Der Glücksspielanbieter Aspire Global hat mit dem BuyWin-Feature ein spannendes neues Feature vorgestellt, das speziell für den deutschen Markt entwickelt worden ist. Zusammen mit dem Spielehersteller Pariplay ist es gelungen, eine Lösung für die neue Glücksspielsteuer in Deutschland finden. Mit der neuen Glücksspielsteuer wird die Belastung für die Casino-Betreiber höher, da von jedem Spieleinsatz die Glücksspielsteuer abgezogen wird. Doch Aspire Global behauptet, eine Lösung gefunden zu haben, mit der es möglich sei, eine Auszahlungsquote von 95 bis 96 Prozent zu erreichen, obwohl eine Glücksspielsteuer in Höhe von 5,3 Prozent abgeführt wird. Wie das im Detail funktionieren soll, hat Aspire Global allerdings noch nicht verraten.

Aspire Global will deutsche Casino-Fans glücklich machen

Aspire Global | Online Casino

Auf dem deutschen Glücksspielmarkt gibt es aktuell ein Problem: die Glücksspielsteuer. Wenn die Glücksspielanbieter von jedem Einsatz eine Steuer in Höhe von 5,3 Prozent an den Staat abführen müssen, bedeutet das, dass es sehr schwierig ist, einen Gewinn zu erzielen. Die Auszahlungsquote liegt bei den meisten Slots ungefähr bei 95 oder 96 Prozent. Das ist attraktiv für die Spieler, aber leider ist es nicht möglich, mit der Glücksspielsteuer derart hohe Auszahlungsquote zu realisieren. Oder stimmt das vielleicht gar nicht? Aspire Global behauptet, mit dem BuyWin-Feature eine Lösung gefunden zu haben, die es möglich macht, die Auszahlungsquote hochzuhalten, ohne gleichzeitig Probleme mit dem Finanzamt zu bekommen. Das wäre eine großartige Sache. Aber zunächst muss sich in der Praxis zeigen, ob diese Lösung wirklich funktioniert. Am Ende wird es zudem wohl darauf hinauslaufen, dass die zuständigen Behörden genau prüfen werden, ob Aspire Global eine legale Lösung gefunden hat. Ohne eine konkrete Definition des BuyWin-Features ist es nicht möglich, eine vernünftige Bewertung abzugeben. Aber es ist bemerkenswert, dass Aspire Global speziell für den deutschen Markt eine Lösung entwickelt hat. Daran wird deutlich, wie wichtig der deutsche Glücksspielmarkt auch für die großen Glücksspielanbieter nach wie vor ist. Die Regulierung ist strenger geworden, aber auch in Zukunft wird es möglich sein, viel Geld auf dem deutschen Glücksspielmarkt zu verdienen.

Für die Casinos, die in Zukunft Spiele mit dem BuyWin-Feature anbieten können, gibt es einen klaren Vorteil. Die Kunden können durch dieses besondere Feature in Zukunft von attraktiven Auszahlungsquoten profitieren. Im Vergleich zu der Situation vor der neuen Glücksspielregulierung ändert sich praktisch nichts. Zudem haben diese Spiele einen erheblichen Vorteil gegenüber der Konkurrenz, die einfach nur die Auszahlungsquoten nach unten gedreht hat. Konkurrenz belebt auch auf dem Glücksspielmarkt das Geschäft. In Zukunft werden sich vielleicht viele Glücksspiel-Fans vor allem die Online Casinos aussuchen, die Spielautomaten anbieten, die trotz Glücksspielsteuer eine hohe Auszahlungsquote ermöglichen. Viele Experten sind davon überrascht, wie schnell ist attraktive Lösungen für das Problem, das durch die neue Glücksspielsteuer ausgelöst worden ist, gibt. Aber ganz offensichtlich waren einige Glücksspielanbieter gut vorbereitet. Vielleicht wird es schon bald in Deutschland einen Wettbewerb geben um die kreativsten Glücksspielsteuer-Features. Am Ende zählt für die Casino-Kunden vor allem, dass ein möglichst hoher Gewinn entsteht. Die Chance auf einen hohen Gewinn steigt mit der Höhe der Auszahlungsquote.

Auch deutscher Spielehersteller Hölle Games hat erstklassige Lösung

Hölle Games ist ein Spielehersteller, den viele Glücksspiel-Fans noch nicht auf dem Schirm haben. Das liegt vor allem daran, dass das Unternehmen erst im letzten Jahr gegründet worden ist. Doch Hölle Games hat mit dem Feature „Bonus Spins“ eine exzellente Lösung für das Problem mit der Glücksspielsteuer in Deutschland gefunden. Anders als Aspire Global ist Hölle Games vom ersten Tag an sehr transparent. Wie funktionieren die „Bonus Spins“? Die kleinen Gewinne bleiben im Spiel und auf diese Weise wird dafür gesorgt, dass die gefühlte Auszahlungsquote deutlich höher ist als die reale Auszahlungsquote. Das Spielerlebnis bleibt erhalten. Eines sollte jedem Glücksspiel-Fan klar sein: Die Glücksspielanbieter müssen am Ende eine Steuer in Höhe von 5,3 Prozent von jedem Spieleinsatz bezahlen. Aber es gibt sehr kreative Möglichkeiten, die Spiele so zu gestalten, dass ein attraktives Erlebnis für die Casino-Kunden entsteht. Hölle Games hat bereits nachgewiesen, dass diese Lösung funktioniert. Nun liegt es an Aspire Global, das neue BuyWin-Feature ebenfalls in der Praxis zu demonstrieren.

Auf die Glücksspielaufsichtsbehörde in Sachsen-Anhalt, die übergangsweise das Online-Glücksspiel reguliert, kommen einige interessante Aufgaben zu. Unter anderem wird die Glücksspielaufsichtsbehörde auch überprüfen müssen, ob das BuyWin-Feature und ähnliche Lösungen für das Steuerproblem in Deutschland rechtskonform sind. Es könnte jedoch noch eine Weile dauern, bis derartige Fragestellungen untersucht werden. Im Moment ist die Glücksspielaufsichtsbehörde noch damit befasst, den Personalbestand zu erhöhen. Die neue Glücksspielbehörde wird erst im Jahr 2023 die Glücksspielregulierung komplett übernehmen. Bis dahin kann sich noch einiges tun. Wenn Hölle Games und Aspire Global Erfolg haben mit ihren neuen Features, könnte es gut sein, dass bis 2023 viele verschiedene Features auf dem Markt sind, die ähnlich funktionieren. Für Glücksspiel-Fans in Deutschland wird es sehr spannend sein zu sehen, wie sich der Markt entwickelt. Die Glücksspielsteuer gefällt den meisten Casino-Fans und auch den Glücksspielanbietern nicht. Aber Aspire Global und Hölle Games zeigen, dass es durchaus möglich ist, kreative Lösungen für dieses neue Problem zu finden.