Ist die deutsche Glücksspielregulierung, die mit dem Glücksspielstaatsvertrag am 1. Juli 2021 in Kraft getreten ist, mit Nachteilen für landbasierte Anbieter verbunden? Diese Frage wird sich letztlich erst in der Praxis beantworten. Aber aktuell mehren sich vor allem bei den Betreibern von Spielhallen die Sorgen, dass die Online-Glücksspielanbieter bevorzugt würden. Das hat eine gewisse Komik, denn umgekehrt glauben auch viele Betreiber von Online-Casinos, dass die landbasierten Glücksspielanbieter bevorzugt würden, beispielsweise bei der Besteuerung. Die Wahrheit liegt vermutlich irgendwo in der Mitte. Aber eines scheint sicher: Für alle Glücksspielanbieter ist der neu regulierte Glücksspielmarkt in Deutschland in vielerlei Hinsicht mit Herausforderungen verbunden.

Spielersperrdatei für alle Glücksspielanbieter Pflicht

Casino Gesetze Deutschland

Bei einem ganz wesentlichen Punkt der neuen Glücksspielregulierung gibt es keine Ungleichbehandlung. Die Spielersperrdatei, die über das sogenannte OASIS-System umgesetzt wird, gilt für alle lizenzierten und konzessionierten Glücksspielanbieter in Deutschland. Sämtliche Spielhallen, Spielbanken und Online Casinos müssen die Spielersperrdatei beachten. Was ist der Sinn und Zweck der Spielersperrdatei? Jeder Spieler hat in Deutschland die Möglichkeit, sich in diese Datei eintragen zu lassen, um sich selbst zu schützen. Die Spielersperrdatei ist vor allem für Problemspieler gedacht, die verhindern möchten, dass sie in einem schwachen Moment doch wieder anfangen zu spielen. Unter bestimmten Voraussetzungen können auch Familienangehörige eine Eintragung in die Spielersperrdatei erreichen. Wichtig ist, dass erstmals alle Glücksspielanbieter eine Spielersperre beachten müssten in Deutschland. Auch bisher gab es schon Sperrsysteme, die aber zum Teil nur in einzelnen Bundesländern oder in einzelnen Spielbanken oder Spielhallen galten. In den meisten Online-Casinos mit EU-Lizenz gab es schon vor der deutschen Glücksspielregulierung die Möglichkeit, individuelle Sperren einzurichten. Die Spielersperrdatei ermöglicht den Spielern in Deutschland, eine temporäre oder eine dauerhafte Sperre einzurichten.

Beim Spielerschutz gibt es in diesem zentralen Punkt keine Benachteiligung für die landbasierten Anbieter. Aber in anderen Bereichen sind Spielbanken und Spielhallen zumindest formal im Nachteil. Ein gutes Beispiel sind die Öffnungszeiten. In allen Bundesländern gibt es strenge Regeln für die Öffnungszeiten von landbasierten Glücksspielanbietern. Dahingegen können Online Casinos rund um die Uhr betrieben werden, auch unter der neuen Glücksspielregulierung. Somit können die Glücksspielanbieter im Internet Geld verdienen, wenn die landbasierten Anbieter ihre Läden geschlossen haben. Ob das in der Praxis ein wichtiger Faktor ist, müsste in Studien gründlich untersucht werden. Die landbasierten Anbieter haben grundsätzlich den Vorteil, dass sie eine ganz andere Form von Glücksspielerlebnis zur Verfügung stellen können. In Deutschland haben zudem die Spielbanken den Vorteil, dass sie Tischspiele anbieten können. Mit den aktuellen Casino-Lizenzen für Online-Glücksspiel in Deutschland ist das nicht möglich. In einigen Bundesländern wird sich das in naher Zukunft ändern, aber Online-Tischspiele werden in Deutschland nicht flächendeckend verfügbar sein. Zumindest an diesem Punkt haben dann die Spielbanken einen Vorteil gegenüber den Online-Casinos. Für die Spielhallen, die nur Automatenspiele zur Verfügung stellen können, gilt das selbstverständlich nicht.

Landbasierte Anbieter sind durch Gesundheitskrise in schwieriger Situation

Die Gesundheitskrise hat dazu geführt, dass viele landbasierte Anbieter in den letzten anderthalb Jahren deutlich weniger Geld verdient haben als vor der Gesundheitskrise. Alle Spielhallen und Spielbanken waren über längere Zeiträume geschlossen. Aber auch nach Wiedereröffnungen galten immer strenge Hygienevorschriften, sodass von einem normalen Geschäftsbetrieb nicht die Rede sein konnte. Immer noch gibt es in Deutschland fast durchweg Hygienevorschriften, die einen Normalbetrieb nicht zulassen. Es ist völlig unklar, ob die alte Normalität für Glücksspielanbieter jemals wieder kommen wird. Zum Problem könnte auch werden, dass viele Glücksspiel-Fans während der Krise festgestellt haben, dass es attraktive Online-Spielbanken gibt. Es ist nicht ausgemacht, dass alle Glücksspiel-Fans, die in der Krise bevorzugt oder ausschließlich online gespielt haben, wieder zu ganz normalen Kunden in den Spielhallen und Spielbanken werden. Jeder Euro kann nur einmal ausgegeben werden. Wenn Glücksspiel-Fans in Zukunft aufgrund der Erfahrungen in der Gesundheitskrise mehr online spielen, dürfte sich das in sinkenden Einnahmen bei den landbasierten Anbietern widerspiegeln. Für zuverlässige Prognosen fehlen aber aktuell noch die Daten. Vermutlich wird sich erst mit einem Abstand von ein bis zwei Jahren nach der Gesundheitskrise sagen lassen, wie sich die Krise ausgewirkt hat.

Zum ersten Mal müssen die landbasierten Glücksspielanbieter in Deutschland mit Online Casinos mit deutscher Lizenz konkurrieren. Aber ändert sich grundlegend etwas an der bisherigen Situation? Der Glücksspielmarkt im Internet war in Deutschland auch schon vor dem neuen Glücksspielstaatsvertrag riesig. Es gibt Experten, die davon ausgehen, dass die Anzahl der Online-Spieler wachsen wird durch die neue Regulierung. Aber ob das wirklich der Fall sein wird, ist umstritten. Es könnte durchaus sein, dass mehr Glücksspiel-Fans in die Spielhallen und Spielbanken gehen als früher, zumindest temporär, da es einen Nachholeffekt gibt. Vielleicht haben viele Glücksspiel-Fans in der Krise erst gemerkt, wie wertvoll die Möglichkeit ist, Spielhallen und Spielbanken zu besuchen. Aber langfristig spricht alles dafür, dass die Online-Glücksspielanbieter deutlich wachsen werden, während kaum ein Experte daran glaubt, dass das landbasierte Glücksspiel in Deutschland noch große Wachstumschancen hat. Weltweit geht der Trend eindeutig in Richtung Online-Glücksspiel. Allerdings wird das landbasierte Glücksspiel nicht so schnell komplett verschwinden, selbst wenn die neue Glücksspielregulierung das Online-Glücksspiel bevorteilen sollte.