In Hamburg-Harburg hat die Polizei eine umfassende Razzia durchgeführt im Kampf gegen illegales Glücksspiel. Mehrere Lokale wurden von den Einsatzkräften ohne Vorwarnung besucht. Bei der Razzia wurden zwölf Menschen festgenommen. Der Einsatz wurde gemeinsam vom Bezirksamt, dem Zoll und der Polizei durchgeführt. Die Ziele waren zwei Gaststätten und vier Kulturvereine. Den Behörden ging es darum, illegales Glücksspiel zu unterbinden und Beweismittel sicherzustellen. Das ist nach Auskunft der Polizei gelungen. In Hamburger Presse gab es einige Bilder zu sehen, auf denen Polizeibeamte mit den mutmaßlich illegalen Spielautomaten zu sehen waren. Die Wahrscheinlich ist allerdings hoch, dass nicht nur Spielautomaten angeboten wurden.

Harter Schlag gegen illegales Glücksspiel in Hamburg-Harburg

Spielhalle | Online Spielbank

Wenn sich die Polizei, der Zoll und das Bezirksamt zusammentun, um eine umfassende Razzia zeitgleich an sechs Standorten zu unternehmen, zeigt dies schon, dass es sich um ein großes Problem handeln muss. Durch die Razzia konnten dem Vernehmen nach mehrere mutmaßliche Drahtzieher des illegalen Glücksspiels verhaftet werden. Im weiteren Verlauf muss sich nun zeigen, ob es genügend Beweise gibt, um eine Anklage durchzuführen. Illegales Glücksspiel ist keine Bagatelle. Die Razzia wurde aller Wahrscheinlichkeiten nach durchgeführt, um Beweismittel zu finden. In der Regel ist es nicht allzu schwer für die Polizei, illegales Glücksspiel zu entdecken. Nicht selten sind Spieler, die viel verloren haben, die entscheidenden Hinweisgeber.

Eine ganz andere Sache ist es, das illegale Glücksspiel wirkungsvoll zu bekämpfen. Das größte Problem der Behörden ist, dass die Nachfrage nach Glücksspiel riesig ist. Obwohl es in Deutschland zahlreiche Spielhallen und Spielbanken gibt, sind die Anbieter des illegalen Glücksspiels sehr erfolgreich. Was ist der Grund dafür? Oft gibt es Spiele, die vermeintlich lukrativer sind als die Spiele, die von den legalen Anbietern zur Verfügung gestellt werden. Spielautomaten mit angeblichen Top-Gewinnen, Tischspiele mit spektakulären Einsatzmöglichkeiten oder auch klassische Pokerrunden gegen vermögende Spieler können für die typische Glücksspiel-Klientel sehr interessant sein. Das legale Glücksspielangebot in Deutschland ist zudem durch die nach wie vor geltenden Hygienevorschriften, die aufgrund der Gesundheitskrise eingeführt worden sind, nicht attraktiv für viele Glücksspiel-Fans. Auch das könnte dazu beitragen, dass es in letzter Zeit vermehrt Berichte über illegale Glücksspielanbieter gibt.

Illegales Glücksspiel nicht nur in Hamburg-Harburg ein Problem

Das illegale Glücksspiel ist auf breiter Ebene zu einem Problem geworden in der Gesundheitskrise. Aber es wäre vermessen zu behaupten, dass es vorher kein Problem mit illegalen Glücksspielen gegeben hätte. Vielmehr ist es so, dass es seit jeher neben dem legalen Glücksspiel immer auch illegales Glücksspiel gibt. Der Umfang kann sehr unterschiedlich sein und ist von vielen Faktoren abhängig. Aber jedes legale Glücksspielangebot ist in irgendeiner Form reguliert, sodass es prinzipiell Spielraum gibt für Anbieter illegale Glücksspiele, die auf diese Regulierung verzichten können. Wie attraktiv illegale Glücksspielangebote sind, hängt letztlich auch immer davon ab, wie streng die Regulierung ist.

In Deutschland ist die Regulierung des Glücksspiels insgesamt sehr streng. Aber vor allem für Spielautomaten-Fans gibt es doch ein sehr breites Glücksspielangebot. Probleme haben allerdings die High Roller, denn sowohl in Spielbanken als auch in Spielhallen ist das Angebot für die finanzstarken Spieler doch recht überschaubar oder gar nicht vorhanden. Beispielsweise ist es in den zugelassenen Spielhallen nicht möglich, gigantische Beträge pro Runde zu setzen. Diese Lücke schließen die Anbieter illegaler Glücksspiele, indem sie Automaten manipulieren und die Wünsche der Glücksspiel-Fans erfüllen. Dass nebenbei die Manipulation dann auch noch oft derart gestaltet ist, dass ein erheblicher zusätzlicher Vorteil für die Glücksspielanbieter entsteht, dürfte sich von selbst verstehen.

Illegales Glücksspiel auch online ein Problem

Lange Zeit gab es in Deutschland einen grauen Glücksspielmarkt, da es keine Regulierung des Online-Glücksspiels in Deutschland gab. Aber es gab zahlreiche seriöse Online Casinos mit EU-Lizenzen, die aufgrund der Dienstleistungsfreiheit in Deutschland Glücksspiele anbieten konnten. Mit der Einführung der neuen Glücksspielregulierung durch den Glücksspielstaatsvertrag 2021 hat sich das geändert. Die Glücksspielanbieter in Deutschland müssen sich an sehr strenge Regeln halten, unter anderem an ein monatliches Einzahlungslimit von 1.000 Euro. Das Ergebnis ist, dass der illegale Glücksspielmarkt im Internet floriert, denn es gibt zahlreiche Spieler, die gerne höhere Einzahlungen machen möchten. Online wie offline gilt: Nur mit einer rigorosen Bekämpfung des illegalen Glücksspiels ist es möglich, einen legalen Online-Glücksspielmarkt erfolgreich zu gestalten.