Die JackpotPiraten und BingBong unterstützen ab sofort Einzahlungen und Auszahlungen mit PayPal. Das beliebte E-Wallet kann für Einzahlungen und Auszahlungen genutzt werden. Nachdem PayPal sehr lange auf dem deutschen Markt nicht verfügbar gewesen ist, gibt es nun eine erfreuliche Entwicklung. Wenn die JackpotPiraten und BingBong die Zahlungsmethode PayPal unterstützen, ist es sehr wahrscheinlich, dass weitere Online-Spielhallen demnächst Transaktionen mit dieser Zahlungsmethode zulassen werden. Für viele Glücksspiel-Fans ist das eine gute Nachricht, denn PayPal ist eine der beliebtesten Zahlungsoptionen im Internet. Auch für Anfänger und Einsteiger in der Welt der Online-Glücksspiele ist PayPal eine ausgezeichnete Option.

JackpotPiraten und BingBong unterstützen PayPal

Mernov DGGS

In den letzten Jahren war es nicht möglich, in Online-Spielhallen in Deutschland mit PayPal zu bezahlen. Aufgrund der unsicheren Rechtslage stand PayPal für Kooperationen mit Online-Glücksspielanbietern auf dem deutschen Markt lange Zeit nicht zur Verfügung. Doch durch die neue Glücksspielregulierung haben sich die Spielregeln grundlegend geändert. Das wird sehr deutlich daran, dass PayPal jetzt wieder Anbieter von Online-Glücksspielen als Kooperationspartner akzeptiert.

Die JackpotPiraten und BingBong waren die ersten Online-Spielhallen, in denen virtuelle Spielautomaten mit deutscher Lizenz angeboten werden konnten. Deswegen ist es folgerichtig, dass diese beiden Glücksspielanbieter nun auch die Rückkehr von PayPal auf den deutschen Glücksspielmarkt vermelden können. Was bedeutet die Rückkehr von PayPal? Viele Glücksspiel-Fans sind Gelegenheitsspieler, die nur hin und wieder einmal in einer Online-Spielhalle aktiv werden. Deswegen ist es wichtig, dass es Zahlungsmethoden gibt, die schnell und unkompliziert funktionieren. Zudem ist Sicherheit auch immer ein wichtiges Thema. PayPal hat den großen Vorteil, dass der Kunde keine sensiblen Daten weitergeben muss. Die Einzahlung wird zwar beim Glücksspielanbieter eingeleitet. Aber die eigentliche Transaktion findet auf der PayPal-Webseite statt. Der Glücksspielanbieter bekommt nur eine Benachrichtigung von PayPal, dass die Transaktion stattgefunden hat. Der Kunde muss keine Bankdaten und auch keine Kreditkarten-Nummer in der Online-Spielhalle angeben.

PayPal hervorragend für Online-Spielhallen geeignet

Warum gibt es in Deutschland so viele Glücksspiel-Fans, die bevorzugt mit PayPal einzahlen und auszahlen? Die Antwort ist schlicht und ergreifend: Viele Internetnutzer haben ein PayPal-Konto. Demzufolge liegt es nahe, diese Zahlungsmethode auch dann zu verwenden, wenn es um Online-Glücksspiele geht. Die Sicherheit der Zahlungsoption ist ein weiteres Argument. Aber für die meisten Glücksspiel-Fans dürfte PayPal vor allem aus Komfortgründen die erste Wahl sein. Zudem ist es nicht einmal erforderlich, Geld auf dem PayPal-Konto vorzuhalten. Über eine Lastschriftgenehmigung ist es möglich, das PayPal-Konto mit dem eigenen Bankkonto zu verbinden, sodass bei einer Einzahlung über PayPal umgehend eine Lastschrift stattfinden kann.

Es ist kein Zufall, dass PayPal das weltweit beliebteste E-Wallet ist. Zwar gibt es auch noch andere Optionen in Online-Spielhallen, zum Beispiel Skrill, Neteller und Muchbetter. Aber diese Zahlungsmethoden sind außerhalb des Glücksspielmarkts kaum oder nur sehr begrenzt nutzbar. PayPal wird hingegen fast von jedem kleinen Online-Shop als Zahlungsmethode unterstützt. Deswegen lohnt es sich, ein Konto bei PayPal zu eröffnen, auch wenn vielleicht nur einmal im Jahr eine Einzahlung in einer Online-Spielhalle stattfindet. Die JackpotPiraten und BingBong sind nur die ersten Glücksspielanbieter, die PayPal auf den neuen deutschen Glücksspielmarkt unterstützen. Es ist davon auszugehen, dass bald weitere Online-Spielhallen Einzahlungen und Auszahlungen mit PayPal akzeptieren werden. Das ist eine positive Entwicklung, die dazu führen dürfte, dass mehr Glücksspiel-Fans die legalen Online-Spielhallen in Deutschland nutzen werden.

PayPal bringt neuen Schwung ins deutsche Online-Glücksspiel

Der neue Online-Glücksspielmarkt in Deutschland hat bislang einen Stotterstart erlebt. Die Lizenzvergabe läuft im Schneckentempo ab. Zudem hat sich gezeigt, dass einige Online-Glücksspielanbieter nicht optimal vorbereitet waren auf die Erteilung der Lizenz. Es wird noch eine ganze Weile dauern, bis sich der neue Markt in voller Pracht entfalten wird. Aber ohne jeden Zweifel ist es eine gute Nachricht, dass PayPal wieder verfügbar ist. Diese Zahlungsmethode eröffnet vielen Spielern neue Möglichkeiten. Die Spieler, die Überweisungsmethoden oder Kreditkarten nicht nutzen möchten, hatten bisher nicht viele gute Optionen. Mit PayPal ändert sich das erheblich. Lange Zeit war unklar, ob PayPal wieder mit Glücksspielanbietern zusammenarbeiten würde in Deutschland. Diese Frage ist nun klar und eindeutig beantwortet worden. PayPal ist zurück und das ist auch gut so.