Pokerstars hat sich mit der Formel 1 auf eine umfassende Zusammenarbeit geeinigt. Der größte Anbieter von Online-Poker wird in Zukunft als Sponsor der größten Motorsport-Serie der Welt auftreten. Die mehrjährige Vereinbarung zwischen Pokerstars und der Formel 1 ist bemerkenswert, denn normalerweise sind es vor allem die Sportwettenanbieter, die große Deals mit Sportverbänden, Sportvereinen und Sportveranstaltern abschließen. Dass Pokerstars als Anbieter von Online-Poker nun einen Deal mit einer der bekanntesten Sport-Marken hat, signalisiert eindeutig, dass Pokerstars auch in den nächsten Jahren wachsen soll. Online-Poker ist in vielen Ländern beliebt und Pokerstars ist die größte Marke in diesem Glücksspielsegment.

Pokerstars will Reichweite der Formel 1 nutzen

Pokerstars Online Casino

Die Formel 1 ist eine besondere Motorsport-Serie, denn die Rennen finden mittlerweile auf zahlreichen Kontinenten statt. Es gibt nicht viele Sportveranstalter, die in Europa, Asien, den USA und Südamerika gleichermaßen Fans begeistern können. Pokerstars ist ein international ausgerichteter Anbieter von Online-Poker. Zum Angebot gehört allerdings auch das Pokerstars Casino. Doch beim aktuellen Deal geht es vor allem um Online-Poker. Die Formel 1 ist ein optimales Vehikel für Pokerstars, um in vielen unterschiedlichen Regionen der Welt für die Angebote von Pokerstars zu werben. Die Pokerspieler gibt es überall und Online-Poker ist nach wie vor sehr populär. Online-Poker hat nach dem großen Boom zu Beginn des Jahrtausends in Europa und den USA nie mehr die alten Höhen erreicht. Aber in vielen anderen Weltregionen ist Online-Poker noch ein Wachstumssegment. Deswegen liegt es nahe, für ein Sponsoring einen Partner zu wählen, der in vielen Regionen der Welt populär ist und eine große Fangemeinde hat. Ein Teil der Zusammenarbeit wird darin bestehen, an den Rennwochenenden rund um die Rennstrecken Werbung für Pokerstars zu machen. Dabei möchte der Online-Pokeranbieter von der starken Marke Formel 1 profitieren. Aber auch über die regionale und lokale Werbung hinaus wird es einiges zu sehen geben von Pokerstars und der Formel 1.

Die Formel-1-Fans sind in erster Linie Motorsport-Fans. Doch echte Sportfans können sich für viele unterschiedliche Sportarten begeistern, solange es einen richtigen Wettkampf gibt. Poker ist bei vielen Glücksspiel-Fans enorm beliebt, weil es sich um eines der wenigen Spiele im Casino handelt, bei denen alle Spieler die gleiche Chance haben. Die Bankhalter-Spiele sind hingegen so gestaltet, dass das Casino immer einen Vorteil hat. Auch bei den Spielautomaten liegt das Casino immer ein paar Prozentpunkte vorne. Beim Poker bezahlen die Spieler in einem Casino dafür, dass sie am Spiel teilnehmen dürfen. Doch kein Spieler hat einen eingebauten Vorteil. Beim Poker gibt es einen großen Glücksfaktor, aber nicht alles ist Glück. Auf lange Sicht setzen sich die Spieler mit der besten Strategie und den besten individuellen Fähigkeiten durch. Poker hat deswegen viel mit den typischen Sportarten zu tun, auch wenn der Glücksfaktor wesentlich höher ist auf kurze Sicht als beim Fußball oder im Motorsport. Aber es ist kein Zufall, dass es gerade Sportfans sind, die sich oft auch für Poker begeistern können.

Formel 1 freut sich über starken neuen Sponsor

In der Formel 1 verdienen die Sportler mehr als in den meisten anderen Sportarten. Das liegt auch daran, dass es ein relativ kleines Fahrerfeld gibt. Deswegen werden die Gewinne, die mit der Formel 1 erzielt werden, auf relativ wenige Teams verteilt. Somit sind Spitzengehälter möglich, die es ansonsten nur in den großen amerikanischen Sportarten und vielleicht noch bei den Top-Clubs in den europäischen Fußball-Ligen gibt. Die Zeiten, in denen ein Formel-1-Fahrer mit einem Fuß im Grab stand, sind glücklicherweise vorbei. Die Autos sind schon seit vielen Jahren sehr sicher. Ein Restrisiko bleibt immer, wenn Menschen mit Automobilen über 300 Kilometer pro Stunde in einem Wettkampf waren. Aber glücklicherweise passiert es mittlerweile sehr selten, dass es zu schlimmen Unfällen kommt. Früher gab es in jedem Jahr mindestens einen Todesfall. Doch die Technik ist besser geworden und es hat auch ein Umdenken bei den Veranstaltern gegeben. Deswegen ist die Formel 1 heutzutage eine sehr sichere Sportart, die sich hervorragend vermarkten lässt. Die Formel 1 begeistert viele Menschen, die gerne Auto fahren.

Die Formel 1 scheint zunehmend interessant zu werden für Anbieter von Online-Poker. Erst im Mai konnte das Formel-1-Team McLaren bekannt geben, dass Entain mit den Marken Partypoker und PartyCasino als Sponsor gewonnen werden konnte. Aber Fakt ist, dass es auf der ganzen Welt viele Menschen gibt, die gerne Online-Poker spielen. Mittlerweile sieht es sogar so aus, als würde Online-Poker nach vielen Jahren Stagnation wieder deutlich wachsen. Durch die Gesundheitskrise sind viele Pokerspieler zu den Online-Anbietern zurückgekehrt. Davon konnte auch Pokerstars profitieren, vor allem im letzten Jahr. Es wird sich schnell zeigen, ob die Kooperation mit der Formel 1 die Kundenzahlen nach oben schießen lässt. Völlig klar ist aber, dass Pokerstars nach wie vor eine starke Marke mit einem erheblichen wirtschaftlichen Potenzial ist. Ansonsten wäre es überhaupt nicht möglich, einen Sponsorendeal mit der Formel 1 abzuschließen.