Croupiers stehen normalerweise nicht im Wettkampf miteinander. Vielmehr sind die Spielleiter, die im angelsächsischen Raum und in vielen Online-Casinos als Dealer bezeichnet werden, die stillen Helden der Spielbanken. Derzeit finden in zahlreichen Spielbanken in Deutschland die Landesmeisterschaften statt. Gesucht werden die besten Croupiers in jedem Bundesland. Die Gewinner treffen sich demnächst bei der Deutschen Meisterschaft der Croupiers. Die erfolgreiche Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft ist wiederum die Voraussetzung dafür, um 2023 an der Europameisterschaft der Croupiers in Zypern teilzunehmen. Doch wie funktioniert ein Wettkampf für Croupiers? Im Casino Lübeck, in dem kürzlich die Landesmeisterschaften der Croupiers in Schleswig-Holstein stattfanden, ließ sich das beobachten.

Croupiers müssen mehrere Disziplinen beherrschen

Online Casino Roulette

Die Arbeit eines Croupiers ist sehr anspruchsvoll. Der Spielleiter muss jederzeit Herr der Lage sein und dafür sorgen, dass das Spiel flüssig abläuft. Ein Croupier wird beim Roulette, beim Blackjack, beim Poker und beim Baccarat benötigt. Das sind die Spiele, die in Deutschland und den meisten anderen Ländern in den Spielbanken als Tischspiele angeboten werden. Aber auch andere Games funktionieren nicht ohne Croupiers. Beispielsweise sind die klassischen Würfelspiele (Craps) nur mit einem Dealer machbar. Die Croupiers mussten bei den Landesmeisterschaften im Casino Lübeck beweisen, dass sie beim Kopfrechnen, Schieben, Chippen, Pushen und Cutten ihr Handwerk beherrschen. Aber das ist noch nicht alles, denn ein Croupier muss auch dazu in der Lage sein, mit Gästen umzugehen.

Bei der Hauptveranstaltung wurden die Croupiers deswegen auch in Kategorien wie Fingerfertigkeit und Gastfreundlichkeit beim Spielen bewertet. Ein Croupier darf keine zittrigen Hände haben. Ein kühler Kopf ist erforderlich, um die Spieler auch in hitzigen Situationen unter Kontrolle zu behalten. Besonders wichtig ist, dass Croupiers keine Fehler machen. Deswegen investieren die Spielbanken viel Geld in die Ausbildung ihrer Croupiers. Der Beruf ist anspruchsvoll und, zumindest in Deutschland, mit einem ordentlichen Gehalt verbunden. Aber längst nicht jeder Glücksspiel-Fan ist dafür geeignet, eine Karriere als Croupier zu machen. Zwar wird immer wieder Nachwuchs gesucht, aber die hohen Anforderungen sorgen dafür, dass in der Regel nur wenige Bewerber für die Ausbildung akzeptiert werden.

Croupiers fordern und bewerten Croupiers

Die Jury bei den Landesmeisterschaften im Casino Lübeck bestand aus erfahrenen Croupiers. Wer viele Jahre lang als Spielleiter gearbeitet hat, erkennt sofort die kleinen und großen Fehler. Insgesamt war die Qualität der Croupiers im Wettbewerb im Casino Lübeck sehr hoch. Das wird auch daran deutlich, dass der Sieger Tobias Hellberg nur einen sehr knappen Vorsprung vor dem Zweiten, Rainer Schepull, hatte. Für Hellberg geht es im nächsten Schritt darum, bei den Deutschen Meisterschaften eine gute Figur zu machen. Vielleicht reicht es am Ende auch für eine Reise nach Zypern. Die Teilnahme an den Europameisterschaften ist ein Traum für alle anspruchsvollen Croupiers. In Zypern gibt es einige erstklassige Casinos, sodass es kein Zufall ist, dass die Europameisterschaften im nächsten Jahr auf der schönen Mittelmeerinsel stattfinden.

Für die Glücksspielbranche ist es gut, dass die Croupiers sich öffentlich in Wettbewerben beweisen. Nicht zuletzt wird durch die diversen Meisterschaften deutlich, wie anspruchsvoll der Beruf ist. Ein Croupier muss am Tisch blitzschnell Entscheidungen treffen und diese Entscheidungen den Spielern so vermitteln, dass kein Ärger entsteht. Ein ausgleichendes Wesen ist für einen Croupier in jedem Fall hilfreich. Wenn es um Geld geht, kann ein Spieler, der gerade verloren hat, mitunter schon einmal etwas ungehalten werden. In solchen Situationen kann ein erfahrener Croupier mit den passenden Worten dafür sorgen, dass sich die Situation entspannt.

Croupiers werden teilweise auch in Online-Casinos gebraucht

Für die virtuellen Spielautomaten, die es in den legalen Online-Casinos in Deutschland gibt, sind keine Croupiers erforderlich. Aber wenn demnächst die ersten Bundesländer die klassischen Tischspiele, die im Glücksspielstaatsvertrag als Casino-Spiele bezeichnet werden, zulassen, wird es wahrscheinlich auch wieder echte Croupiers in den Online-Spielbanken geben. Die Live-Dealer-Spiele, die in den letzten Jahren sehr populär geworden sind, bestehen aus Übertragungen echter Spiele. Die Spieler sitzen zwar nicht an dem gleichen Tisch wie der Croupier. Aber trotzdem entsteht eine Live-Erfahrung, die maßgeblich durch das Verhalten des Croupiers beeinflusst wird. Und mit ein bisschen Glück können die Spieler gelegentlich lukrative Gewinne erzielen.