In Las Vegas ist die Gesundheitskrise offiziell beendet worden. Staatliche Einschränkung gibt es nicht mehr. Das bedeutet aber nicht, dass Las Vegas schon wieder auf dem normalen Niveau unterwegs ist. Doch es gibt Grund für Optimismus. Wer hätte das gedacht? In Las Vegas ist die Gesundheitskrise schon vorbei. Clark County, die zuständige Gemeinde für Las Vegas, hat sämtliche Beschränkungen aufgehoben. Somit können die Hotel- und Casino-Betreiber wieder Besucher ohne Hygienevorschriften und andere Einschränkungen empfangen. Auch Großveranstaltungen sind wieder mit voller Besucherzahl möglich. Deutlich wurde dies zum Beispiel in den NHL-Play-offs zwischen den Las Vegas Knights und den Montreal Canadians. Für die Eishockeyspieler beider Mannschaften was ein großartiges Erlebnis, wieder in einer gefüllten Arena spielen zu können.

Las Vegas hebt alle Beschränkungen auf

Las Vegas | Casino

Nicht alle Experten sind begeistert davon, dass Las Vegas schon jetzt wieder alle Einschränkungen aufgehoben hat. Auch in Las Vegas ist die Impfquote noch nicht so hoch, dass die Situation sicher und unter Kontrolle wäre. Aber in Las Vegas regiert seit jeher eine seltsame Mischung aus Optimismus und Fatalismus. Und letztlich müssen es dann auch die Besucher der Veranstaltungen, der Hotels und der Casinos entscheiden, ob sie das nach wie vor vorhandene Risiko freiwillig eingehen. Zudem können selbstverständlich auch die Betreiber der Hotel-Casinos nach wie vor Hygienevorschriften erlassen, die im jeweiligen Gebäude gelten. Allerdings dürfte der Druck auf die Hotel-Casinos, die noch nicht alle Beschränkungen fallen gelassen haben, zunehmen. Die meisten Glücksspiel-Fans, die nach Las Vegas kommen, möchte endlich wieder Normalität erleben. Es bleibt zu hoffen, dass nicht allzu viele Glücksspiel-Fans diese Normalität mit gesundheitlichen Problemen bezahlen müssen. Las Vegas hat eine beispiellose Durststrecke hinter sich. Im letzten Jahr waren nahezu alle Hotel-Casinos komplett geschlossen. Auch Restaurants und andere Geschäfte durften keine Kunden empfangen. Nach der Wiedereröffnung gab es zum Teil sehr strenge Hygienevorschriften. Erst in den letzten beiden Monaten gibt es einen deutlichen Aufschwung in Las Vegas. Durch die erfolgreiche Impfkampagne in den USA trauen sich deutlich mehr Glücksspiel-Fans wieder nach Las Vegas.

Für die zahlreichen Menschen, die einen Job in der Glücksspielbranche oder einem der zahlreichen Dienstleister rund um die Glücksspielbranche haben, ist es eine große Erleichterung, dass Las Vegas wieder auf dem Weg zurück zur Normalität ist. Zeitweise war etwa ein Drittel aller vor der Krise Beschäftigten ohne Job in Las Vegas. Man mag sich gar nicht vorstellen, wie dramatisch die Auswirkungen im sozialen Bereich waren. Die soziale Absicherung für Arbeitnehmer es in den USA längst nicht so gut wie in vielen europäischen Ländern. Deswegen haben viele Menschen in Las Vegas eine harte Zeit hinter sich. Aber mit dem neuen Aufschwung werden auch wieder viele Menschen neu eingestellt. Vielleicht werden die alten Beschäftigungszahlen schon bis Ende des Jahres wieder erreicht. Die letzten Wochen zeigen, dass ein riesiger Nachholbedarf entstanden ist in der Gesundheitskrise. Viele Glücksspiel-Fans, aber auch viele Menschen, die eine große Fete feiern möchten, reisen wieder nach Las Vegas.

Erholt sich Las Vegas schneller als prognostiziert?

Die aktuelle Entwicklung deutet darauf hin, dass sich Las Vegas noch in diesem Jahr wieder in Richtung Normalität bewegen könnte. Das widerspricht den Prognosen vieler Analysten, die davon ausgegangen sind, dass es mindestens bis 2023 dauern wird, bevor Las Vegas alte Zahlen vermelden kann. Wenn sich die aktuelle Euphorie in Las Vegas fortsetzen sollte, wird das Jahr 2021 schon gute Zahlen bringen. Im Jahr 2022 ist dann vielleicht sogar ein neuer Rekordumsatz möglich. Allerdings gibt es auch ein paar strukturelle Probleme, die durch die Gesundheitskrise nicht verschwunden sind. Die große Zeit von Las Vegas ist vielleicht vorbei. Die spektakulären Wachstumsraten früherer Jahrzehnte sind wahrscheinlich nicht mehr erreichbar. Auch in Zukunft wird es möglich sein, in Las Vegas gute Geschäfte zu machen. Aber es dürfte schwer sein, noch mehr Menschen davon zu begeistern, nach Las Vegas zu kommen als in den Jahren vor der Gesundheitskrise.

Es spricht einiges dafür, dass sich im langfristigen Durchschnitt die Anzahl der Besucher in Las Vegas verringern wird. Während der Gesundheitskrise haben viele Unternehmen und Konzerne festgestellt, dass es gar nicht nötig ist, eine große Messe in Las Vegas zu veranstalten. Das spektakuläre Convention Center in Las Vegas sorgt durch zahlreiche Veranstaltungen im Jahresverlauf dafür, dass auch die Hotel-Casinos immer wieder neue Kunden bekommen. Wenn die Anzahl der Veranstaltungen im Convention Center sinken sollte, würde sich das auch auf den Umsatz mit Glücksspiel auswirken. Darüber hinaus entstehen gerade in zahlreichen Bundesstaaten in den USA moderne Online Casinos. Die Online Casinos werden zwar die klassischen Hotel-Casinos nicht ersetzen, aber vielleicht wird in Zukunft so mancher amerikanische Glücksspiel-Fan lieber zu Hause auf dem Sofa spielen, als eine lange Reise nach Las Vegas zu machen. Einstweilen ist es eine gute Nachricht für Glücksspiel-Fans in aller Welt, dass Las Vegas in Richtung Normalität unterwegs ist. Es bleibt nur zu hoffen, dass die Behörden die Einschränkungen nicht zu früh aufgehoben haben. Sonst könnte es noch zu einem unschönen Rückschlag kommen.