Wunderino und Sportingbet haben eine deutsche Lizenz für virtuelle Automatenspiele! Der neueste Eintrag auf der Whitelist des Landesverwaltungsamts Sachsen-Anhalt zeigt, dass die beiden Glücksspielanbieter künftig in Deutschland Online-Spielautomaten anbieten dürfen. Hinter Wunderino steht das Unternehmen Megapixel Entertainment Limited mit Sitz in Malta. Ebenfalls auf Malta beheimatet ist die Firma Sportingbet Limited. Wunderino wird die altbekannte Marke nutzen, um in Deutschland Online-Spielautomaten zur Verfügung zu stellen. Sportingbet wird unter der Hauptmarke und unter den Marken Partyslots und Slotsclub in Deutschland Online-Spielautomaten offerieren.

Wunderino und Sportingbet bekommen Erlaubnis

Online Casino Trend

Es hat lange gedauert, aber endlich haben zwei der bekanntesten Marken auf dem deutschen Glücksspielmarkt Lizenzen für virtuelle Automatenspiele erhalten. Mit Wunderino und Sportingbet kommt neuer Schwung auf den bislang noch recht überschaubaren Markt für Online-Spielautomaten in Deutschland. Eine offene Frage ist, welche Spielautomaten bei den beiden Glücksspielanbietern zum Einstieg verfügbar sein werden. Aktuell gibt es auf beiden Webseiten noch keinen Hinweis auf die deutsche Lizenz. Es ist durchaus vorstellbar, dass die Lizenz für die Online-Spielhallen bereits vergeben wurde, aber die Erlaubnisse für die Spielautomaten noch fehlen. Wenn dies der Fall sein sollte, dürfte sich das in den nächsten Wochen allerdings ändern.

Das Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt, das noch bis Ende des Jahres zuständig ist für die Lizenzvergabe und die Regulierung der Online-Spielhallen, muss ein Spiel prüfen und freigeben, bevor ein Glücksspielanbieter das Spiel in sein Portfolio aufnehmen darf. Das ist ein aufwändiger Prozess, der zudem in jedem Casino von vorn gestartet werden muss. Auch wenn ein Spiel bereits in einem anderen Casino erlaubt ist, bedeutet dies nicht, dass das Spiel auch in einem anderen Casino genutzt werden darf. Vielmehr muss eine individuelle Prüfung für jeden Glücksspielanbieter durchgeführt werden. Vielleicht wird diese Regelung aus pragmatischen Gründen in Zukunft geändert. Aber aktuell lässt sich an dieser Problematik wohl nichts ändern. Es ist derzeit schwer abzuschätzen, wann genau die neuen Angebote mit deutscher Lizenz verfügbar sein werden. Aber es ist eine gute Nachricht, dass wieder zwei Lizenzen vergeben wurden.

Lizenzen für 25 Online-Spielhallen in Deutschland vorhanden

Nach aktuellem Stand gibt es in Deutschland 25 Online-Spielhallen mit Lizenz. Noch nicht alle Spielhallen sind verfügbar, aber da die Lizenzen vorliegen, ist es nur eine Frage der Zeit, bis tatsächlich 25 Online-Spielhallen zur Auswahl stehen werden. Die Spielhallen werden von 16 Unternehmen geführt. Da die Unternehmen, die eine Lizenz beantragen, den Antrag stellen können, mehrere Webseiten und somit mehrere Online-Spielhallen zu betreiben, ist die Anzahl der lizenzierten Unternehmen kleiner als die Anzahl der lizenzierten Online-Spielhallen. Für die Glücksspiel-Fans in Deutschland ist in erster Linie wichtig, dass langsam eine attraktive Vielfalt entsteht. Nicht zuletzt wird der legale Markt durch die beiden neuen Lizenzen wieder ein Stück weit attraktiver für die deutschen Spielerinnen und Spieler.

Die Anzahl der legalen Online-Spielhallen ist ein wichtiges Kriterium für die Bewertung des deutschen Glücksspielmarkts. Noch wichtiger ist am Ende aber, wie viele Spielerinnen und Spieler die legalen Angebote nutzen und wie hoch der Umsatz ist. Eines der wichtigsten Ziele der Glücksspielregulierung in Deutschland ist eine hohe Kanalisierung. Nur wenn der Schwarzmarkt klein und der legale Markt groß ist, kann von einem Erfolg gesprochen werden. Noch ist es zu früh, um die neue Glücksspielregulierung in Deutschland fair zu beurteilen. Aber spätestens in einem Jahr sollte es möglich sein, anhand von Daten und Fakten zu erkennen, ob die neue Regulierung der richtige Ansatz ist, um einen erfolgreichen Online-Glücksspielmarkt zu schaffen.

Weitere Glücksspielanbieter warten auf Lizenzen

Es ist kein Geheimnis, dass es noch zahlreiche weitere Unternehmen gibt, die auf Lizenzen warten. Die genauen Hintergründe für die langsame Lizenzvergabe sind nicht ganz klar. Das Glücksspielkollegium der Länder, das bis Ende des Jahres noch jeder Lizenzvergabe zustimmen muss, beschleunigt den Prozess mit Sicherheit nicht. Dazu haben aber wohl auch nicht alle Glücksspielanbieter die erforderliche Sicherheitsleistung in Höhe von 5 Millionen Euro erbracht. In den vergangenen Monaten ist das Tempo bei der Lizenzvergabe deutlich gestiegen, nachdem es vorher eine halbe Ewigkeit gedauert hatte, bis die ersten Online-Spielbanken mit Lizenzen verfügbar waren. Vielleicht wird sich die gesamte Regulierung professionalisieren und beschleunigen, wenn die Gemeinsame Glücksspielbehörde der Länder zum 1. Januar übernimmt.