Softswiss hat ein umfassendes Rebranding angekündigt. Dabei geht es vor allem darum, die öffentliche Wirkung der Marke Softswiss an die starke Position im iGaming anzupassen. Was bedeutet das konkret? Softswiss bekommt ein neues Logo mit einem zeitgemäßen Look. Darüber hinaus wird es in Zukunft Standard sein, dass Softswiss in Großbuchstaben geschrieben. Daran wird nicht zuletzt auch das gewachsene Selbstbewusstsein des Unternehmens deutlich, das in den letzten zehn Jahren eine unglaubliche Erfolgsgeschichte hingelegt hat. Softswiss war ursprünglich ein kleiner Software-Entwickler. Mittlerweile ist das Unternehmen einer der größten Anbieter von Casino-Plattformen. In den nächsten Jahren will Softswiss weiter wachsen und vor allem in den europäischen Glücksspielmärkten die Marktanteile vergrößern.

Softswiss positioniert etablierte Marke neu

Inhaltlich wird sich das Rebranding bei Softswiss nichts ändern. Es geht vielmehr darum, den Auftritt des Unternehmens, das seit 2009 auf dem Markt ist, an die heutigen Gegebenheiten anzupassen. Der Markenauftritt stammt noch aus Zeiten, als Softswiss ein kleiner Software-Entwickler war, der mit Glücksspiel nicht viel zu tun hatte. Mittlerweile hat Softswiss aber 700 Mitarbeiter an den drei Standorten Polen, Malta und Weißrussland. Für den Firmengründer Ivan Montik ist das Rebranding wichtig, um die Marke an die heutigen Ansprüche anzupassen. Als Softswiss vor zwölf Jahren gegründet wurde, konnte noch niemand vorhersehen, dass sich ein international erfolgreicher Entwickler von Casino-Software entwickeln würde. Damals gab es zwar bereits Online-Glücksspiele und Online Casinos. Aber die Qualität des Angebots war weit von dem entfernt, was heute Standard ist. Zudem war der Markt wesentlich kleiner, da viele Glücksspiel-Fans sich damals überhaupt noch nicht vorstellen konnten, jemals im Internet mit echtem Geld zu spielen. All das hat sich geändert, auch weil der Glücksspielmarkt wesentlich professioneller geworden ist. Softswiss ist erst in den letzten Jahren auch in Deutschland präsent. In Osteuropa ist Softswiss aber schon seit Jahren etabliert in den Online Casinos.

Softswiss hat sich einen Namen gemacht mit einer modernen Casino-Plattform, die es Casino-Betreibern ermöglicht, auf einfache Weise ein individuelles Casino zu kreieren. Mittlerweile gibt es viele seriöse Online Casinos, die mit der Software von Softswiss laufen. Es spricht einiges dafür, dass demnächst auch in Deutschland diverse Glücksspielanbieter die Software von Softswiss verwenden werden. Das Unternehmen ist dazu in der Lage, die Software auch an den deutschen Glücksspielmarkt anzupassen. Die Flexibilität der Software-Plattform von Softswiss ist ohnehin eine der wichtigsten Gründe für den großen Erfolg. In der heutigen Zeit wollen Casino-Betreiber eine Software nutzen, die problemlos mit vielen verschiedenen Spielen, Zahlungsmethoden und Service-Optionen funktioniert. Softswiss liefert genau das. Der Hauptgrund für den Erfolg von Softswiss liegt laut CEO Ivan Montik darin, dass das Unternehmen von Anfang an auf Software-Spezialisten gesetzt hat. Softswiss war von Anfang an bereit, die üppigen Löhne für Software-Ingenieure zu bezahlen, um eine hohe Qualität in der Entwicklungsabteilung zu gewährleisten.

Softswiss hat vielfältiges Portfolio für Glücksspielanbieter

Die Casino-Plattform ist für Softswiss die wichtigste Einnahmequelle. Aber mittlerweile hat Softswiss auch eine Sportwetten-Plattform, eine Spiele-Plattform, eine Lösung für Krypto-Casinos und sogar eine Plattform für Affiliate-Management. Die vielen innovativen Dienstleistungen und Produkte von Softswiss sind innerhalb weniger Jahre entstanden. Das große Wachstum der europäischen Glücksspielbranche hat Softswiss dabei geholfen, schnell und nachhaltig die Personalstruktur auszubauen. Es gibt nicht viele Unternehmen, die innerhalb eines Jahrzehnts vom Hinterhof in die Oberklasse hineinwachsen. Doch Softswiss ist noch längst nicht am Ende angekommen. Es gibt noch viele europäische Märkte, auf denen Softswiss nicht besonders stark vertreten ist. Auch in Deutschland gibt es noch viel Wachstumspotenzial für Softswiss. Die neue Glücksspielregulierung könnte dabei sogar ein Vorteil sein. Im Gegensatz zu vielen Konkurrenten kann Softswiss auf sehr einfache Weise individuelle Lösungen umsetzen. Von Anfang an war es bei der Entwicklung der Software-Plattformen ein wichtiges Ziel, möglichst viel Flexibilität einzubauen.

Die umfangreiche Spiele-Plattform von Softswiss enthält mittlerweile über Tausende Spielautomaten, die auch für den deutschen Markt sehr gut geeignet wären. Die Spielehersteller müssen zwar die Spiele für den deutschen Markt anpassen, da die Glücksspielregulierung einige Vorgaben macht, die in anderen EU-Ländern nicht relevant sind. Aber auch durch die einfache Integration in die Spiele-Plattform von Softswiss können viele Spielehersteller, die ansonsten nur schwer einen Zugang zum deutschen Markt bekämen, auf lukrative Umsätze in Deutschland hoffen. In letzter Zeit ist deutlich mehr als früher von Softswiss in deutschen Glücksspiel-Medien zu lesen. Das deutet darauf hin, dass Softswiss große Ambitionen auf dem deutschen Glücksspielmarkt hat. Da Konkurrenz das Geschäft belebt, ist es eine gute Nachricht für deutsche Glücksspiel-Fans, dass Softswiss in Zukunft auch viele Casino-Betreiber in Deutschland beliefern wird. Noch ist nicht klar, wie sich der deutsche Glücksspielmarkt unter dem neuen Glücksspielstaatsvertrag entwickeln wird. Aber sicher ist, dass es einige attraktive Chancen geben wird für innovative Unternehmen. Softswiss hat mit dem aktuellen Rebranding auch formal gute Voraussetzung geschaffen, um in den nächsten Jahren den Wachstumskurs fortsetzen zu können. Vielleicht wird Softswiss sogar innovative Lösungen für die deutsche Glücksspielsteuer, die im Moment vielen Spieleherstellern Kopfzerbrechen bereitet, präsentieren.