Der Fußballclub Red Bull Salzburg und der Glücksspielanbieter Admiral Sportwetten haben sich auf eine Zusammenarbeit verständigt. Für Admiral Sportwetten ist der neue Deal mit Red Bull Salzburg bereits der achte Kooperationsvertrag mit einem österreichischen Bundesligaverein. Die aktuelle Vereinbarung läuft bis zum Jahr 2023. Als Nachfolger von Bet-at-home erhöht Admiral Sportwetten die Präsenz im österreichischen Fußball. Red Bull Salzburg ist seit Jahren der Top-Club in der österreichischen Bundesliga. Durch die Unterstützung des potenten Sponsors gelingt es Salzburg mittlerweile sogar, auf europäischer Ebene Erfolge einzufahren.

Red Bull Salzburg freut sich über neuen Top-Sponsor

Admiral sportwetten

Für einen Fußballclub ist eine Kooperation mit einem Sportwettenanbieter fast schon eine Selbstverständlichkeit in der heutigen Zeit. Auch in der deutschen Bundesliga gibt es zu viele Vereine, die einen Sportwetten-Partner haben. Wie viel Geld Red Bull Salzburg vom renommierten Glücksspielanbieter erhält, ist nicht bekannt. Aber das Engagement dürfte sich für beide Seiten lohnen. Admiral Sportwetten ist bereits als Sponsor von SKN St. Pölten, WAC, Admiral, LASK, SK Sturm Graz, FK Austria Wien und SK Rapid Wien im österreichischen Fußball fest verankert. Doch die Kooperation mit Red Bull Salzburg hebt das Niveau dann doch noch einmal auf eine ganz neue Stufe. Der große Vorteil beim neuen Deal ist, dass Red Bull Salzburg auch über die österreichischen Landesgrenzen hinaus erfolgreich ist. Davon könnte Admiral Sportwetten erheblich profitieren, zumal der Besitzer Novomatic auch in Deutschland aktiv ist.

Red Bull Salzburg hat sich in den letzten Jahren durch das Engagement von Red Bull zu einem Top-Club entwickelt. Der Fußballverein, der vor dem Engagement von Red Bull nicht unbedingt zur absoluten Top-Elite in Österreich gehörte, gilt mittlerweile als hervorragende Adresse für Top-Talente in Europa. Zum einen sind die nötigen Finanzen vorhanden, um einen Spieler wie Erling Haaland zu verpflichten. Zum anderen verfügt der Club auch durch die Hilfe von Admiral Sportwetten über ein herausragendes Trainingszentrum, in dem gerade junge Spieler hervorragend ausgebildet werden. Nicht zuletzt leistet sich Red Bull Salzburg regelmäßig Top-Trainer, nicht nur für die Profimannschaft, sondern auch für die Nachwuchsmannschaften. All das führt dazu, dass Red Bull Salzburg regelmäßig Top-Spieler hervorbringt, die für viel Geld an große Clubs im Ausland verkauft werden können. Nicht zuletzt wechselt auch der eine oder andere Spieler von Red Bull Salzburg zu RB Leipzig.

Admiral Sportwetten ist größer Wettanbieter in Österreich

Schon seit vielen Jahren ist Admiral Sportwetten im Wettgeschäft in Österreich ganz vorne. Das Unternehmen gehört zur Novomatic-Gruppe und ist als Sponsor bei über 200 Clubs aktiv. Bei dieser Zahl muss allerdings berücksichtigt werden, dass Admiral Sportwetten nicht nur im Fußball und auch nicht nur im Profisport als Sponsor unterwegs ist. Unter der Marke Admiral Bet ist die Novomatic-Gruppe auch in Deutschland aktiv. Admiral Bet hat eine Lizenz für Online-Sportwetten und kann deswegen in Deutschland die Sportwetten-Fans bedienen. Die Marke Admiral ist wohl nicht zufällig auch in Deutschland übernommen worden, obwohl das Sportwetten-Angebot von der Firma Novo Interactive betrieben wird. Zumindest ein Stück weit sollte das Engagement bei Red Bull Salzburg auch dazu beitragen, dass die Marke Admiral in Deutschland populärer wird.

In erster Linie geht es aber beim neuen Sponsorendeal mit Red Bull Salzburg darum, die starke Position von Admiral Sportwetten in Österreich weiter auszubauen. Dabei es ist durchaus bemerkenswert, dass ein Sportwettenanbieter gleich acht Clubs im österreichischen Spitzenfußball als Sponsor begleiten kann. Eine derartige Ballung ist wohl nur in einem relativ kleinen Land möglich. In Deutschland gäbe es wohl einen Aufschrei, wenn ein Sportwettenanbieter die halbe Bundesliga als Sponsor unterstützen würde. Für den Club Red Bull Salzburg ist es in jedem Fall positiv, dass es möglich war, nahtlos den alten Sportwetten-Partner durch einen neuen Sportwetten-Partner zu ersetzen.

Engagement von Red Bull im Fußball nicht unumstritten

Red Bull Salzburg und RB Leipzig sind die beiden bekanntesten Fußballclubs, die von dem Getränkehersteller Red Bull unterstützt werden. Aber das Engagement des Unternehmens geht noch deutlich weiter. Speziell in Deutschland ist Red Bull nicht besonders populär unter Fußballfans. Dabei geht es aber nicht so sehr darum, die grundsätzliche Sponsorentätigkeit infrage zu stellen. Vielmehr kritisieren viele traditionsbewusste Fußballfans in Deutschland, dass RB Leipzig ohne die Unterstützung von Red Bull nicht innerhalb weniger Jahre aus dem Amateurbereich in die Champions League gekommen wäre. Einige Fans sehen sogar eine Wettbewerbsverzerrung im Engagement von Red Bull. Aber der Fairness halber muss erwähnt werden, dass Red Bull sich an alle Regeln hält, die von den deutschen Fußballverbänden vorgegeben werden.

Der Fußball ist die populärste Sportart in Österreich, aber auch in Deutschland und den meisten anderen europäischen Ländern. Deswegen liegt es nahe, dass Glücksspielanbieter wie die Novomatic-Gruppe ein großes Interesse daran haben, als Sponsoren im Fußball aktiv zu werden. In den meisten Ländern ist das auch relativ problemlos möglich. Teilweise gibt es allerdings deutliche Einschränkungen bei der Werbung für Sportwetten. Auch in Deutschland wird immer wieder einmal darüber diskutiert, ob die Werbung für Sportwetten und Online-Spielhallen nicht verboten werden sollte. Aber bislang gibt es keine Mehrheiten für derartige Forderungen.