Inwieweit tatsächlich schon die Gerüchteküche brodelt, ober ob nur hier und da Vermutungen geäußert werden, ist aktuell schwer einzuschätzen. Es geht um die beiden populären Twitch-Streamer Jens „Knossi“ Knosalla und um Marcel Thomas Andreas Eris, alias MontanaBlack. Mit ihren zwar umstrittenen, aber äußerst erfolgreichen Online Casino Streams bewegten sie sich lange Zeit in einer rechtlichen Grauzone. Seit 1. Juli dieses Jahres ist das Online Glücksspiel nun auch endlich in Deutschland legal, so dass sich viele die Frage stellen, ob die beiden Twitch-Stars an ihre alten Erfolge anknüpfen werden und wieder so streamen wie früher.

Profitieren Knossi und MontanaBlack vom neuen Glücksspielstaatsvertrag?

Montana Black Online Casino

Durch das Inkrafttreten des neuen Glücksspielstaatsvertrag vor wenigen Wochen, können sich seriöse Online Casinos auch in Deutschland um eine Lizenz bewerben. Das heißt, dass natürlich auch die Online Spielstätten, die man von den beiden Twitch-Stars Knossi und MontanaBlack und deren Livestreams her kennt, ihr Angebot auf dem deutschen Markt präsentieren können, sofern sie die entsprechenden Konzessionsauflagen erfüllen und eine Lizenz der Bundesregierung erhalten. Aufgrund der Tatsache, dass das Online Glücksspiel in der BRD nun legal ist, erhofft sich der Staat insbesondere hinsichtlich der Spielsucht eine kontrollierte Aufsicht, um rechtzeitig und präventiv mit entsprechenden Maßnahmen eingreifen und die betroffenen Spieler schützen zu können. Zu den neuen Regelungen gehört beispielsweise auch, dass es nun nicht mehr möglich ist, anonym in einer Online Spielbank zu zocken. Jede Spielerin und jeder Spieler verpflichtet sich, ein Benutzerkonto einzurichten und seine persönlichen Daten dort zu hinterlegen. Diese persönlichen Daten, die von den Spielerinnen und Spielern bei dem Online Casino ihrer Wahl angegeben wurden, werden alle in einer zentralen Datenbank gespeichert. Darüber hinaus wurde ein Einzahlungslimit eingeführt, dass 1.000,- Euro pro Monat nicht überschreiten darf. Dies ist gerade für suchtgefährdete Personen sinnvoll, da dieses Limit sie davon abhalten soll, möglicherweise Haus und Hof zu verzocken. Für die beiden populären Twitch Streamer Knossi und MontanaBlack könnte der neue Glücksspielstaatsvertrag ebenfalls gelegen kommen, da sie somit auch wieder Inhalte streamen können, die etwas mit dem Glücksspiel zu tun haben, und zwar ohne sich in einer rechtlichen Grauzone zu bewegen. In der Vergangenheit haben sie mehr als einmal für heftige Diskussionen gesorgt.

Nun hoffen die Fans darauf, dass Monte und Knossi vom neuen Glücksspielstaatsvertrag profitieren können und es bald wieder mit den Glücksspiel-Livestreams an den Online Slots losgeht. Immerhin ist es noch gar nicht so lange her, dass MontanaBlack seiner Fan-Community mitgeteilt hatte, dass das Geschäft mit den Online Spielbanken ausgesprochen lukrativ sei. Als Beispiel nannte er, dass ein nicht benannter Online Glücksspielanbieter auf ihn zugekommen sei und ihm einen Deal angeboten hatte. Sofern er diesen angenommen hätte, wäre er mittlerweile ein mehrfacher Millionär. Vom Glücksspiel hat er sich im Gegensatz zu Knossi nie komplett distanziert. Im Gegenteil. Vor einigen Monaten ließ er seine Follower noch an seinen Überlegungen teilhaben, eventuell sogar nach Malta auszuwandern. Als Gründe hierfür gab er an, dass er in dem kleinen Inselstaat zum einen enorme Steuerersparnisse hätte und es zum anderen bereits mehrfach zu Problemen mit der deutschen Gesetzgebung gekommen sei. Dies wollte er in Zukunft vermeiden, ließ er seine Community wissen. Außerdem wäre es ihm in Malta möglich, ganz legal mit den populärsten Online Casinos zusammenzuarbeiten und vollkommen gesetzeskonform seine Glücksspiel Livestreams zu veranstalten.

Knossi will ein Vorbild für Jugendliche sein

Jens Heinz Richard Knossalla, besser bekannt als Knossi, bzw. Der König, hat sich vor einem guten halben Jahr ganz offiziell von den Online Casino Livestreams und dem Glücksspiel an sich verabschiedet. Er will für die Jugend nun ein Vorbild sein und dem Online Zocken abschwören, gab er in verschiedenen Statements bekannt. Anlass für seinen Kurswechsel war sicherlich die Tatsache, dass er die Moderation einer von Stefan Raab produzierten Late-Night-Show für RTL übernommen hatte, mit der er jedoch nach nur wenigen Sendungen scheiterte. In einem Livestream auf seinem Twitch-Kanal und anschließend auf Instagram kündigte er am 9. Januar dieses Jahres an, dass er ab sofort seine Vergangenheit hinter sich lassen wollte: „Ich habe mich selbst dazu entschieden, dass es keinen Casino-Content auf meinem Kanal mehr geben wird.“ Damit wollte der 34-Jährige in Zukunft eine Vorbildfunktion für junge Menschen einnehmen. Er wollte „... nicht mehr als Negativ-Beispiel vorangehen“ und lieber mit anderen Entertainment-Formaten seine Fans und Follower überzeugen.

Zu diesem Zeitpunkt verfügte der selbsternannte König über rund 1,4 Millionen Instagram-Follower und gut 1,5 Millionen Followers auf Twitch. Sein Freund und Mentor Marcel Thomas Andreas Eris, besser bekannt als MontanaBlack, verfügt im Vergleich über knapp 4 Millionen Twitch-Follower sowie knapp 3 Millionen Follower auf YouTube. Knossi unterzog seinen Twitch-Kanal tatsächlich einem kompletten Umbruch. Seither streamt er aus verschiedenen Camps, zu denen er seine Freunde, wie u.a. Sido und eine Reihe anderer namhafter Influencer einlädt. Sein Horror-Camp, das Angel-Camp und das vor kurzem gestreamte Mittelalter-Camp kam bei seinen Fans gut an. Wir dürfen gespannt sein, ob er tatsächlich bei seinem endgültigen Abschied vom Casino-Content bleibt, oder ob es nicht doch in Kürze zu einer Neuauflage kommen wird – jetzt wo das Online Glücksspiel in Deutschland endlich legal ist.