Max Kruse hat ein Bracelet bei der World Series of Poker Europe (WSOPE) gewonnen. Das Armband ist der Preis für die Gewinner bei einem Turnier der Poker-Weltmeisterschaften. Zugegeben: Es ist ein bisschen seltsam, dass die Weltmeisterschaften zuerst in den USA und anschließend auch noch einmal in Europa stattfinden. Aber so ganz genau wollen wir es mal nicht nehmen. Wichtig ist, dass der Fußballer, der beim VfL Wolfsburg auf dem Abstellgleis steht, einen Gewinn von 134.152 Euro erzielt hat. In seinen besten Jahren hätte Max Kruse dafür nicht einmal einen Monat lang Fußball gespielt. Aber der Pokerfan Kruse ist wahrscheinlich auf das Bracelet mindestens genauso stolz wie auf alle Erfolge als Profifußballer.

Max Kruse gewinnt WSOPE-Turnier in Tschechien

Poker Gewinn

Es ist lange bekannt, dass Max Kruse in seiner Freizeit gerne Poker spielt. Aktuell finden die Poker-Weltmeisterschaften in der europäischen Variante in Tschechien statt. Da Max Kruse beim VfL Wolfsburg nicht mehr gebraucht wird und aktuell auch noch verletzt ist, war anscheinend genug Zeit vorhanden, um von Wolfsburg nach Tschechien zu fahren und an diversen Poker-Turnieren teilzunehmen. Die Poker-Weltmeisterschaften in Europa bestehen aus einer ganzen Reihe von Turnieren in unterschiedlichen Pokervarianten und mit unterschiedlichen Teilnahmegebühren. Das Bracelet, ein schmuckes Armband, konnte Max Kruse beim No Limit Hold’em Poker in einem Turnier mit 413 Teilnehmern gewinnen. Bei diesem Turnier gab es nur sechs Spieler an jedem Tisch. An einem vollen Tisch sitzen neun Spieler. Belohnt werden in dieser Konstellation aggressive Spieler, denn die Gefahr, dass ein Gegner eine starke Hand hat, ist geringer, wenn es weniger Spieler gibt. Ganz billig war die Teilnahme allerdings nicht. Max Kruse musste 1.650 Euro hinlegen, um an dem Turnier teilzunehmen. Dadurch relativiert sich auch der durchaus ordentliche Hauptgewinn.

Viel wichtiger dürfte für Kruse aber sein, dass er sich seinen Traum von einem Bracelet bei den Poker-Weltmeisterschaften erfüllt hat. Darüber hinaus ist Max Kruse durch den Gewinn des Turniers automatisch für den Main Event gesetzt, der ansonsten mit einer Teilnahmegebühr von 10.300 Euro verbunden ist. Man kann nur hoffen, dass die Verletzung (Muskelfaserriss) nicht allzu schnell abheilt. Solange Kruse einen Lauf hat und beim Poker gewinnt, wird sich der Profifußballer nur ungern zurück auf den Trainingsplatz bewegen. Ohnehin gilt Kruse nicht unbedingt als Trainingsweltmeister.

Pokerprofi, Dschungelcamp oder beides?

Max Kruse ist nicht mehr weit entfernt von seinem Karriereende als Profifußballer. Vielleicht hat Kruse noch einmal die Möglichkeit, einen lukrativen Vertrag zu unterschreiben. Wenn es in der Bundesliga nicht klappt, wartet eventuell ein hoch dotierter Vertrag in einem arabischen Land oder in den USA auf den begleiteten Fußballer. Aber was kommt nach der Karriere? Nach seinem Turniersieg in Tschechien deutete Kruse an, dass er durchaus darüber nachdenke, eine Karriere als Pokerprofi einzuschlagen. Überraschen würde das niemanden. Nüchtern betrachtet ist es aber für jeden schwer, mit Pokerspielen regelmäßig Geld zu gewinnen.

Und ob Kruse die große Ausnahme ist, die am Ende immer auf der Gewinnerseite landet, muss sich erst noch beweisen. In den letzten Jahren war der Profifußballer mitunter auch durch hohe Verluste beim Poker in den Schlagzeilen. Der Turniersieg ist eine feine Sache. Aber es wäre wesentlich interessanter zu sehen, wie sich die Gewinne und Verluste für Max Kruse beim Poker in den letzten Jahren aufsummieren. Doch für Typen wie Max Kruse, die mit Skandalen regelmäßig in den Boulevardmedien erscheinen, gibt es immer einen Ausweg. Wenn der Körper für eine Fußballkarriere nicht mehr ausreicht und beim Poker nichts mehr geht, gibt es immer noch die Möglichkeit, ins Dschungelcamp zu gehen.

Online-Poker und Online-Spielautomaten legal in Deutschland

Max Kruse kann demnächst auch in Deutschland Online-Poker völlig legal spielen. Der Glücksspielstaatsvertrag macht Lizenzen für Pokeranbieter möglich. Bislang hat allerdings noch kein Pokeranbieter eine Lizenz erhalten. Dafür gibt es aber bereits viele legale Online-Casinos, in denen die Spieler Online-Spielautomaten nutzen können. Online-Slots sind wesentlich unkomplizierter als Poker, denn die Spieler müssen nur auf einen Knopf drücken und hoffen, dass das Glück ausreicht für einen Gewinn. Über Strategien und ähnlich anstrengende Dinge muss in einem Online-Casino niemand nachdenken.