Der Glücksspielanbieter Entain hat angekündigt, in Großbritannien und dem Rest von Europa das Retail-Geschäft zu modernisieren. Entain will in Zukunft mehr Geld mit dem stationären Glücksspiel verdienen. Deswegen findet in den nächsten drei Jahren eine umfassende Digitalisierung des gesamten stationären Glücksspielgeschäfts statt. Allein in Großbritannien sollen mehr als 200 digitalisierte Glücksspielangebote bis Ende 2024 entstehen. Die aktuelle Ankündigung zeigt, dass Entain damit rechnen, auch in Zukunft gutes Geld mit dem stationären Glücksspiel zu verdienen. Aber auch das Online-Glücksspiel bleibt für Entain wichtig.

Entain modernisiert stationäres Glücksspiel

Entain Gaming

Es ist fast ein bisschen erstaunlich, dass Entain im Jahr 2021 ankündigen kann, dass das stationäre Glücksspiel inklusive der Sportwetten mit einer umfangreichen Digitalisierungs-Initiative modernisiert werden soll. Das übergeordnete Ziel ist es, Entain langfristig online und offline zu einem leistungsstarken Glücksspielanbieter zu machen. Während das Online-Geschäft nicht nur technisch sehr gut aufgestellt, sondern auch hervorragend läuft, gibt es im stationären Geschäft Nachholbedarf. Das wird deutlich daran, dass Entain sich dazu genötigt sieht, ganz neue Shop-Designs zu entwickeln, um das stationäre Glücksspiel in Großbritannien, aber auch in mehreren Ländern der Europäischen Union erheblich zu modernisieren. In Großbritannien sollen bereits bis Ende 2021 insgesamt 30 neue Shops mit neuem Design entstehen. Bis Ende 2024 sollen 200 komplett digitalisierte Angebote im stationären Bereich in Großbritannien neu geschaffen werden. Alle großen Marken von Entain, also insbesondere Eurobet, Coral und Ladbrokes, werden in die Modernisierungswelle einbezogen.

Das bedeutet auch, dass das Sportwetten-Geschäft eine wichtige Rolle spielen wird bei der neuen die Digitalisierungs-Initiative. Neben Großbritannien wird Italien ein wichtiger Markt sein, in dem Entain das stationäre Glücksspiel modernisiert. Neben der Technik geht es auch darum, das Design der mittlerweile in die Jahre gekommenen Wettbüros und Spielhallen zu verbessern. In Großbritannien hat Entain bereits erste Projekte umgesetzt, unter anderem in London, Birmingham, Wolverhampton, Newcastle, Leeds, Leicester, Sunderland und Portsmouth. Nach dem Höhepunkt der Gesundheitskrise ist bei den Wiedereröffnungen der stationären Glücksspielanbieter deutlich geworden, wie groß der Bedarf ist, nicht nur Großbritannien. Deswegen könnte die Modernisierungswelle genau zum richtigen Zeitpunkt kommen.

Stationäres Glücksspiel bleibt Rückgrat für Entain

Überall ist vom Online-Glücksspiel die Rede. Auch in Deutschland entsteht gerade ein regulierter Online-Glücksspielmarkt. Wie kann es dann sein, dass ein großer Glücksspielanbieter wie Entain viel Geld und Aufwand investiert, um das stationäre Glücksspiel zu modernisieren? Ist nicht demnächst alles sowieso online? Die Realität ist anders. Aktuell ist es so, dass ein großer Teil des Glücksspielgeschäfts in Großbritannien, aber auch in den meisten anderen europäischen Ländern nach wie vor stationär stattfindet. Die Gesundheitskrise war die Ausnahme von der Regel, denn wenn Spielhallen, Spielbanken und Wettbüros geschlossen sind, nutzen viele Kunden selbstverständlich die Online-Alternativen. Aber in normalen Zeiten gibt es nach wie vor sehr viele Menschen, die lieber in ein Wettbüro gehen als auf einem Smartphone Sportwetten abzuschließen. Auch beim Glücksspiel lässt sich beobachten, dass der Umsatz in Spielhallen und Spielbanken nach wie vor deutlich höher ist als der Umsatz in Online-Spielhallen. Warum ist das so?

Ein Grund dürfte sein, dass für viele Glücksspiel-Fans das Smartphone zwar ein Teil des Lebens, aber nicht der Lebensmittelpunkt ist. Die älteren Glücksspiel-Fans sind in analogen Zeiten aufgewachsen und entsprechend noch nicht in den digitalen Welten komplett abgetaucht. Deswegen ist es verständlich, dass so mancher Glücksspiel-Fan, der in Spielhallen und Spielbanken seiner ersten Erfahrungen gemacht hat, nicht plötzlich nur noch online spielt. Nach wie vor gibt es eine große Menge an Glücksspiel-Fans und Sportwetten-Fans, die ausschließlich die stationären Angebote nutzen. Aber auch unter den jungen Kunden der Spielhallen, Spielbanken und Wettbüros gibt es viele Menschen, die Erlebnisse mit echten Menschen und echten Geräten gegenüber dem Online-Glücksspiel bevorzugen. Das wird wohl auch noch eine ganze Weile so bleiben, auch wenn klar zu sein scheint, dass der Anteil des Online-Glücksspiels am Gesamtmarkt kontinuierlich wachsen wird.

Auch in Deutschland dominiert stationäres Glücksspiel

Wenn Glücksspielanbieter wie die Gauselmann-Gruppe und der Novomatic-Konzern, die beiden größten Glücksspielanbieter in Deutschland, keine Gewinne vermelden können, muss etwas passiert sein. Was ist passiert? Die Gesundheitskrise hat auch in Deutschland dazu geführt, dass für einen erschreckend langen Zeitraum das stationäre Glücksspiel zum Erliegen gekommen ist. Solange besondere Hygienevorschriften gelten, ist keine Normalisierung möglich. Trotzdem melden viele Betreiber von Spielhallen, Spielbanken und Wettbüros, dass wieder sehr gute Umsätze erzielt werden. Allein daran wird schon deutlich, dass viele Menschen die stationären Glücksspielangebote mögen und gegebenenfalls dann auch bevorzugen.

Das Online-Glücksspiel und die Online-Sportwetten werden in Deutschland mittlerweile vollständig reguliert. Die neue Regulierung wird das Wachstum des Online-Glücksspiels vielleicht ein bisschen verlangsamen, aber nicht ausbremsen. Auch in Deutschland gilt, dass das stationäre Glücksspiel nach wie vor das Rückgrat der Branche ist. Aber wie in vielen anderen Industrien gilt auch in der Glücksspielindustrie, dass kein Weg daran vorbeiführt, dass die Digitalisierung und das Online-Geschäft zunehmend wichtiger werden. Vielleicht sollte ein Buchmacher Wetten darauf annehmen, wann das Online-Geschäft in Deutschland beim Umsatz das Offline-Geschäft überholen wird. Auch Experten würden sich sehr schwertun, eine sinnvolle Prognose zu stellen, denn viele Faktoren spielen eine Rolle. Sicher scheint nur, dass das stationäre Glücksspiel noch lange wichtig bleiben wird.