Die bekannte Wettbörse Betfair ist nicht mehr in Deutschland verfügbar. Das deutsche Angebot von Betfair ist am 30. Juni 2021 eingestellt worden. Durch den neuen Glücksspielstaatsvertrag ändert sich die Glücksspielregulierung in Deutschland. Unter den neuen Spielregeln sieht man sich bei Betfair zumindest im Moment nicht dazu in der Lage, ein Angebot in Deutschland zu präsentieren. Für Sportwettenanbieter hat sich einiges geändert. Vor allem dürfte es für Betfair im Moment unmöglich sein, das Geschäftsmodell der Wettbörse in Deutschland umzusetzen. Für die deutschen Sportwetten-Fans ist das ein unschöner Verlust, denn bei Betfair gibt es interessante Wettgelegenheiten, die ein normaler Sportwettenanbieter nicht bieten kann.

Nur noch Auszahlungen bei Betfair möglich

Betfair | Online Sportwetten

Die deutschen Kunden von Betfair wurden schon vor einigen Wochen darüber informiert, dass das Angebot in Deutschland zum 30. Juni 2021 eingestellt wird. Allerdings ist es auch in Zukunft noch möglich, Auszahlungen bei Betfair zu machen. Es ist jedoch nicht mehr möglich, das Konto aktiv für Wetten zu nutzen. Auch Neuanmeldungen sind nicht mehr erlaubt. Warum zieht sich Betfair vom deutschen Markt zurück? Betfair bietet eine große Wettbörse an, bei der Sportwetten-Fans gegeneinander wetten. Das ist ein komplett anderes Konzept als bei normalen Buchmachern. Bei einem gewöhnlichen Buchmacher wird eine Wette angeboten mit einer bestimmten Quote. Der Kunde kann nur entscheiden, ob er die Wette abschließt oder nicht. Bei einer Wettbörse ist es so, dass alle Kunden auch Wetten anbieten können. Dadurch entsteht ein interessanter Wettbewerb zwischen den Kunden um die attraktivsten Wetten und die lukrativsten Quoten. Das Geschäftsmodell der Wettbörse ist in vielen Ländern seit Jahren erfolgreich. Betfair ist beispielsweise in Großbritannien seit Jahren der Marktführer unter den Wettbörsen. Doch der neue Glücksspielstaatsvertrag sieht keine Wettbörsen vor. Für die Sportwetten-Fans, die Betfair bislang genutzt haben, gibt es somit keine gleichwertige Alternative. Seit dem 1. Juli 2021 gibt es nur noch die Möglichkeit, die herkömmlichen Buchmacher zu nutzen.

Schon in den letzten Jahren hat es immer wieder einmal Schwierigkeiten mit dem Angebot von Betfair in Deutschland gegeben. Phasenweise war Betfair für deutsche Kunden auch schon vor einigen Jahren nicht verfügbar. Irgendwann hat Betfair dann ein Sportwetten-Portfolio angeboten, das auf herkömmliche Weise funktioniert. Die Wettbörse war nicht verfügbar. Zuletzt war das aber wieder anders. Unter der neuen Glücksspielregulierung sieht Betfair aber nun wohl keine Möglichkeit, profitabel zu arbeiten in Deutschland. Deswegen wird das komplette Angebot in Deutschland eingestellt. Vielleicht ändert sich das aber in Zukunft. Es ist durchaus denkbar, dass Betfair mit einem herkömmlichen Sportwetten-Portfolio demnächst auch wieder in Deutschland verfügbar ist. Dazu müsste Betfair aber eine deutsche Sportwetten-Lizenz bekommen. Da Betfair ein seriöser Anbieter mit einer exzellenten Reputation ist, sollte das gegebenenfalls kein Problem sein. Der neue Glücksspielstaatsvertrag bringt einige Veränderungen mit sich. Zu den weniger schön Folgen gehört, dass es einige Wettanbieter gibt, die sich vom deutschen Markt zurückziehen. Die gute Nachricht ist allerdings, dass nahezu alle großen Wettanbieter bereits eine Lizenz in Deutschland haben. Somit müssen die meisten Sportwetten-Fans nicht auf ihren Buchmacher verzichten.

Glücksspielstaatsvertrag verändert Sportwetten-Angebot

Der Rückzug von Betfair vom deutschen Markt betrifft letztlich nur wenige Sportwetten-Fans. Den ganz großen Erfolg konnte Betfair in Deutschland nie erzielen. Wahrscheinlich fällt es dem Sportwettenanbieter deswegen relativ leicht, den deutschen Markt zu verlassen. Für die Sportwettenanbieter, die in Deutschland auch weiterhin aktiv sind, gibt es einige Herausforderungen. Das Sportwetten-Portfolio muss insgesamt angepasst werden. Der Höchsteinsatz liegt in Zukunft bei 1 Euro. Zudem wird das Livewetten-Portfolio durch die neue Glücksspielregulierung deutlich eingeschränkt. Auch die Werbung für Sportwetten wird durch den neuen Glücksspielstaatsvertrag an einigen Stellen beschränkt. Trotzdem dürfte es auch in Zukunft möglich sein, viele attraktive Sportwetten zu finden. Die Veränderungen bei den Online Casinos sind deutlich umfangreicher. Deswegen ist bei den Buchmachern im Moment auch mehr Optimismus zu finden als bei den Casino-Betreibern, wenn es um die neue Glücksspielregulierung in Deutschland geht.

Die Betreiber der Online Casinos müssen dafür sorgen, dass die Kunden nur noch 1.000 Euro pro Monat einzahlen können. Darüber hinaus ist auch bei den Online-Glücksspielen ein Höchsteinsatz von 1 Euro vorgeschrieben. In den Online Casinos dürfen nur noch virtuelle Automatenspiele angeboten werden. Roulette, Blackjack, Baccarat und andere Bankhalter-Spiele sind derzeit nicht in deutschen Online Casinos möglich. Zudem erleben die Anbieter von Online-Glücksspielen das, was die Anbieter von Online-Sportwetten schon im Jahr 2012 erlebt haben: Es wird eine neue Steuer eingeführt. Von jedem Einsatz müssen die Online-Glücksspielanbieter eine Glücksspielsteuer in Höhe von 5,3 Prozent abführen. Mit einer vergleichbaren Steuer werden die Online-Sportwetten in Deutschland schon lange belastet. Die Sportwetten-Branche hat sich trotzdem sehr positiv entwickelt im letzten Jahrzehnt. Allerdings ist die Situation bei den Online-Glücksspielen etwas anders, da deutlich mehr Einsätze platziert werden als bei Buchmachern. Deswegen hat die Glücksspielsteuer bei den Online-Glücksspielen auch eine sehr viel heftigere Wirkung. Es kann durchaus sein, dass Betfair nur einer der ersten prominenten Glücksspielanbieter ist, der den deutschen Markt verlässt. Wenn die neue Glücksspielregulierung dazu führt, dass die Umsätze in den Keller gehen, könnte es schon bald Nachahmer geben.