Die Merkur Spiel-Arena in Düsseldorf bleibt vorläufig dunkel. Die Fassade wird nicht mehr angestrahlt. Bislang war so, dass während der gesamten Nacht die Merkur-Sonne mit viel Aufwand in Szene gesetzt wurde. Doch angesichts der immens gestiegenen Energiepreise und der wachsenden Unsicherheit hinsichtlich der Energieversorgung hat man sich in der Gauselmann-Gruppe dazu entschieden, die riesige Werbefläche auf der Merkur Spiel-Arena vorläufig nicht zu beleuchten. Für die Düsseldorfer ist das eine große Umstellung, denn von vielen Positionen in der Stadt aus ist es möglich, die Merkur-Sonne des größten deutschen Glücksspielanbieters zu sehen, wenn die Beleuchtung eingeschaltet ist.

Merkur Spiel-Arena nur noch bei Veranstaltungen beleuchtet

Merkur Spiel Arena

Bislang war so, dass bei Sonnenuntergang die Beleuchtung an der Merkur Spiel-Arena eingeschaltet und erst bei Sonnenaufgang ausgeschaltet wurde. Doch dieses aufwendige Spektakel will sich die Gauselmann-Gruppe unter den aktuellen Voraussetzungen nicht mehr leisten. Die Energiekosten könnte der Milliardenkonzern wohl mühelos bezahlen. Aber es ist auch wichtig, verantwortungsbewusst mit den verfügbaren Mitteln umzugehen. Deswegen liegt es nahe, Energie an den Stellen zu sparen, denen es möglich ist. Zudem hat man bei der Gauselmann-Gruppe erkannt, dass es unter den aktuellen politischen Rahmenbedingungen schwierig ist, aufwendige Beleuchtungen, die hauptsächlich der Werbung dienen, zu rechtfertigen.

Vorläufig wird es deswegen nur noch an Veranstaltungstagen eine beleuchtete Merkur Spiel-Arena in Düsseldorf geben. Sollte sich die Situation hinsichtlich der Energiesicherheit und der Strompreise zu einem anderen Zeitpunkt wieder normalisieren, ist durchaus vorstellbar, dass die Merkur Spiel-Arena wieder wie bislang beleuchtet wird. Aber aktuell geht es nach Einschätzung der Entscheidungsträger in der Gauselmann-Gruppe auch darum, Strom zu sparen. Wenn die zahlreichen Kunden des Glücksspielanbieters Strom sparen müssen, könne es nicht sein, dass der Glücksspielanbieter eine riesige Werbefläche täglich beleuchte. An dieser Stelle wird deutlich, wie sehr die Gauselmann-Gruppe sich als Bestandteil der Gesellschaft sieht und nicht nur als ein Unternehmen, das möglichst viel Geld verdienen will.

Wichtiges Zeichen der Gauselmann-Gruppe

Die Abschaltung der Beleuchtung an der Merkur Spiel-Arena wird die Energiesicherheit in Deutschland nicht wesentlich beeinflussen. Aber es ist ein wichtiges Zeichen, dass ein erfolgreiches Unternehmen dazu bereit ist, Abstriche zu machen, um dem Gemeinwohl zu dienen. Dass nebenbei auch noch Stromkosten gespart werden, ist darüber hinaus hilfreich. Aber der Werbewert, der durch die Beleuchtung an der Merkur Spiel-Arena entsteht, wäre vermutlich auch unter den aktuellen Strompreisen immer noch höher als die Kosten. Eines ist sicher: Die Gauselmann-Gruppe kommt nicht ohne Strom aus, denn in den Spielhallen und Spielbanken geht nichts ohne Beleuchtung. Auch die Spielautomaten funktionieren als digitale Geräte nicht ohne einen Stromanschluss.

Es ist durchaus vorstellbar, dass die Gauselmann-Gruppe auch noch an anderer Stelle zu Einsparungen kommen wird, wenn die Strompreise hoch bleiben. Beispielweise ist es vorstellbar, dass nicht alle Spielgeräte in den Spielhallen während der gesamten Öffnungszeit laufen. Aber es gibt die berechtigte Hoffnung, dass die Strompreise in absehbarer Zeit wieder fallen werden. Am Ende wird die Gauselmann-Gruppe auch mit hohen Strompreisen Geld verdienen, aber die Gewinnmargen könnten sinken. Das liegt vorwiegend daran, dass es keine Möglichkeit gibt, die Preise zu erhöhen. Die Spielautomaten-Einsätze sind in den meisten Bundesländern limitiert und auch in den Online-Spielhallen gibt keine Möglichkeit, durch eine Preissteigerung den Umsatz und den Gewinn zu erhöhen.

Gauselmann-Gruppe zeigt sich verantwortungsbewusst

Die Gauselmann-Gruppe ist seit Jahrzehnten für ihr gesellschaftliches Engagement bekannt. Firmengründer Paul Gauselmann hatte immer den Anspruch, nicht nur wirtschaftlich erfolgreich zu sein, sondern auch der Gesellschaft etwas zurückzugeben. Das gelingt der Gauselmann-Gruppe nicht nur mit öffentlichkeitswirksamen Aktionen wie der Abschaltung der Beleuchtung an der Merkur Spiel-Arena. Viel wichtiger noch ist, dass der Glücksspielanbieter immer wieder durch soziale Aktionen auffällt. Spenden für Sportvereine, soziale Einrichtungen und andere gute Zwecke finden regelmäßig statt.

Ferner ist die Gauselmann-Gruppe ein verantwortungsbewusster Arbeitgeber, der viele Mitarbeiter selbst ausbildet. Das Image der Glücksspielbranche ist nicht immer optimal. Wenn mehr Glücksspielanbieter sich in gesellschaftlichen Fragen ähnlich positiv verhalten würden wie die Gauselmann-Gruppe, wäre das vielleicht in Deutschland ein Stück weit anders. Auch in der Glücksspielbranche muss gelten, dass es am Ende für Unternehmer noch andere wichtige Dinge als den Gewinn gibt.