Der Deutsche Lotto- und Totoblock (DLTB) und der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) werden auch in Zukunft gemeinsam den Sport in Deutschland fördern. Dabei geht es ausdrücklich nicht nur um den Spitzensport, sondern auch um den Breitensport. Der DOSB kann auch in Zukunft mit den sogenannten Zweckerträgen, die mit der Glücksspirale und der beliebten Zusatzlotterie Sieger-Chance der 16 erwirtschaftet werden, planen. In der Vergangenheit sind zahlreiche kleine und große Projekte mit diesen Einnahmen finanziert worden. Auch weiterhin können sich die Sportler in Deutschland darauf verlassen, dass Lotto dazu beiträgt, dass viele Dinge möglich sind, die ansonsten nicht finanzierbar wären. Das deutsche Lottoprinzip sieht vor, dass ein Teil der Einnahmen für das Gemeinwohl eingesetzt wird, und dazu gehört auch der Sport.

Lotto und der DOSB haben langjährige Partnerschaft

DSOB Logo

Die meisten Breitensportler haben in irgendeiner Form wahrscheinlich schon einmal davon profitiert, dass Einnahmen aus den deutschen Lotterien eingesetzt worden sind. Von kleinen Sportfesten bis hin zum Bau von Vereinsheimen reichen die Einsatzzwecke, die im Breitensport mit den Lottoeinnahmen finanziert werden. Für den Deutschen Olympischen Sportbund ist es wichtig, einen verlässlichen Partner zu haben, der gerade auch bei den Sportveranstaltungen, die keine lukrativen Gewinne abwerfen, die Finanzierung ermöglicht. Das betrifft allerdings nicht nur den Breitensport, sondern auch den Spitzensport. Viele Menschen denken beim Spitzensport an Fußball oder Tennis. Aber es gibt viele Sportarten, in den Top-Leistungen vollbracht werden, ohne dass die Sportler Top-Gehälter verdienen.

Mit Lotto werden in Deutschland Milliarden umgesetzt und ein Teil des Geldes fließt in die Sportförderung. Dahinter steht ein einfacher Gedanke: Der Staat hat ein großes Interesse daran, dass die Bürger fit bleiben. Deswegen wird zum einen der Breitensport gefördert, zum anderen aber auch der Spitzensport, der als leuchtendes Beispiel dienen soll. Viele Menschen treiben regelmäßig Sport und das hat viele Vorteile. Nicht zuletzt hat die Gemeinschaft ein großes Interesse daran, dass Menschen einen gesunden Lebensstil pflegen. Zu einem gesunden Lebensstil gehört Sport dazu. Sport wird insgesamt sehr positiv angesehen und ist nicht zuletzt auch deswegen ein gutes Vehikel für die staatlichen Lottoanbieter. Auch in Zukunft wird sich der Deutsche Lotto- und Totoblock auf breiter Ebene für die Förderung des Sports einsetzen.

Glücksspielanbieter und Sport passen nicht immer zusammen

Lotto ist in vielerlei Hinsicht eine Ausnahme auf dem Glücksspielmarkt. In Deutschland werden die großen Lotterien staatlich kontrolliert und veranstaltet. Das Lottoprinzip sorgt dafür, dass ein erheblicher Teil der Einnahmen dem Gemeinwohl zufließt. Bei privaten Glücksspielanbietern ist das fundamental anders. Wenn ein privater Glücksspielanbieter sich dazu entscheidet, eine Veranstaltung zu fördern, bedeutet das Sponsoring. Ein Sponsor gibt Geld, um eine Gegenleistung zu bekommen. Das ist völlig legitim, aber die Lottogesellschaften sind für den Sport bessere und zuverlässigere Partner. Das wird auch daran deutlich, dass der Deutsche Lotto- und Totoblock schon seit Jahrzehnten den Breitensport und den Spitzensport in Deutschland fördert.

Die Sportförderung über die Lottogesellschaften funktioniert individuell über die Bundesländer. Es gibt zwar den Deutschen Lotto- und Totoblock. Aber in jedem Bundesland gibt es eine eigene Lottogesellschaft, die zuständig ist für die Veranstaltung der staatlichen Lotterien. Jede Lottogesellschaft hat eine eigene Bilanz und auch die Förderung über die sogenannten Zweckerträge wird in jedem Bundesland individuell verwaltet. Das ist insofern auch sinnvoll, weil Sportevents ebenfalls zu großen Teilen innerhalb der Bundesländer organisiert werden. Vor Ort können die Lottogesellschaften am besten abschätzen, an welcher Stelle eine Förderung besonders sinnvoll und nützlich ist. Die Auswahl von Projekten geschieht in der Regel in Zusammenarbeit mit den Fachleuten des DOSB.

Wettanbieter noch bessere Sponsoren?

Im Spitzensport sind die Wettanbieter aufgrund ihrer Finanzkraft wichtiger als die Lottogesellschaften. Aber im Breitensport ist die Situation völlig anders. Ein privater Wettanbieter hat kein Interesse daran, einen kleinen Verein zu fördern, der keine zusätzlichen Einnahmen bringt. Deswegen ist es gut, dass es in Deutschland auf der einen Seite die staatlichen Lottogesellschaften gibt, die eine sehr breite Sportförderung durchführen, und auf der anderen Seite private Wettanbieter, die dazu beitragen, dass der finanzstarke Spitzensport konkurrenzfähig bleibt.