Lotterien und Spielhallen sind zwei völlig unterschiedliche Sachen, richtig? Das könnte sich ändern, wenn sich der Glücksspielverband Die Deutsche Automatenwirtschaft (DAW) mit seinem überraschenden Vorschlag durchsetzt. Ist es wirklich vorstellbar, dass Spielhallen demnächst zu Lottoannahmestellen werden? Eines ist sicher: Die aktuellen Betreiber der Lottoannahmestellen werden diesen Vorschlag nicht besonders wohlwollend aufnehmen. Zudem könnte es auch sein, dass es aus politischen und strategischen Gründen nicht passieren wird, dass Lottoscheine in Spielhallen verkauft werden. Aber der Vorschlag zeigt, dass der deutsche Glücksspielmarkt in Bewegung gekommen ist.

Lotto als neue Einnahmequelle für Spielhallen-Betreiber?

Spielbank Deutschland

Spielhallen-Betreiber verdienen in Deutschland Geld, indem sie Spielautomaten zur Verfügung stellen. Die Spielautomaten sind so gestaltet, dass ein Teil des Einsatzes als Gewinn beim Spielhallen-Betreiber verbleibt, jedenfalls im statistischen Mittel. Kurzfristig ist es möglich, kleine und große Gewinne abzuräumen. Aber langfristig gewinnt immer der Spielhallen-Betreiber. Das ist typisch für kommerzielle Glücksspiele, denn ansonsten könnte kein Unternehmen eine Spielhalle wirtschaftlich betreiben. Aber Spielautomaten sind sehr spezielle Glücksspiele, die eine lange Tradition haben. Eine Lotterie ist auch ein Glücksspiel, das sich prinzipiell nicht so sehr unterscheidet von der Idee, auf der ein Spielautomat basiert. Im Grunde genommen geht es auch bei der Lotterie darum, dass ein Teil des Einsatzes als Gewinn ausgezahlt wird.

Bei den staatlichen Lotterien in Deutschland ist es allerdings so, dass es sehr viele Teilnehmer und nur sehr wenige Gewinner gibt. Die Gewinner in den großen Lotterien sind fast immer Millionäre, oft sogar Multimillionäre. Mit einem Spielautomaten in einer Spielhalle ist es hingegen im besten Fall möglich, einen vierstelligen oder fünfstelligen Gewinn abzuräumen. Viel mehr ist kaum machbar, auch weil die Spielhallen-Betreiber ansonsten das wirtschaftliche Risiko nicht stemmen könnten. Dafür werden aber deutlich häufiger Gewinne ausgezahlt. Doch das Grundprinzip, dass der Veranstalter am Ende einen Gewinn erzielt und die Spieler auf lange Sicht weniger gewinnen als einzahlen, ist bei Spielautomaten genauso vorhanden wie bei kleinen und großen Lotterien.

Lottoscheine in der Spielhalle um die Ecke?

Wäre es nicht schön für Glücksspiel-Fans, wenn sie in ihrer bevorzugten Spielhalle auch gleich noch Lottoscheine für die wöchentliche Lotterien kaufen könnten? Für die typischen Spielhallen-Besucher wäre das wohl eine feine Sache. Die Spielhallen-Betreiber könnten sich über zusätzliche Umsätze freuen, denn es gibt viele Spielhallen-Fans, die auch nichts dagegen haben, zumindest gelegentlich Lotto zu spielen. Die zusätzlichen Umsätze könnten der Spielhallen-Branche, die durch die Gesundheitskrise schwer unter die Räder gekommen ist, erheblich helfen. Allerdings ist nicht zu erwarten, dass sich die bisherigen Betreiber der Lottoannahmestellen auf diesen Vorschlag einlassen. Auch wenn die Betreiber der Lottoannahmestellen nicht direkt entscheiden können, ob Spielhallen Lottoschein verkaufen, dürfte es doch eine starke Lobby geben.

Lotto hat ein blütenweißes Image. Und dieses Image hängt auch damit zusammen, dass die Lottoannahmestellen zum überwiegenden Teil kleine Läden sind, in denen ein persönlicher Kontakt zum Inhaber oder zum Personal üblich ist. Viele Menschen kaufen seit Jahrzehnten in der gleichen Lottoannahmestelle ihre Lottoscheine. Ein großer Teil der typischen Lottospieler käme überhaupt nicht auf die Idee, in eine Spielhalle zu gehen. Ob fair oder nicht, sei einmal dahingestellt, aber es ist völlig klar, dass Spielhallen nicht den gleichen guten Ruf haben wie Lottoannahmestellen. Es gibt wohl keine Lottogesellschaft in Deutschland, die freiwillig das blütenweiße Image des Lottospiels gefährden würde. Beim Glücksspiel geht es auch immer um Emotionen. Der große Erfolg der Lotterien in Deutschland hängt auch damit zusammen, dass diese Emotion in Deutschland nahezu ausschließlich positiv beim Lotto sind. Bei Spielhallen ist das mitunter etwas anders.

Digitalisierung macht auch vor Lotto nicht Halt

Lotto ist ein traditionsreiches Glücksspiel, bei dem der Lottoschein auf Papier für viele Spieler nach wie vor ein wichtiger Bestandteil ist. Aber beim Lotto tut sich einiges. Mittlerweile ist es auch möglich, digitale Lottoscheine zu nutzen. Bei den deutschen Lotterien ist es ohnehin schon seit Jahren so, dass intern ohnehin alles digital abläuft. Die klassischen Lottoannahmestellen werden im Laufe der nächsten Jahrzehnte wohl komplett verschwinden. Es ist schwer vorstellbar, dass die nachwachsenden Generationen in Zukunft noch in einen Kiosk gehen, um einen Lottoschein auszufüllen, wenn dies auch rund um die Uhr mit ein paar Eingaben auf dem Handy möglich ist.