Cloudbet hat eine neue Sportwetten-Seite vorgestellt. Der besondere Clou: Cloudbet bietet Einzahlungen und Auszahlungen mit Bitcoin an. Schon bei der Europameisterschaft 2021 können die Kunden davon profitieren, dass Transaktionen mit der Kryptowährung Bitcoin möglich sind. Seit vielen Jahren wird immer wieder der große Durchbruch der Bitcoin-Sportwetten angekündigt. Das Problem ist nur: Die Sportwetten-Fans machen nicht mit. Es gibt nur sehr wenige Sportwetten-Fans, die schon einmal Sportwetten mit Bitcoin oder anderen Kryptowährungen bezahlt haben. Gerade in Deutschland sind Bitcoin-Sportwetten bislang nicht populär gewesen. Vielleicht wird sich das ein Stück weit ändern mit Cloudbet, aber die Chancen stehen nicht unbedingt hoch. Trotzdem ist es eine positive Sache, dass in Zukunft die Kunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz zumindest die Möglichkeit haben, Bitcoin bei Cloudbet zu nutzen.

EM-Wetten und andere Sportwetten mit Bitcoin

Sportwetten

Neben den Sportwetten bietet Cloudbet auf der neuen Plattform auch Slots von Gamomat (Bally Wulff) an, sodass es auch attraktive Möglichkeiten für Glücksspiel-Fans gibt. Die Frage ist nur, ob das neue Angebot unter den aktuellen Rahmenbedingungen gut funktionieren wird in Deutschland. Mit der neuen Glücksspielregulierung wird es bald viele Online Casinos mit deutscher Lizenz geben. Ob gerade wirklich die beste Zeit ist, einen Bitcoin-Buchmacher bzw. ein Bitcoin-Casino in Deutschland auf den Markt zu bringen, muss sich noch zeigen. Doch warum funktioniert Bitcoin bislang nicht beim Online-Glücksspiel? Die Antwort ist einfach, wenn man sich etwas näher anschaut, wie Bitcoin als Zahlungsmittel funktioniert. Theoretisch hat Bitcoin einige Vorteile beim Bezahlen im Internet. Beispielsweise ist es möglich, anonyme Transaktionen zu machen. Allerdings ist die Anonymität letztlich nicht viel wert, wenn es um Glücksspiele und Sportwetten geht. Wer möchte schon bei einem anonymen Glücksspielanbieter aktiv werden? Spätestens bei großen Gewinnen ist es wichtig zu wissen, welche Glücksspielbehörde zuständig ist und wo die Gewinne eingeklagt werden können.

Die meisten Glücksspiel-Fans achten sehr genau darauf, dass ein Anbieter eine seriöse Lizenz und eine gute Reputation hat. In Zukunft wird es sehr einfach sein zu entscheiden, ob ein Anbieter seriös arbeitet. Wenn eine deutsche Lizenz vorhanden ist, kann der Kunde davon ausgehen, dass alles korrekt abläuft. Wenn keine deutsche Lizenz vorhanden ist, ist es besser, einen Bogen um den Anbieter zu machen. Das ist zumindest die grundlegende Idee bei der neuen deutschen Glücksspielregulierung, die mit dem neuen Glücksspielstaatsvertrag ab dem 1. Juli 2021 gilt. Inwieweit sich die deutschen Glücksspiel-Fans an diese Vorgaben halten, lässt sich schwer prognostizieren. Aber unabhängig von der neuen Glücksspielregulierung dürfte es auch in Zukunft schwierig bleiben, mit einem Bitcoin-Buchmacher oder einem Bitcoin-Casino in Deutschland nennenswerte Umsätze zu erzielen.

Bitcoin ist vor allem gut für Spekulanten

In den letzten Jahren hat sich gezeigt, dass Bitcoin als Zahlungsmittel nur bedingt geeignet ist. Wenn der Kurs einer Währung sich innerhalb eines Tages halbieren kann, ist das problematisch für Menschen, die sich auf den Wert der Währung verlassen. Allerdings kann es sehr einträglich sein, mit Bitcoin zu spekulieren. Wer zum richtigen Zeitpunkt einsteigt, kann von explosiv steigenden Kursen profitieren. Allerdings gilt auch der umgekehrte Satz: Wer zum falschen Zeitpunkt einsteigt, kann dramatische Verluste erleiden durch einbrechende Kurse. Das Risiko, mit Bitcoin Geld zu verlieren, ist in mancherlei Hinsicht größer als das Risiko, mit Glücksspiel oder Sportwetten Geld zu verlieren. Das dürfte im Moment der Hauptgrund dafür sein, dass es nicht viele Menschen gibt, die Bitcoin für Aktivitäten in Online Casinos und bei Online-Buchmachern verwenden. Ganz praktisch spielt es aber auch eine Rolle, dass der klassische Bitcoin keine schnellen Transaktionen zulässt. Zudem entstehen mitunter hohe Transaktionskosten. Auch das ist nicht hilfreich, insbesondere wenn es darum geht, Wetten mit relativ kleinen Einsätzen zu platzieren. Bei großen Einsätzen kann die Rechnung ein bisschen günstiger aussehen.

Das neue Angebot von Cloudbet kommt zu einer interessanten Zeit. Ob Cloudbet tatsächlich den Zeitgeist trifft, wird sich schon in den nächsten Monaten zeigen. Offenbar hat man bei Cloudbet den Eindruck gewonnen, dass Deutschland darauf wartet, Bitcoin-Sportwetten und Bitcoin-Glücksspiele zu nutzen. Ob dieser Eindruck richtig ist, entscheiden am Ende die Sportwetten- und Glücksspiel-Fans mit ihrem Verhalten. Fakt ist, dass es bislang keinem Anbieter gelungen ist, in Deutschland mit Bitcoin nennenswerte Umsätze im Glücksspielbereich zu erzielen. In der Praxis gibt es keine echten Vorteile für die Sportwetten- und Glücksspiel-Fans durch Einzahlungen und Auszahlungen mit Bitcoin. Es ist sogar so, dass die oben beschriebenen Nachteile dafür sorgen, dass der gewöhnliche Euro die beste Währung ist für deutsche Sportwetten- und Glücksspiel-Fans. Zudem ist es empfehlenswert, ganz genau darauf zu achten, welche Anbieter sich in den nächsten Monaten an die deutsche Glücksspielregulierung halten. Von Cloudbet ist noch nicht bekannt, in welche Richtung sich das Unternehmen entscheiden wird. Sicher ist nur, dass sich der deutsche Glücksspielmarkt im Internet deutlich verändern wird. Ob Cloudbet vom neuen Glücksspielmarkt profitieren kann, wird sich schnell zeigen. Aber die Chance, mit einem speziellen Bitcoin-Glücksspielangebot erfolgreich zu sein, scheint doch recht gering zu sein.