In der berühmten Glücksspiel-Metropole Las Vegas stand die Zeit noch niemals still, und daran wird sich auch in naher Zukunft nichts ändern. Immer wieder werden neue Bauprojekte der Öffentlichkeit vorgestellt. Vor kurzem staunte man noch über ein in Planung befindliches Resort, das in der Form des Mondes gebaut werden soll. Soeben wurde ein weiteres Bauprojekt bekannt gegeben. Das US-amerikanische Casino- und Hotel-Unternehmen Station Casinos plant ebenfalls ein zusätzliches Resort, das allerdings mit einer Höhe von nur 70 Metern für die dortigen Verhältnisse relativ klein ausfallen wird.

Architektur im Stil der Wüste von Nevada

Planet Hollywood Casino Resort Las Vegas

Der Bezirk Clark County hat für das geplante Resort bereits eine Baugenehmigung erteilt, während das Moon World Resort, das ziemlich extravagant in seinem Design ist, noch nicht alle dafür notwendigen Dokumente eingereicht hat. Damit baut Station Casinos seine Stellung am Casino-Markt von Las Vegas noch weiter aus, die es schon seit vielen Jahren gemeinsam mit Boyd Gaming, Affinity Gaming und Golden Entertainment dominiert. Aktuell wird damit gerechnet, dass in Kürze der Baubeginn des 70 Meter hohen Resorts erfolgt, denn bereits im Januar 2023 soll der Eröffnungstermin liegen. Die Architektur wird sich dabei voll und ganz der Wüste Nevadas anpassen. Natürlich darf man bei einem solch relativ kleinen Resort keine Vielzahl an Hotelzimmern erwarten. Laut Planung sind lediglich 216 Zimmer für das neue Casino Resort vorgesehen, die sowohl Privatpersonen, als auch Unternehmen und Geschäftsleute anziehen sollen. Für die Attraktivität sorgt neben einem umfangreichen Glücksspiel-Angebot auch eine große Poollandschaft sowie Flächen für Meetings und Tagungen. Die Gäste sollen dort nicht nur entspannt ihrer Arbeit nachgehen, sondern im Anschluss auch noch relaxen können. Hinzu kommen verschiedene Restaurants, Bars und Geschäfte, die besonders interessant für Privatpersonen sind, die sich dort einem ausgiebigen Shopping und kulinarischen Erlebnissen hingeben können. Indem dieser Bereich im Stil von alten Markthallen geplant ist, wurde somit auch an Familien gedacht, für die dies ein Ort der Begegnung werden soll.

Aber was wäre ein neues Casino- und Hotel-Resort ohne die entsprechenden Glücksspielangebote wie beispielsweise Spielautomaten? Selbstverständlich wurde bei der Planung dieses Gebäudes, das den Namen Durango Resort erhalten soll, auch daran gedacht. Auf einer Fläche von insgesamt 7.700 Quadratmetern ist derzeit der Casino Bereich vorgesehen, doch es wurden bereits Anträge vom Besitzer gestellt, diesen Bereich noch um einiges zu erweitern. Von 8.500 Quadratmetern ist die Rede, auf denen es in Zukunft zu Glücksspiel-Angeboten kommen soll. Darüber hinaus plant Station Casinos die Vergrößerung der Eventräume, wie die des Theatersaals und des Ballsaals. Damit stellt der Betreiber erneut unter Beweis, dass nicht nur die Zielgruppe der Glücksspiel-Freunde angelockt werden soll.

Durango Resort im südlichen Teil des Strips

Nun fragt sich möglicherweise der ein oder andere, warum in der legendären Wüstenstadt ein zusätzliches Casino Resort benötigt wird. Gründe gibt es hierfür jedoch genug. Es beginnt schon damit, dass der Standort des Durango Resorts im südlichen Teil des Las Vegas Strips errichtet werden soll und somit in einer Gegend, in der sich im Umkreis von rund 12 Quadratmetern kein anderes Resort dieser Art befindet. Warum dies bisher so ist, ist nicht bekannt. Station Casinos geht allerdings zum jetzigen Zeitpunkt davon aus, dass sich dieser Zustand bald ändern und weitere Resorts hinzukommen werden. Im Moment kann man bei diesem Standort aber durchaus noch von einer Alleinlage sprechen. Der Besitzer ist davon überzeugt, von dieser Position profitieren zu können, auch wenn es sich beim Durango mit seinen 216 Hotelzimmern um einen verhältnismäßig kleinen Bau handelt. Andere Casino-Resorts verfügen zum Teil über 3000 Betten oder noch mehr. Die Erklärung liefert der Station Casinos CEO selbst. Er legt Wert darauf, dass das geplante Casino auch ein Ort für Einheimische sein soll, die dort Entspannung und Abenteuer erleben, und dieses Resort nicht ausschließlich Angebote für Touristen bereithalten soll. Entgegen dem Bau kann man das Grundstück, auf dem das neue Resort entstehen soll, nicht gerade als klein bezeichnen. Station Casino hat dieses Gelände mit 29 Hektar Fläche bereits vor Jahren erworben. Schon damals gab es Baupläne für ein Casino- und Hotel-Resort, die bereits genehmigt worden waren. Auch der Termin für die Eröffnung stand schon fest. Dies sollte im Januar 2011 geschehen. Allerdings kam es von Seiten der Station Casinos zu vorübergehenden

Liquiditätsengpässen, so dass der Bau immer wieder verschoben wurde.  

Station Casino Resorts mit umfangreichem Spa-Bereich

Schon im Jahre 1976 wurde das Unternehmen Station Casinos gegründet. Seither bestimmt die Firma das innere und äußere Bild von Las Vegas mit. Worauf Station Casinos immer ganz besonderen Wert gelegt hat, ist ein umfangreicher Pool- und Spa-Bereich, der sich insbesondere bei den Standorten Palms Place, Green Valloey Ranch Resort and Spa oder auch dem Red Rock Casino Resort bemerkbar macht. Die Gäste, die sich einen Besuch dieser Resorts leisten können, bestätigen, dass alle Einrichtungen ausgesprochen stilvoll und sehr gut sind.

Diejenigen, denen ein Trip nach Las Vegas zu teuer ist, können dennoch in den Genuss von hochwertigen Glücksspielen kommen. Dafür stehen zahlreiche seriöse Online Casinos zur Verfügung. In puncto Spielspaß stehen sie den großen Resorts von Las Vegas in nichts nach. Auch die zahlreichen Promotion-Aktionen können sich sehen lassen, wie beispielsweise die vielen attraktiven Freispiele, die von den meisten Betreibern angeboten werden. Hinzu kommt, dass Online Glücksspielangebote rund um die Uhr zur Verfügung stehen und nicht an Öffnungszeiten gebunden sind, was die Attraktivität zusätzlich erhöht.