Lotto Thüringen darf demnächst Roulette, Blackjack und Baccarat als Online-Tischspiele anbieten. Das ist das Ergebnis einer Änderung des Spielbankgesetzes. Die thüringische Landesregierung hat sich dazu entschieden, die sogenannte Monopol-Lösung für Online-Tischspiele umzusetzen. In Zukunft wird es in Thüringen einen einzigen Online-Glücksspielanbieter geben, der Roulette, Blackjack und Baccarat Verfügung stellt. Lotto Thüringen wird somit der erste Lottoveranstalter in Deutschland, der auch Online-Tischspiele im Programm hat. Eine Alternative wäre es gewesen, Konzessionen für private Glücksspielanbieter zu schaffen. Für diese Lösung haben sich zuletzt Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein entschieden.

Lotto Thüringen bekommt Monopol für Online-Tischspiele

Blackjack Online Casino

Der thüringische Landtag hat eine Änderung des Spielbankgesetzes beschlossen, die dazu führen wird, dass es demnächst Online-Tischspiele in Deutschland gibt. Allerdings geht Thüringen einen anderen Weg als Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein. In diesen beiden Bundesländern werden Konzessionen geschaffen für private Online-Glücksspielanbieter, die Roulette, Blackjack und Baccarat zur Verfügung stellen dürfen. In Thüringen wird eine manchmal übersehene Möglichkeit im Glücksspielstaatsvertrag genutzt: das Tischspiel-Monopol. Theoretisch hätte Thüringen die Möglichkeit, eine Konzession für Online-Tischspiele zu schaffen. Es gibt in Erfurt eine Spielbank und somit auch eine Konzession für eine Spielbank. Das ist die entscheidende Voraussetzung dafür, dass auch eine Konzession für Online-Tischspiele geschaffen werden kann. Diese Konzession müsste dann ausgeschrieben werden für private Glücksspielanbieter.

Doch die Landesregierung in Thüringen möchte die Kontrolle über die Casino-Spiele behalten und wird deswegen die Thüringer Staatslotterie mit einer Lizenz ausstatten, die es dem staatlichen Unternehmen gestattet, Online-Tischspiele im Monopol anzubieten. Was bedeutet das für die Glücksspiel-Fans in Thüringen? Die gute Nachricht ist: Es wird Online-Tischspiele in Thüringen geben. Allerdings wird es keine Konkurrenz geben, denn die Anbieter von Online-Tischspielen in den anderen Ländern dürfen ihre Spiele nicht über die Landesgrenzen hinaus anbieten. Die einzigen Spiele, die in Deutschland bundesweit angeboten werden dürfen, sind Pokerspiele und Online-Poker. Dahingegen müssen die klassischen Bankhalter-Spiele Roulette, Blackjack und Roulette individuell von den Bundesländern genehmigt werden.

Lotto und Tischspiele zusammen – passt das?

Ein wichtiger Grund, warum der thüringische Landtag der Schaffung eines staatlichen Monopols für Online-Tischspiele zugestimmt hat, ist die sogenannte Kanalisierung. Der Staat hat ein großes Interesse daran, den Bedarf nach Glücksspiel in legale Bahnen zu lenken. Eine gute Kanalisierung ist immer dann vorhanden, wenn die meisten Spieler legale Angebote nutzen. Das setzt aber voraus, dass legale Angebote vorhanden sind. Derzeit gibt es aber nur legale virtuelle Automatenspiele im Internet. Dahingegen sind noch in keinem Bundesland Online-Tischspiele zugelassen. Diese Lücke will Thüringen nun schließen, indem Lotto Thüringen das Monopol für Online-Tischspiele bekommt.

Aber es ist wirklich eine gute Idee, einem staatlichen Lottoanbieter Online-Casinospiele zu geben? Es gibt nicht wenige Experten, die es kritisieren, wenn staatliche Glücksspielanbieter Casino-Spiele zur Verfügung stellen. Im landbasierten Glücksspiel passiert das zwar schon seit Jahrzehnten, da nach wie vor viele Spielbanken in Deutschland im Besitz staatlicher Unternehmen sind. Aber beim Online-Glücksspiel hat es so etwas bislang nicht gegeben. In der Praxis muss sich zeigen, ob die Lösung sinnvoll und zielführend ist. Nur wenn am Ende eine gute Kanalisierung herauskommt, ist das thüringische Monopol für Casino-Spiele ein Erfolg. Immerhin bewegt sich in Thüringen aber überhaupt etwas. Die meisten anderen Bundesländer haben bislang überhaupt keine Lösung für Online-Tischspiele auf den Weg gebracht.

Legale Angebote gegen den Schwarzmarkt

Was würde passieren, wenn Thüringen keine Möglichkeit schaffen würde, Online-Tischspiele anzubieten? Würden dann die Glücksspiel-Fans, die gerne Roulette, Blackjack und Baccarat im Internet spielen, freiwillig verzichten? Wer die Mentalität der typischen Glücksspiel-Fans kennt, dürfte die Antwort wissen: Solange es überhaupt Glücksspiele im Internet gibt, wird es schwer sein, mit Verboten die Nutzung einzuschränken. Viele Fachleute plädieren deswegen dafür, legale Angebote zu schaffen, die attraktiv genug sind, um die Spieler davon abzuhalten, auf dem Schwarzmarkt zu spielen. Warum ist es besser, legale Angebote zu schaffen? Der Staat hat die Möglichkeit, die legalen Online-Tischspiele so zu regulieren, dass ein guter Spielerschutz vorhanden ist.

Bei den Angeboten auf dem Schwarzmarkt ist der Spielerschutz hingegen oft mäßig oder sogar schlecht. Wenn die Nachfrage so stark ist, dass ein Verbot keine praktische Wirkung hat, ist es besser, das legale Angebot so zu gestalten, dass möglichst wenig Schaden entsteht. Es spricht für die thüringische Landesregierung und den thüringischen Landtag, dass es nicht lange gedauert, bis diese Erkenntnis sich durchgesetzt hat. Nun muss sich zeigen, wie schnell Lotto Thüringen die ersten Online-Tischspiele an den Start bringen kann.