Die Anzahl der Spielhallen in Essen ist in den letzten Jahren deutlich reduziert worden. Vor acht Jahren verfügte die Stadt im Ruhrgebiet noch über mehr als 140 Spielhallen. Aktuell sind nur noch 81 Spielhallen zu finden. Die meisten Glücksspielanbieter befinden sich größtenteils im Zentrum und im Norden der Stadt. Doch warum ist die Anzahl der Spielhallen in Essen zurückgegangen? Die Antwort ist einfach: Die Glücksspielregulierung ist in den letzten Jahren immer wieder verschärft worden. Deswegen mussten zwangsläufig viele Spielhallen-Betreiber ihr Geschäft aufgeben. Zuletzt hat es allerdings eine leichte Lockerung der Regeln gegeben. Trotzdem erwartet man in der Stadtverwaltung Essen, dass nicht deutlich mehr Spielhallen entstehen werden.

Essen reduziert Anzahl der Spielhallen erfolgreich

Spielhallen | Spielbanken

Als vor acht Jahren noch über 140 Spielhallen Essen verfügbar waren, konnten die Glücksspiel-Fans aus einer breiten Vielfalt den Anbieter wählen, der ihnen am meisten zusagte. Doch die paradiesischen Zeiten für die Fans der modernen Spielautomaten sind vorbei. Die Anzahl der Spielhallen ist erheblich nach unten gegangen. Gerade einmal 81 Spielhallen sind übrig geblieben. Das ist kein Zufall und auch keine normale wirtschaftliche Entwicklung. Vielmehr hat die Stadt Essen einiges unternommen, um die Anzahl der Spielhallen zu reduzieren. Unabhängig davon, auf welcher Seite man steht, lässt sich feststellen: Die Stadt Essen hat einen erheblichen Erfolg zu verzeichnen. Wenn über 60 Spielhallen geschlossen werden in einem Zeitraum von acht Jahren, ist das bemerkenswert.

Viele Spielhallen-Betreiber mussten schließen, weil lange Zeit ein Mindestabstand von 350 Metern zwischen den Spielhallen eingehalten werden musste. Bei den bestehenden Spielhallen führte dies oft dazu, dass einer von zwei Anbietern die Tore schließen musste. Teilweise gab es langwierige Gerichtsverfahren, um endgültig zu entscheiden, welcher Spielhallen-Betreiber aufgeben musste. Aber die Stadt Essen hat die geltenden Regeln konsequent umgesetzt und das Ziel erreicht. Die Anzahl der Spielhallen ist beinahe halbiert worden. Das ist für die Glücksspielgegner, die am liebsten alle Spielhallen schließen würden, ein großer Erfolg. Allerdings ist der Mindestabstand reduziert worden. Seit Juli 2021 gilt, dass Spielhallen gerade einmal 100 Meter Abstand voneinander haben müssen. Noch scheint dies nicht dazu führt zu führen, dass viele neue Spielhallen stehen.

Bald viele neue Spielhallen in Essen?

Der neue Mindestabstand von 100 Metern sollte eine gute Basis sein für Spielhallen-Betreiber, die neue Filialen eröffnen möchten. Aber nach wie vor gibt es einen Mindestabstand von 350 Metern zu sensiblen Institutionen, die man besonders vor dem Glücksspiel schützen möchte. Nach Angaben der Stadt Essen sind nur neun Anträge auf neue Spielhallen-Konzessionen gestellt worden, seit der Mindestabstand verkürzt worden ist. Allerdings könnte dies auch damit zusammenhängen, dass viele Spielhallen-Betreiber durch die lange anhaltende Gesundheitskrise wirtschaftlich erheblich unter Druck geraten sind. Die Eröffnung einer neuen Filiale dürfte für viele kleinere Unternehmen im Moment kaum machbar sein.

In den nächsten Jahren muss sich zeigen, ob die Anzahl der Spielhallen in Essen nicht doch wieder deutlich steigt. Angesichts der großen Nachfrage nach Glücksspiel könnte es durchaus sein, dass wieder mehr Spielhallen entstehen. Gegebenenfalls wäre es dann allerdings möglich, die Regeln erneut zu verschärfen. Vieles hängt davon ab, wie die politischen Rahmenbedingungen sind. Auch bei der Verkürzung des Mindestabstands gab es zum Teil heftige Debatten. Wenn es um die Glücksspielregulierung geht, kochen die Emotionen oft hoch. Dabei wäre es gerade bei der Regulierung des Glücksspiels wichtig, einen kühlen Kopf zu bewahren. Nicht zuletzt sollte bei künftigen Entscheidungen berücksichtigt werden, dass es mittlerweile legale Online-Casinos in Deutschland gibt.

Spielhallen, Spielbanken und Online-Casinos in Essen

Essen hat nicht nur 81 Spielhallen, sondern auch in unmittelbarer Umgebung zwei renommierte Spielbanken. In Hohensyburg und in Duisburg können die Besucher Spielautomaten und Tischspiele in einer breiten Auswahl erleben. Ferner gibt es die seriösen Online-Casinos mit deutscher Lizenz. Ist es in der heutigen Zeit wirklich sinnvoll, das stationäre Glücksspiel einzuschränken, während rund um die Uhr Online-Glücksspiele legal und sicher verfügbar sind? Für viele Politiker in Deutschland scheint das Internet nach wie vor ein Buch mit sieben Siegeln zu sein. Jedenfalls könnte man diesem Eindruck angesichts der Glücksspielregulierung gewinnen.