Cloud-Gaming ist in Deutschland sehr erfolgreich. Eine aktuelle Studie von YouGov zeigt, dass bereits über 8,6 Millionen Spieler die neue Technologie nutzen. Über die Hälfte der Deutschen kennen den Begriff bereits. Das ist bemerkenswert für ein Land, das jahrelang die Digitalisierung verschlafen hat. Doch wenn es um Videospiele geht, sind die Deutschen sehr fortschrittlich. Das Cloud-Gaming bietet viele Vorteile, sowohl für die Spieler als auch für die Spielehersteller. Der Unterschied zum traditionellen Gaming ist auf den ersten Blick nicht riesig. Aber es lohnt sich, etwas näher hinzuschauen, denn beim Cloud-Gaming finden wichtige Dinge im Hintergrund statt, die entscheidende Vorteile bringen.

Cloud-Gaming bietet völlig neue Möglichkeiten

Video Games

Was ist Cloud-Gaming? Im Grunde genommen ist damit gemeint, dass Spiele auf einem Endgerät angeboten werden, die aber nur teilweise auf diesem Endgerät laufen. Alle komplexen und aufwendigen Berechnungen, die für das Spiel notwendig sind, finden auf einem externen Server statt. Die Ergebnisse dieser Berechnungen werden über das Internet kommuniziert. Warum ist das eine gute Sache? Durch das Cloud-Gaming ist es möglich, komplexe Spiele auf Geräten anzubieten, die für sich genommen nicht dazu in der Lage wären, diese Spiele auszuführen. Die Qualität der Spiele lässt sich dadurch im Durchschnitt deutlich anheben. Nicht zuletzt gibt es den Vorteil, dass die Spieler deutlich weniger abhängig sind von einem bestimmten Gerät. Der Wechsel zwischen unterschiedlichen Endgeräten ist relativ einfach.

Bei Angeboten wie Playstation Now, GeForce Now, Xbox Game Pass Ultimate und Magenta Gaming können die Spieler zum Beispiel mit einem ganz normalen Laptop aufwendig gestaltete Videospiele nutzen, für die ansonsten ein teures Endgerät notwendig wäre. Alles hat natürlich Grenzen. Wenn der Monitor keine hohe Auflösung bietet, lässt sich das auch nicht durch Cloud-Gaming kompensieren. Aber es ist mit dem Cloud-Gaming deutlich einfacher möglich, aufwendig gestaltete Videospiele zu den Kunden zu bringen. Davon profitieren nicht nur die Spieler, die einen einfacheren Zugang zu den Top-Spielen auf dem Markt haben. Auch die Spielehersteller profitieren, denn sie können ihre oft sehr teuren Spieleentwicklungen einfacher finanzieren, da der potenzielle Kundenkreis durch das Cloud-Gaming deutlich wächst.

Cloud-Gaming auch für Online Casinos interessant?

Theoretisch ist Cloud-Gaming auch für Online Casinos eine interessante Technologie. Allerdings dürfte der Nutzen deutlich geringer sein als bei den aufwendigen Videospielen. Ein moderner Online-Slot braucht weder viel Speicher noch viel Rechenleistung. Deswegen ist es sehr leicht, die Programme direkt auf einem Smartphone, einem Tablet oder einem Computer laufen zu lassen. In Zukunft könnte sich das allerdings ändern, insbesondere wenn VR-Technologien (Virtuelle Realität) zum Einsatz kommen. Dann wäre es durchaus vorstellbar, dass deutlich mehr gerechnet werden muss und das entsprechende Cloud-Gaming einen großen Vorteil bieten würde.

Das Online-Glücksspiel wird immer anspruchsvoller. Allerdings sind die Ansprüche an ein Glücksspiel anders als bei an ein Videospiel. Die meisten Casino-Besucher erwarten keine spektakulären Animationen und filmreife Szenen. Entscheidend ist, dass eine aufregende Spielmechanik mit einer lukrativen Gewinnchance geboten wird. Das ist am Ende wichtiger als alle Schauwerte. Aber auch das kann sich ändern. Die künftigen Generationen kommen aus einer anderen Welt, in der Videospiele und Internetnutzung völlig normal sind. Das könnte sich auch auf die seriösen Online Casinos auswirken.

Cloud-Gaming ist auf schnelles Netz angewiesen

Ohne schnelles Breitband funktioniert beim Cloud-Gaming nicht viel. Game, der Verband der deutschen Games-Branche, fordert die Bundesregierung deswegen schon seit einer Weile dazu auf, in den Netzausbau zu investieren. Der Aufbau eines leistungsstarken Gigabit-Netzes sei alternativlos, um Innovationen wie das Cloud-Gaming nicht auszubremsen. Auch viele andere Anwendungen können von einem schnelleren Netz profitieren. Fachleute kritisieren schon seit Jahren, dass der Ausbau des Internets in Deutschland nicht schnell genug funktioniere. Vor allem in vielen ländlichen Regionen ist der Breitbandausbau nach wie vor nicht auf einem internationalen Niveau. Nach Einschätzung vieler Experten wäre es möglich, ganz Deutschland in ein Gigabit-Netz zu integrieren, sodass blitzschneller Datenaustausch zum Standard würde.