Die Gemeinsame Glücksspielbehörde der Länder (GGL) startet furios in das Jahr 2023. Gleich vier Unternehmen erhalten eine Lizenz für virtuelle Automatenspiele. Mit den neuen Lizenzen kommen bekannte Marken wie Löwen Play, Bet-at-home, Lapalingo, Drückglück, Playojo und Playmillion auf den neu regulierten Online-Glücksspielmarkt. Das ist eine wunderbare Nachricht für alle Glücksspiel-Fans, denn der Markt wird auf einen Schlag wesentlich breiter. Zahlreiche neue Online-Spielhallen werden in den nächsten Wochen auf den Markt kommen. Welche Spielautomaten bei den neu lizenzierten Anbietern verfügbar sein werden, ist noch nicht ganz klar.

Neue Glücksspielbehörde vergibt vier weitere Lizenzen

Lizenz Online Casino

Kaum ist die Gemeinsame Glücksspielbehörde der Länder allein verantwortlich für die Regulierung des Online-Glücksspiels, ist es plötzlich möglich, vier Lizenzen für Online-Spielhallen auf einen Schlag zu verteilen. Bis zum Jahreswechsel war das Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt übergangsweise als Glücksspielbehörde zuständig. Aber jede Entscheidung musste vom Glücksspielkollegium der Länder bestätigt werden. Das Glücksspielkollegium existiert nicht mehr. Und auf einmal kommt eine ganze Reihe neuer Online-Spielhallen auf den Markt.

Der erste neue Eintrag auf der Whitelist der GGL ist das Unternehmen Rabbit Entertain IT Limited. Der neue Lizenznehmer hat drei Domains angemeldet. Lapalingo ist die bekannteste Marke des Glücksspielanbieters. Da Lapalingo vor der Einführung der neuen Glücksspielregulierung eine der populärsten Online-Spielhallen in Deutschland war, ist es eine großartige Sache, dass dieser Anbieter zurückkommt. Ein weiterer alter Bekannter ist die Bet-at-home.com Internet Limited, die nicht nur für Online-Spielautomaten, sondern auch für Online-Sportwetten bekannt ist.

Auch deutsche Firma bekommt Lizenz für Online-Slots

Die Löwen Play digital GmbH hat eine Lizenz für virtuelle Spielautomaten bekommen. Es ist begrüßenswert, dass wieder ein deutsches Unternehmen zum Zug kommt bei der Lizenzvergabe für Online-Spielhallen. Allerdings ist nicht ganz klar, warum es gerade bei Löwen Play so lange gedauert hat, bis die Lizenz vergeben wurde. Der Glücksspielanbieter ist seit Jahrzehnten im terrestrischen Glücksspiel etabliert und kann einen wichtigen Beitrag zu einer guten Kanalisierung leisten. Viele deutsche Glücksspiel-Fans suchen gezielt nach deutschen Online-Slots. Und Löwen Play hat einen exzellenten Ruf. Mit Lionline gibt es zudem schon seit Jahren eine Marke für die hauseigenen Online-Slots.

Auch wenn die drei bisher genannten neuen Lizenznehmer allesamt Positives zum neuen Markt beitragen dürften, ist die spannendste Neuerscheinung auf der Whitelist das Unternehmen Skill On Net Limited. Wer sich mit dem Glücksspielgeschäft im Internet ein wenig auskennt, hat den Firmennamen schon öfter gelesen. Zu den bekanntesten Marken des Glücksspielanbieters gehören DrückGlück, Playojo und Playmillion. Dieser neue Lizenznehmer hat gleich vierzig Domains registriert, sodass im günstigsten Fall diese eine neue Lizenz dazu führen kann, dass vierzig neue Online-Spielhallen entstehen. Ob es dazu am Ende wirklich kommen wird, bleibt abzuwarten, denn Skill On Net Limited muss nicht alle Domains nutzen.

Mehr Schwung durch die GGL?

Der Auftrag ist verheißungsvoll. Wenn es so weitergeht, werden in den nächsten Wochen noch diverse neue Online-Spielhallen in Deutschland mit Lizenzen ausgestattet. Allerdings ist nicht ganz klar, wie viele offene Lizenzanträge noch vorliegen. Zudem kann jede Lizenz für eine einzige Online-Spielhalle oder viele verschiedene Online-Spielhallen genutzt werden. Die künftige Größe des deutschen Glücksspielmarkts ist somit nur schwer abzuschätzen, jedenfalls hinsichtlich der Anzahl der Online-Spielhallen. Die nächste spannende Frage betrifft die Ausstattung der neu lizenzierten Online-Spielhallen. Welche Spielautomaten wird die GGL freigeben? Da jedes Spiel individuell überprüft wird, gehen wir davon aus, dass die Portfolios zu Beginn relativ klein sein werden.

In jedem Fall hat die Gemeinsame Glücksspielbehörde der Länder nicht lange gefackelt und sofort ein positives Signal gesetzt. So darf es gerne weitergehen! Mehr Lizenzen, eine bessere Bekämpfung des Schwarzmarkts und eine transparentere Öffentlichkeitsarbeit sind die wichtigsten Wünsche an die neue Regulierungsbehörde. Noch ist ein weiter Weg bis zu einem funktionierenden Online-Glücksspielmarkt in Deutschland. Aber wir geben die Hoffnung nicht auf, dass sich alles noch zum Positiven wenden wird. Ein erster Schritt ist gemacht. Nun ist es wichtig, Tempo aufzunehmen und die Richtung beizubehalten. Die Arbeit der GGL ist für viele deutsche Glücksspiel-Fans wichtig. Nur wenn die neue Behörde ihre Arbeit gut macht, wird es in Zukunft Spaß machen, in den legalen Online-Spielhallen in Deutschland zu spielen.