Lionel Messi hat Stress mit seinen Krypto-Millionen. Hat der Superstar des Weltfußballs vielleicht sogar ein schlechtes Geschäft gemacht bei seinem Transfer zu Paris Saint-Germain? Aktuell sieht es zumindest aus, als habe Messi einen großen Fehler gemacht bei seiner Unterschrift. Worum geht es? Ein Teil des Bonus, den der argentinische Fußballer für seine Unterschrift bei PSG bekommen hat, wurde in PSG Fan Token bezahlt. In den letzten Monaten haben viele Fußballclubs Fan Token auf den Markt gebracht, mit denen es möglich ist, Trikots, VIP-Pässe und vieles mehr zu zahlen. Die Fan Token werden an Kryptobörsen gehandelt und können im Wert erheblich schwanken.

Hat Messi viel Geld verloren mit PSG Fan Token?

Paris St.Germain | Sport

Angeblich soll Lionel Messi als Belohnung für seine Unterschrift unter anderem 1 Million Euro in PSG Fan Token bekommen haben. Zum Zeitpunkt der Unterschrift lag der Kurs des PSG Fan Token bei ungefähr 50 Euro. Mittlerweile liegt der Kurs bei etwa 11,50 Euro. Das ist ein dramatischer Absturz, der letztlich dazu geführt hat, dass die Million, die Messi bekommen hatte, mittlerweile nur noch etwa 230.000 Euro wert ist. Kein gutes Geschäft! Die genauen Details sind nicht bekannt, da der Vertrag selbstverständlich nicht veröffentlicht worden ist. Aber ungefähr dürften die Zahlen stimmen. Die Idee bei dem Deal war einfach: Das Management von Messi erhoffte sich, durch eine Kurssteigerung deutlich mehr zu bekommen als 1 Million Euro. Diese Rechnung ist bislang nicht aufgegangen. Es ist vorstellbar, dass der PSG Fan Token in Zukunft an Wert gewinnen wird. Dann könnte sich der Deal für Lionel Messi im Nachhinein noch lohnen. Aber wahrscheinlicher ist im Moment, dass es nicht dazu kommen wird. Nach dem Ausscheiden aus der Champions League im Achtelfinale ist die Stimmung bei Paris Saint-Germain im Keller.

Es gibt sogar Gerüchte, dass der finanzstarke Sportler aus Qatar aussteigen könnte. Das wäre fatal für Paris Saint-Germain. Das Team von PSG scheint nicht gut genug zu sein, um die Champions League zu gewinnen. Und wenn demnächst dann der Superstar Kylian Mbappé vielleicht noch zu Real Madrid wechselt, würde das die Chancen mit Sicherheit nicht steigern. Entsprechend könnte der Kurs des PSG Fan Token weiter sinken.

Messi kann auch ohne Krypto-Millionen gut leben

Um Lionel Messi muss sich niemand Sorgen machen. Der argentinische Superstar kann auch ohne bei einem Totalverlust des PSG Fan Token dreimal am Tag warm essen. Das Gehalt des Top-Spielers wird auf 75 Millionen Euro geschätzt. Das Gesamtvermögen von Messi liegt nach Einschätzung von Finanzexperten bei etwa 800 Millionen Euro. Das sind unvorstellbare Summen für Normalverdiener. Wenn Lionel Messi auf 1 Million weitgehend verzichten müsste, weil der PSG Fan Token sich nicht wie läuft entwickelt, wäre das kein Drama. Wahrscheinlich würde dies Lionel Messi nicht einmal weiter auffallen. Allerdings könnten sich andere Fußballer das Beispiel von Messi anschauen und in Zukunft vorsichtig sein bei Deals, in denen Fan Token als Teil der Bezahlung angeboten werden. Das wäre aber vielleicht gar nicht schlecht, denn unter Experten ist umstritten, ob Fan Token eine gute Idee sind.

Fan Token werden populärer bei Fußballclubs

Manchester City war der erste Fußballclub, der ein eigenes Fan Token hatte. Mittlerweile sind zahlreiche weitere Clubs diesem Beispiel gefolgt. Die Fußballvereine können mit den Fan Token zusätzliche Einnahmen generieren. Allerdings wird der Erfolg der Fan Token davon abhängen, ob die Fans der Clubs tatsächlich einen Vorteil haben. Bislang sieht es eher nicht danach aus, als wären Fan Token aus finanziellen Gründen empfehlenswert. Das kann sich im Laufe der Zeit noch ändern, insbesondere wenn das Geschäft mit Kryptowährungen populärer werden sollte. Einstweilen sind die Fan Token aber noch mit einigen finanziellen Risiken verbunden. Das muss aktuell auch Lionel Messi feststellen. Aber das wird den Superstar nicht um den Schlaf bringen.