Das Casino Baden-Baden feiert den 200. Geburtstag des russischen Schriftstellers Fjodor Michailowitsch Dostojewski. Der legendäre Autor von Romanen wie „Der Spieler“, „Schuld und Sühne“ und „Der Idiot“, war ein gerne gesehener Gast im Casino Baden-Baden. Für Dostojewski war dieser Ort, an dem sich zahlreiche Adelige Europas trafen, zum einen Kurort, zum anderen aber auch die „Hölle von Baden“. Der begeisterte Spieler fand immer wieder den Weg ins Casino. Vor allem das Roulette-Spiel soll es dem begleiteten Schriftsteller angetan haben. Aber Dostojewski war auch ein engagierter Kartenspieler. Wohl kaum ein Schriftsteller hat die Faszination des Glücksspiels so eindrücklich beschrieben wie Dostojewski.

Dostojewski und das Casino Baden-Baden

Online Casino Baden

Was macht ein Schriftsteller im Casino Baden-Baden? Im 19. Jahrhundert war Baden-Baden als Kurort in ganz Europa bekannt. Vor allem die Menschen aus der Oberklasse verbrachten gerne einige Wochen in Baden-Baden, um sich vom Stress des Alltags zu erholen. Dass man dabei auf viele Gleichgesinnte aus der gleichen Klasse traf, war ein schöner Bonus. Die ersten Besuche von Dostojewski im Casino Baden-Baden waren noch recht harmlos. Als Redakteur musste Dostojewski einmal einen Bericht von des damals berühmten Iwan Turgenjew abholen. Allerdings zeigte sich bei diesem Besuch, dass das Interesse von Dostojewski in Baden-Baden sich dann doch recht schnell in Richtung Roulette verschob.

Für Anna Snitkina, die Frau von Fjodor Michailowitsch Dostojewski, waren die Besuche in Baden-Baden nicht immer vergnüglich. Da ihr Mann ein leidenschaftlicher Spieler war, konnte es passieren, dass am Ende der Reise vom wertvollen Schmuck bis zum Ehering alles versetzt war. Auf einer dieser Reisen nach Baden-Baden entstand die mittlerweile berühmte Bezeichnung „Hölle von Baden“. Wochenlang musste sich Anna Snitkina mit anschauen, wie ihr Mann immer wieder ins Casino ging und die Verluste von Tag zu Tag höher wurden. Aber für Dostojewski waren die Besuche im Casino Baden-Baden alternativlos, jedenfalls bei Besuchen in der Stadt. Und nicht zuletzt dürften auch diverse literarische Werke, unter anderem der berühmte Roman „Der Spieler“, von den Besuchern im Casino Baden-Baden erheblich beeinflusst worden sein.

Dostojewski wirkt bis heute in Baden-Baden nach

Fjodor Michailowitsch Dostojewski ist nicht nur einer der großen russischen Schriftsteller. Dostojewski gilt als einer der größten Schriftsteller aller Zeiten. Das liegt vor allem daran, dass seine Romane eine außergewöhnliche psychologische Tiefe haben. Wer etwas über das Menschsein erfahren möchte, sollte Dostojewski lesen. Die Romane sind nicht immer leichte Kost, bringen einen geduldigen Leser aber durch viele kluge Gedanken und Anregungen weiter. In Baden-Baden gibt es eine große Dostojewski-Statue, die daran erinnert, dass der Schriftsteller häufig zu Besuch war. Das Denkmal ist eine Touristenattraktion, auch wenn wahrscheinlich viele der Touristen noch nie ein Buch von Dostojewski gelesen haben.

Für Dostojewski ging es beim Spielen nicht in erster Linie darum zu gewinnen. Vielmehr genoss der Schriftsteller das besondere Gefühl, das beim Roulette entsteht, wenn die Kugel sich durch den Kessel bewegt und niemand weiß, ob sie auf der richtigen Zahl landet. Dostojewski beschreibt eindrücklich in seinen Schriften, wie ihn Glück und Unglück gleichermaßen beim Spiel bewegten. Wahrscheinlich findet sich so mancher leidenschaftliche Glücksspiel-Fan in den Beschreibungen von Dostojewski wieder. Allerdings könnte Dostojewski in der heutigen Zeit im Casino Baden-Baden nicht in gleicher Weise Geld verlieren wie im 19. Jahrhundert.

Hochwertiger Spielerschutz ist heute Standard

Wenn ein Spieler in Deutschland das Casino Baden-Baden oder eine andere Spielbank besucht, achtet das Personal strikt darauf, dass die Spieler sich nicht übernehmen. Spielerschutz ist ein großes Thema. Die Spielerschutz-Maßnahmen sind durch den neuen Glücksspielstaatsvertrag im Jahr 2021 noch einmal deutlich verschärft worden. Mittlerweile gibt es sogar eine Sperrliste für alle Spieler, die sich selbst schützen möchten. Würde Dostojewski heute auf dieser Sperrliste stehen? Wahrscheinlich würde seine Frau dafür sorgen, dass Dostojewski nicht mehr in Spielhallen, Spielbanken und Online Casinos spielen könnte.