Der Pokeranbieter GGPoker, der auch in Deutschland eine Lizenz für Online-Poker hat, kooperiert mit dem Dublin Poker Festival 2023. Im Februar findet die European Deepstack Poker Championship statt. Zudem gibt es auch noch die Amateur Championship of Poker (ACOP). Bei GGPoker haben die Spielerinnen und Spieler die Möglichkeit, teure Buy-ins zu vermeiden, indem sie Satellitenturniere spielen, die schon ab einem Buy-in von 1 Euro verfügbar sind. Bereits seit 15 Jahren findet das mittlerweile renommierte Festival in Dublin statt. Im Bonnington Hotel treffen sich im Februar 2023 zahlreiche Pokerfans und spielen um garantierte Preisgelder in Höhe von insgesamt 200.000 Euro. Bereits ab dem 9. Januar ist es möglich, Satellitenturniere bei GGPoker zu spielen.

GGPoker und Dublin Poker Festival 2023 kooperieren

Poker Online Casino

Die letzten Jahre waren für Pokerfans nicht ganz einfach. Durch die Gesundheitskrise sind zahlreiche Turniere ausgefallen. Deswegen gibt es immer noch einen großen Nachholbedarf. Für viele europäische Pokerfans ist das Dublin Poker Festival ein spannender Event. Die Anreise ist auch für deutsche Pokerspielerinnen und Pokerspieler vergleichsweise kurz. Es lohnt sich gegebenenfalls auch, nur für wenige Tage nach Dublin zu reisen, um an einem der angebotenen Turniere teilzunehmen. Doch die Turnierteilnahme kann teuer sein. Wer an der European Deepstack Poker Championship teilnehmen möchte, muss einen Buy-in von 570 Euro bezahlen. Es gibt allerdings einen günstigeren Weg, ein Turnierticket zu bekommen: Satellitenturniere.

Bei GGPoker können die Kundinnen und Kunden ab Montag Satellitenturniere für das Dublin Poker Festival finden. Die Satellitenturniere starten bei einem Buy-in von 50 Euro, sodass es durchaus möglich sein sollte, deutlich weniger als 570 Euro zu bezahlen, um ein Turnierticket zu bekommen. Selbst wenn Spielerinnen und Spieler einige Satellitenturniere erfolglos beenden, bevor ein Gewinn gelingt, liegt die Gesamtsumme deutlich unter dem regulären Buy-in. Alle Spielerinnen und Spieler, die planen, in Dublin zu spielen, sollten sich das Angebot von GGPoker anschauen. Eine noch günstigere Möglichkeit, am Dublin Poker Festival teilzunehmen, wird es kaum geben. Kurzentschlossene sollten zudem Übernachtungsmöglichkeiten in Dublin prüfen, denn die Stadt ist nicht riesig und während des Dublin Poker Festivals sind Unterkünfte stark nachgefragt.

Mit Satellitenturnieren günstig zum Dublin Poker Festival

Die Teilnahme an der Amateur Championship of Poker (ACOP) ist eine gute Alternative oder gegebenenfalls auch Ergänzung zur Teilnahme an der European Deepstack Poker Championship. Der Buy-in kostet 300 Euro und das komplette Preisgeld hat eine garantierte Höhe von 100.000 Euro. Aber auch für dieses Turnier gibt es bei GGPoker Satellitenturniere, sodass es machbar ist, für einen kleinen Betrag ein Turnierticket zu bekommen. Die Satellitenturniere starten mit einem Buy-in von 1 Euro, sodass es möglich ist, ein echtes Schnäppchen zu machen. Am Ende lohnt sich die Satellitenturniere aber nur für die Spielerinnen und Spieler, die tatsächlich nach Dublin reisen.

Die Stadt ist allerdings immer eine Reise wert, ganz unabhängig vom Poker-Festival. Warum also nicht einen angenehmen Städtetrip mit einem lukrativen Pokerturnier verbinden? Als Alternative bleibt Online-Poker immer eine Option, zumal mit GGPoker in Deutschland ein legaler Anbieter vorhanden ist, der über eine glänzende Reputation verfügt. Rund um die Uhr ist es möglich, bei GGPoker Online-Poker in zahlreichen Varianten zu spielen. Neben vielen Online-Turnieren gibt es auch Cash Games in einer breiten Auswahl. Für viele Pokerfans ist es ein großes Geschenk, dass GGPoker mit einer deutschen Lizenz für Online-Poker ausgestattet wurde.

Online-Poker und Online-Spielhallen in Deutschland

Online-Poker fand in Deutschland lange Zeit in einem Graubereich statt, da es keine offiziellen Lizenzen in Deutschland gab. Doch die Situation hat sich geändert. Mit dem Glücksspielstaatsvertrag 2021 wurde eine Lizenz für Online-Poker geschaffen. Mittlerweile gibt es mehrere Pokeranbieter, die diese Lizenz haben, unter anderem GGPoker. Überdies gibt es in Deutschland auch legale Online-Spielhallen, die ausschließlich Online-Spielautomaten anbieten dürfen. Die Situation ist keineswegs perfekt, aber immerhin gibt es einen legalen Online-Glücksspielmarkt. Und es gibt die Gemeinsame Glücksspielbehörde der Länder, die zuständig ist für die gesamte Regulierung des Online-Glücksspiels. Ob das ausreicht, um einen erfolgreichen Online-Glücksspielmarkt zu gestalten, bleibt abzuwarten. Aber zumindest sind Fortschritte erkennbar.