, doch sowohl die Berliner Spielbank, als auch Novomatic haben das Prozedere wieder mal erfolgreich absolviert.

Novomatic hat die Richtlinien hinsichtlich Spielerschutz deutlich verbessert

Spielerschutz Online Casino

Im Jahre 2019 war Novomatic das erste Glücksspiel-Unternehmen aus Österreich, das das begehrte Zertifikat für seine Standards im Bereich Spieler- und Jugendschutz von G4 erhielt. In diesem Jahr konnte der alpenländische Glücksspiel-Gigant diese Auszeichnung erneut entgegennehmen. In einer soeben veröffentlichten Pressemeldung betont der Konzern die hohe Bedeutung, die diese Auszeichnung für das Unternehmen hat und erklärt, dass Novomatic inzwischen den Fokus der Geschäftsaktivitäten auf das verantwortungsbewusste Glücksspiel gelenkt hätte. Seitdem das Unternehmen vor zwei Jahren seine erste Zertifizierung erhielt, seien sämtliche Richtlinien in puncto Spieler- und Jugendschutz permanent verbessert worden. Dass es sich dabei nicht um Worte handelt, konnte Novomatic unter Beweis stellen, und die Maßnahmen, die der Konzern hierfür ergriffen hat,  wurden von der Global Gambling Guidance Group als „professionell geplant“ und auch als „gut durchdacht“ tituliert. Zudem funktioniere die zentrale Kontrolle und Überwachung gut, heißt es von Seiten G4. Die Novomatic, zu deren Geschäftsfeldern zudem bereits seit Jahren seriöse Online Casinos gehören, lässt in der Aussendung auch ihren Vorstand Johannes Gratzl zu Wort kommen. Er sagt: „Nicht nur als Betreiber von internationalen Spielstätten, sondern auch als weltweit exportierender Technologielieferant ist die erfolgreiche Zertifizierung nach dem höchsten internationalen Spielerschutz-Standard eine wertvolle Anerkennung für die großen Bestrebungen von NOVOMATIC in diesem wichtigen Bereich.“

Engagiertes Spielerschutz-Team der Spielbank Berlin GmbH

Auch für die Spielbank Berlin GmbH handelt es sich bereits um das zweite G4-Zertifikat. Das erste wurde ihr ebenfalls im Jahre 2019 überreicht. Das deutsche Unternehmen hat sich in den vergangenen zwei Jahren sehr um die Weiterentwicklung seiner Jugend- und Spielerschutz-Maßnahmen bemüht und großen Wert auf deren Optimierung gelegt. Die hauseigenen Spielerschutz-Experten sowie die Geschäftsleitung haben insbesondere die Zeit effizient genutzt, die ihnen während der Zwangs-Schließungen im Rahmen der weltweit andauernden Gesundheitskrise zur Verfügung stand. Währenddessen wurden die schon bestehenden Maßnahmen noch einmal deutlich verbessert. Dieses Engagement hat sich ausgezahlt, denn bei der soeben erfolgten G4-Prüfung konnte die Spielbank Berlin GmbH in den wesentlichen Punkten einwandfrei überzeugen. Zu der Prüfung, die wieder vor Ort stattfand,  gehörten u.a. entsprechende Schulungen von Mitarbeitern, eine „firmeninterne Regeltreue“, Einlass-Kontrollen, Maßnahmen im Bereich Spielerschutz bei Events, in der Kommunikation sowie in der Gastronomie und natürlich auch die Wirksamkeit der Spielersperren. Dass diese auf zwei Jahre begrenzte Zertifizierung erneut erteilt wurde, Darüber freut natürlich auch den Geschäftsführer des Unternehmens, David Schnabel. Er sagt: „Wir freuen uns, dass wir die Zertifizierung durch die G4 erneut durchlaufen konnten und sind stolz auf das wieder erlangte G4-Zertifikat. Ein umfassender Jugend- und Spielerschutz und die Einhaltung der internen und externen Vorgaben sind Teil unseres Selbstverständnisses und genießen dementsprechend bei uns oberste Priorität.“

Der Vorstandsvorsitzende der Global Gambling Guidance Group, Pieter Remmers, hatte die Prüfung als Auditor übernommen. „Wir gratulieren der Spielbank Berlin zu der beispielhaften Leistung und den durchgängig hervorragenden Resultaten auf allen begutachteten Feldern. Erneut hat die Spielbank Berlin bewiesen, dass sie inhaltlich und auch von der Haltung der Mitarbeiter höchst professionell und ernsthaft mit den Themen Jugend- und Spielerschutz umzugehen weiß. Das Zertifikat ist der Beweis für das große Engagement der Spielbank Berlin nach den Prinzipien des Responsible Gambling“, sagte er bei der Übergabe des Zertifikats.

Auch Annette Brücher-Herpel gratulierte dem Team von den Berliner Spielbanken zu diesem Erfolg. Die Geschäftsführerin der Novomatic Spielbanken Holding Deutschland sagte: „Es ist beeindruckend, das Spielerschutz-Team der Spielbank in seiner Weiterentwicklung zu beobachten und begleiten zu dürfen. Selbst in den schwierigen Zeiten des Lockdowns hat sich das Spielerschutz-Team weiter intensiv um das wichtige Thema Prävention gekümmert und diese Zeit zur Fortentwicklung der Maßnahmen und Vorbereitung der Zertifizierung genutzt.“

G4 prüft hundert Kriterien

Die festen Mitglieder der europäischen Global Gambling Guidance Group (G4) kommen aus Großbritannien, Österreich, Deutschland und den Niederlanden, wobei die BRD u.a. durch so prominente Namen wie Löwen Entertainment GmbH, Admiral Entertainment GmbH oder auch den Merkur Spielbanken aus Sachsen-Anhalt vertreten ist. Darüber hinaus zählen mittlerweile auch große internationale Konzerne wie u.a. IGT, die Betsson Group, Snaitech und die Kindred Group zu G4, das eine Reihe von Spielsucht-Experten im Jahre 2003 gegründet hat. Die Organisation, die sich in Amsterdam niedergelassen hat, vergibt Zertifikate an Glücksspielunternehmen weltweit, deren Anforderungen an den Spieler- und Jugendschutz höher sind, als vom jeweiligen Gesetzgeber vorgeschrieben. Laut Website der Global Gambling Guidance Group, deren Gründer einige hochklassige Spielsucht-Experten sind, werden dabei an die hundert Kriterien geprüft.